Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.066 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.07.2019:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zwischen zwei Welten von eiskimo (09.05.19)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Welch Leben wollt ihr führen? von Eumel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der SPIEGEL ist offenbar auf einen Betrüger hereingefallen von Horst (nur 65 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Motorisches Lernen in der Fruchtfliege
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)

Die pralle Sonne schon Mitte Juni?

Essay zum Thema Arbeit und Beruf


von Horst

Die pralle Sonne Mitte Juni treibt die Temperaturen stellenweise über dreißig Grad. Die Herren sind an solch heißen Tagen deshalb luftig gekleidet und tragen T-Shirts und dünne Baumwollhosen in den verschiedensten Farben. Die Damen jedoch tragen eher Röcke aus Baumwolle manchmal aber auch Shorts oder eine Leggins die sehr eng an den Beinen der Damen anliegt, welcher Umstand für manch eine Frau jedoch nicht immer von Vorteil ist.
Am Himmel jedoch, tauchen jetzt ein paar zart aussehende Wolkenpaare auf, die ihn teilweise ganz bedecken, so scheinen sie sich auch keinen Millimeter zu bewegen, da die Luft steht und selbst noch nicht einmal ein kühles Lüftchen geht, welches die Wolken ein wenig anschieben könnte. Den Leuten wird dies ziemlich egal sein, denn wer von denen wird schon ständig zum Himmel hinauf sehen wollen, um die Wolkenpaare eindringlich zu studieren, haben die Leute sicher interessanteres im Sinn, als sich damit  zu beschäftigen und müssen sich doch vorrangig auf die Arbeit konzentrieren.
Denn ein “Hitzefrei” wie es in der Schule üblich ist, gibt es auf dem ersten Arbeitsmarkt natürlich nicht. Es sei denn, die Temperaturen würden auf astronomische Werte steigen und der Arbeitgeber würde diesbezüglich ein Auge zu drücken und seine Mitarbeiter tatsächlich nach Hause schicken zu müssen, als sie bei dieser Hitze weiterarbeiten zu lassen.
Durch den “Klimawandel” bedingt werden die Temperaturen im Sommer von Jahr zu Jahr leicht in die Höhe klettern, auch wenn sich dies nicht sprunghaft bemerkbar macht, sondern ein schleichender Prozess ist.  So werden sich die Betriebe wohl darauf einstellen müssen, das im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus tendenziell damit zu rechnen ist, das die Temperaturen im Sommer weiter steigen werden und der Geschäftsführer eines Unternehmens beispielsweise dann gut abwägen muss, ob er seine Belegschaft bei diesen Bedingungen weiterarbeiten lassen will, bis sie möglicherweise zur Qual für seine Mitarbeiter wird oder sie gegebenenfalls - wenn auch ungern - doch dann lieber nach Hause schicken sollte.

Anmerkung von Horst:

Klimawandel??


 
 

Kommentare zu diesem Text


Fisch
Kommentar von Fisch (21.06.2019)
Es ist gar nicht, von der Hand zu weisen, dass sich die sommerlichen, Temperaturen auch und gerade auf die textliche Qualität dieses Forums,
niederschlagen.
Das gilt vor allem auch, für die Kommentare und das
allgemeine Urteilsvermögen.
V.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (21.06.2019)
Stand der Text nicht schon einmal online? Ja, doch, oder? Was soll das?
diesen Kommentar melden
Horst meinte dazu am 22.06.2019:
Das kann ich definitiv ausschließen, denn der Text ist aktuell. Es
handelt sich hierbei wohl um eine Verwechslung!

Antwort geändert am 23.06.2019 um 12:08 Uhr
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 23.06.2019:
Nun gut, dann will ich das mal glauben. Übrigens ist die Kommasetzung in "Die pralle Sonne schon Mitte Juni?" eine absolute Katastrophe. Sorry, aber es grenzt an Willkür.
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 21.06.2019, 9 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.06.2019). Textlänge: 313 Wörter; dieser Text wurde bereits 62 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.07.2019.
Empfohlen von:
Fisch.
Lieblingstext von:
Fisch.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Juni Sonne Temperaturen steigen arbeiten Klimawandel
Mehr über Horst
Mehr von Horst
Mail an Horst
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Essays von Horst:
Die Grünen und der Klimawandel aktual. Das Doping-Problem der " Tour de France " Der Duft aus dem die Träume sind? Der Mensch, ein tragisches Subjekt? Versteckt die Kanzlerin ihr Seelenleben? Die lästigen Zwänge der Menschen Helmut Schmidt - eine Legende? aktual. Menschenfischer im politischem Gewand Aus einer stillen Ecke besehen Gewissenlose Politiker und ihr Machtmissbrauch aktual.
Mehr zum Thema "Arbeit und Beruf" von Horst:
Das Renterdasein tut eben sehr weh! Ein grantiger Chef und seine Domestiken Arbeit als Stringenz? Das kennt man ja schon!
Was schreiben andere zum Thema "Arbeit und Beruf"?
Moderne Akquise (RainerMScholz) Was gehört dazu (Teichhüpfer) Mutti (Manzanita) nachhang zu angeschmiert... (Bohemien) Stellenangebot (Bohemien) jetzt geht im land der rüben ernte los (harzgebirgler) A wie Arbeit (Manzanita) Poppy (aliceandthebutterfly) Der Nostalgiker (Oggy) Wie erkennt man den Behördenchef (eiskimo) und 336 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de