Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 645 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.414 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.01.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Demos von Xenia (23.11.19)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Klagelied für einen Kurden von kirchheimrunner (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Beweglich bis ins Alter von AchterZwerg (nur 85 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein besonderer Gast
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich meistens an das Reglemang halte." (Kleist)

Nichts als Lappen.

Gedicht zum Thema Alles und Nichts...


von franky

Bei einem Lappen sind die Lippen nur zwei Lappen,
die rasch bei einem Happen auseinanderklappen.
Die Nase ist zum Küssen unerlässlich,
erzeugen Liebeszauber unermesslich. 

Im großen Schlafsack wird herumgefummelt.
Bei manchen Liebespärchen schwer geschummelt.
Keiner weiß genau woran er ist,
weil es sich doch da und dort noch spießt.

Heimlich lacht die Hausfrau sich ins Fäustchen;
So ein äußerst lobenswertes Mäuschen!
Herrlich diese Trane verschmierten Leiber,
da passiert nur selten ein Verreiber.

Er wird für seinen Fehlgriff nicht gebüßt,
er hat nur meinen Liebestraum versüßt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kreuzberch
Kommentar von Kreuzberch (05.07.2019)
Lieber Franky,
da bist du aber ganz schön durch die Zeilen gelappt
Herzlichst,
Stefan
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de