Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.433 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.04.2020:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Flug zum Mond von IngeWrobel (07.03.20)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Und diskutieren und diskutieren. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Du von etiamalienati (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kleine Kämpfe mit dem Tag
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kommunikativ bin." (Reiner_Raucher)

IDENTITÄTSCHAMELEON

Gedicht zum Thema Charakterisierung/ Charakteristik


von hermann8332

ICH BIN EIN
IDENTITÄTSCHAMELEON

Prolog:

Die Zuschrift eines Lesers
machte mich ganz kirre

" Wieviele Identitäten hast du,
das ist ja wirklich irre "

In einer schlaflosen Nacht
hab ich darüber nachgedacht

Epilog

Ich habe etwa 11 Indentitäten
im wechselnden Einsatz

ähnlich dem von Haushaltsgeräten ...

oder einem Fuhrpark
mit veschiedenen Fahrzeugen
für diverse Mobilitäten

bzw dem Immoblienangebot
eines Maklers

für den differenzierten Nutzungsbedarf
seiner Klientel

vom simplen
Stundenten- Einzimmer-
apartment im Boheme-Stil
bis zur Luxusvilla.

Identitätsmäßig ist fast alles da !

Meine Gutmensch- und Korrektness-
immobilie: 

eine ungemähte Blümchenwiese
samt muffigem Biedermeiercottage,
wurmstichig und ohne Konservierungs-
anstrich

habe ich vorgestern gegen Liebesdienste
an eine grüne Tussi verpachtet ...

Sie ist etwas umnachtet.

Ich selbst lebe zu Zeit
in dem  rationalen Bungalow-Ambiente
meiner Bauhausindentität

im Gegensatz zu dieser
esoterischen Romantikerin

denn mir steht nach Nüchternheit
der Sinn

und ich habe meine kaltherzige
kognitive Phase der affektfreien
'Funktionalität

als Pendant zu ihrer grünen
diffusen, schwammig- schleimigen
Gefühlsbetontheit

Sonst wäre es nicht auszuhalten

mit ihr

und zur Zeit

also im hier und heute

hahaha ... noch dazu
als Liebesleute

...daß ich nicht lache:
und obendrein  zu zweit

Wir treffen uns nur
zu einem  gelegentlichem
zeitlimitierten Tetatet ,

halt dann ,  wenn er mir steht

In diesem Zustand
befinde ich mich allerdings
in der sexistischen # Metoo-
Identität a la Weinstein, diesem Schwein

und nütze meine Machtposition als
Indentidätsvermieter und - verpächter
gnadenlos aus ...

und lasse die Sau raus

Gemäß der Fuhrpark und Haushalts-
geräteallegorie
überrolle und zermansche ich sie
mir einem roten metaphorischen Pickup
und nähere mich ihr nicht in einem
süßen Lohengrin - Enten- 2CV

Ich bin halt eine Proletensau !

und quirle sie vorab
in das Orgasmusgrab hinab
dank meinem multifunktionalem
Starmixstab mit drehzahl-
sensorischer Rotationsautomatik

Eigentlich alles unindentisch ...

Nichts als ein ganz gewöhnlicher Fick !

Die Einbildung versetzt Berge
und es erscheint sogar Schneewittchen
mit ihren spitzen Tittchen
und die sieben Gangbang- Zwerge

alle identisch, jedoch virtuell
und vollkommen unauthentisch

Sie vernaschen sie 
in ihrer grünen Phantasie
( nicht die der Zwerge
sonder der der Tussi )
im deutschen Wald

mythenreich,
symbolgeschwängert,
märchenhaft und uralt

Ratz - Fatz und schon ist sie
gekommen

und ich schaue ganz benommen, 
denn mir bleibt nur die Onanie ...

Infolge des postfaktischen
aber nicht realen Koitus
und der gefühlten postcoitalen
Tristesse halte ich wohlweislich
die Fresse

und nehme die Identität
depressiver Introvertiertheit ein

und ziehe mich zurück
und will ein Mönch nun sein

in seiner stillen Klause

Ich brauche eine Ruhepause
in meinem Kämmerlein
und bin dann gern allein,

so wie ein leere Kühlschrank
in einer Abstellkammer

bin ich dann nur für mich

So ignoriere ich
ihr ständiges Gejammer

oder wie ein altes Auto
abgemeldet ,
nicht zugelassen
stillgelegt, immobil ...

