Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.580 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  KI von Epiklord (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein altes Familienrezept. von max.sternbauer (nur 26 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wieder Lust auf ein Bier
von Abuelo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich das Forum bereichern könnte" (trunkenmaster)
InhaltsverzeichnisSelber

Tierische Aufmerksamkeit für ungeschriebene Gedichte

Skizze zum Thema Gefangen


von DanceWith1Life

Es wird früher hell.
Wenn man in den Morgenstunden unterwegs ist, merkt man das besonders, jeden Tag.
Dafür gibt es keine Zeitmessung, die der Sekundenzeiger erscheint fehl am Platz.

Die Uhr tickt nicht richtig,
sie hat keine langen Momente für Sonnenaufgangsfarben,
keine plötzlichen Beschleunigungen für vorbeifliegende Amseln,
und überhaupt kein Gespür für die Gangart der Reiher mitten im Fluß.
Sie tickt einfach nur dahin, lächerlich.
Nicht einziges Tier nimmt diese Zeiteinteilung ernst, das heißt ausser einem, das Arbeitstier.
Jeden Morgen startet es in bemühter Pünktlichkeit in einen genau bemessenen Tag.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von cannon_foder (50) (08.06.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Nimbus† (45) (08.06.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (08.06.2019)
Ja, genauso ist es. LG
diesen Kommentar melden

InhaltsverzeichnisSelber
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de