Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.177 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.07.2019:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Smalltalk - Wozu aufpassen, wenn's eh keinen interessiert? von keinB (15.07.19)
Recht lang:  Der Affe von Dart (1466 Worte)
Wenig kommentiert:  Ohne Plan von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Spaß muss sein von Ralf_Renkking (nur 29 Aufrufe)
alle Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ben Creepy, True Colors
von Berni43
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich M's und P's Tochter bin" (theatralisch)
Die Erschöpfung am UnsinnInhaltsverzeichnis

Felis silvestris catus

Skizze zum Thema Mensch und Tier


von DanceWith1Life

Prtzko Rota ( vorübergehender Name des Katzensitters) sah dieses seltsame Tier durch die Balkontür verschwinden und nahm die Schüssel mit den Breckies, ging ihr nach und leerte den Inhalt in den Balkonteller, trennte die grauen, von den anderen und ging wieder hinein.
Nicht dass er ihr nicht zugetraut hätte, das selbst zu können.
Es war mehr ein Beweis, dass er sich um sie kümmerte.
Den fordete sie, Katzen können das.
Nach welchen Kriterien sie wann, wieviel fordern, ist mindestens höhere Mathematik, wenn nicht gar Teilchenforschung.
Also nicht etwa auf dem Balkonteller, schon eher der, über dessen Rand wir uns so schwer tun zu ... also wir Menschen, oder sollte ich uns Humanoide nennen, in diesem besonderen  Fall.
Aber das bleibt ihr Geheimnis, genauso wie jedes Mal, wenn er auf diese Katze aufpasste und dann zurück in seine eigene Wohnug ging, die Katzen, die in seinem Viertel heimisch waren, komplett ihr Verhalten änderten.

Die Erschöpfung am UnsinnInhaltsverzeichnis
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de