Identitäten habe ich viel
aber keine Persönlichkeit

Sie kam mir abhand
im Lauf der Zeit

Erst wurde sie überlagert,
dann liquidiert

von meinen Identidäten
von denen eine jede 
ihr Eigenleben führt

Über Charakter und Persönlichkeit
kann ich daher nicht mitreden

nur über Identitäten ...
weniger über Intimitäten

Wußten sie es schon ?
Ich bin eine Identitätschameleon
ohne Selbstsuche- Trieb

Trotzdem hab ich mich selber lieb

und ohne Selbstfindungschance
als haltloser # metoogesteuerter
Kulturtrottel mit einem haltlosen
Schwanze

So jedenfalls hat mich
die grüne Tusse taxiert

und hat mich und ihn
nachhaltig gewogen

und beide für zu leicht befunden

und ist nach 2 Tagen
und 2 Nächten, also 96 Stunden 

nachhaltig ausgezogen

aus meinem biedermännischen
Biedermeieridentitätslandhäuschen

aus meiner potemkinschen
Identitätskulisse, wo ich sie
gar nicht vermisse

So wie beim Einzug
war sie grün

und war sie grau
die alte S ...

und mager
wie ein veganer Nager

oder ein HIV-Kater

Als identitäres Gutmenschmäuschen
lebte sie in meinem Häuschen

Daß alles nur Staffage war,
ist ihr inzwischen klar

Mir fehle es am
Selbstverwirklichungswille,

warf sie mir vor
mit Gezeter und Gebrülle

worauf ich ihr im Bauhausstil
nüchtern und einfach sagte

ohne daß mich mein Gut-
menschgewissen im geringsten
plagte

" Selbstverwirklichung
wozu  ?
wohin ?
Das ergibt doch keinen Sinn ! "

Ich kann doch nicht 11 Identitäten
zu einer Persönlichkeit konglomerieren

Wohin würde das führen ?

Da sprach sie logisch rational
und das zum ersten Mal
in ihrem ganzen Leben
und lag nicht so wie sonst
immer nur grün daneben:

" In die Psychatrie ! "

Und sagte nicht

" In eine Behandlung oder so "

Sondern brutal und roh:

" In die Psychatrie "

Dafür liebte ich sie !

Für diese Eindeutigkeit
Sonst war sie so nie ...

und wir blieben zu zweit,

während ich die eierlegende
Wollmilchsau- Identität heraus-
kehrte

den Hausmann , den Bett-Tiger
das Verständnislamm
den markigen Kompetenzmann,

was ich alles kann 

und mich nicht dagegen
wehrte

auch nicht gegen den
grünen Öko-Adam a la Rousseau

Ich kochte vegan, putzte das Klo
machte auf Hippie oder so ...

und bestieg sie zweimal am Tag,
bis ich mit einem Herzinfarkt
in irgendeiner Ecke lag ....

Nachwort

Wenn Gevatter Hein umgeht
in seinem irdischen Garten
und einen als Unkraut jätet

was kann man da denn schon
erwarten  ?

Dann hat es sich ausgeindentitätet,
weil ihn das nicht beeindruckt,

denn er ist nicht wie die Tussi
rundum grün verblödet ...

Aber das Identitätsende
ist es immer noch  nicht

weil er mich boshaft anspricht:


" Du hast eine ausgesprochen
symbiotische und hedonistische
Giersch- Identität ..

...wolltest überall sprießen
und auf Kosten anderer
dein Leben genießen

Weg mit dem Giersch " 

sprach er unwirsch

Der Tod hat eben keine
grüne unkrautfreundliche
Identität ...

wenn er durch seinen Garten
geht

Er ist ein Bauhaus- Transporter-
- Gefriertruhentyp

ein Borderliner ohne Gefühl 
mit mathematischem Kalkül
und chronologischer Exaktheit

effizient und konsequent

" Sei bereit, es ist an der Zeit:
Du kommst als Giersch auf
den Komposthaufen ! "

Soll ich mir deshalb
vielleicht die Haare raufen ?

Andere mag er als Gefriergut
behandeln,
weil sie seinen Garten nicht
so wie ich verschandeln ...

Ist es einmal aus
kommt es aufs Gleiche raus :

BASTA 
FINITO LA COMEDIA !

PS

Aber sein wir mal
ganz ehrlich:

mehrere Identitäten
sind doch unentbehrlich

und
wir wechseln sie
viel schneller oft
als unser Hemd,

damit man nicht erkennt,

wie es um uns steht
und wie es uns geht

und was wir wirklich
fühlen, denken,

um uns
opportunistisch
zu verrenken,

um uns  ins rechte
Licht zu setzten, 

um zu täuschen,
abzulenken

Denn viel wichtiger
als das Sein ...

...ist auf jeden
Fall der Schein:

Sonst wäre es
auch nicht auszuhalten

Wir müssen, sollen,
dürfen, wollen

uns laufend umgestalten ...

Wir alle
sind Defraudanten ,

Clowns und Schmieren-
komödianten

jeder
ein Idenditätschameleon,

ohne Farbe zu bekennen

und Dinge und Personen
richtig zu benennen,

stets fehlfarben
und getarnt,

bestens angepaßt
an das Bühnenumfeld, 

an die Welt

Bella Figura
in la Comedia !

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de