Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.750 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Sprachwuselei von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Verstärker 10/Die rote Marlboro
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wie andere Menschen gern schreibe." (Lampithaler)

Simpel

Gedicht zum Thema Leben


von DasWandelndeGefühl

Mein Wort konnte ihn nicht erreichen.
Nun kann ich feierlich verzeichnen,
dass ich bereit bin aufzugeben.
Ich habe nichts mehr anzustreben.

Der Wille, die Geduld verbraucht.
Das Herz war ohnehin verstaucht.
Mir scheint schon lange alles sinnfrei.
Und Ziele? Ich verfolge keine.

Ich möchte nur noch meine Ruhe.
Wär' auf der Weide, unter Kühen
und freiem Himmel sicher glücklich.
Das simple Sein scheint mir vergnüglich.

DasWandelndeGefühl
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.06.2019. Textlänge: 65 Wörter; dieser Text wurde bereits 85 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Ziele Leben
Mehr über DasWandelndeGefühl
Mehr von DasWandelndeGefühl
Mail an DasWandelndeGefühl
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von DasWandelndeGefühl:
Schnauze voll Auf's Maul Blöße Kinder Glück Sklaven des Geldes Flüchtling Dünnes Eis Abschied Begleiter
Mehr zum Thema "Leben" von DasWandelndeGefühl:
Stärke Sklaven des Geldes Flüchtling
Was schreiben andere zum Thema "Leben"?
Der pferdebauer und die Liebe (Borek) Sag ja (mathis) apho eins (W-M) Lebenslust (susidie) Wann ist man alt? (Terminator) Rolle rückwärts! (Oggy) in bunten gräsern (Jo-W.) Das Leben bei den Zigeunern (ferris) Randbemerkung fürs Leben (Borek) Blume der Fruchtbarkeit (Omnahmashivaya) und 981 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de