Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 677 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.900 Mitglieder und 430.181 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.10.2019:
Witz
Ziemlich neu:  Elliot Rodger von Jack (18.10.19)
Recht lang:  Große Litanei eines Nullcheckers oder: kV Hold'em von Lala (1121 Worte)
Wenig kommentiert:  Untermieter von Strobelix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Achtung, Häcker! von eiskimo (nur 27 Aufrufe)
alle Witze
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Bartolomé de Las Casas. Kritiker der Conquista und Vater des Völkerrechts
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kommunikativ bin." (Reiner_Raucher)

Die große Verheißung

Dialog zum Thema Hoffnung/Hoffnungslosigkeit


von TassoTuwas

Der alte Herr hatte voller Ungeduld gewartet.
Die junge Frau trat fast pünktlich ein, grüßte freundlich, schaltete den Fernseher aus und öffnete das Fenster. In jedem ihrer Handgriffe war routinierte Zielstrebigkeit zu erkennen.
"Bald wird alles besser!", sagte der Mann unvermittelt.
"Ganz bestimmt", antwortete sie ohne ihre Arbeit zu unterbrechen.
"Soll ja auch Milliarden kosten".
"Haben wir doch...", sagte die Frau und dann, "...bitte zur anderen Seite drehen!"
"Alle sagen wir brauchen es unbedingt...", er machte eine Pause,
Sie zog die Stirn kraus, "Ihr Rücken ist total verspannt, Sie sollten weniger fernsehen!"
Dem Mann schien das nicht von Wichtigkeit, "...wenn es denn da ist, dann haben Sie sicherlich mehr Zeit für mich".
Die Frau machte sich einige Notizen, warf dabei einen Blick auf die Uhr.
"Ganz bestimmt", sie nickte, das ließ sich aufholen, sie hatte heute nur drei Minuten überzogen..
Mit schnellen Griffen packte sie ihre Sachen zusammen,
"Kann ich sonst noch etwas für Sie tun, Herr Rischpler?"
Er nickte, "Sehen Sie zu, dass es bald kommt!"
An der Tür beschlich sie der Gedanke, dass sie die meiste Zeit aneinander vorbei geredet hatten.
"Was für ein Wunderding meinten Sie denn?" 
Der alte Herr blickte irritiert, "Das schnelle Internet natürlich!"

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (12.07.2019)
Falsche Prioritäten bleiben auch digital falsche Prioritäten.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 12.07.2019:
Ich sags mal nicht so dramatisch.
"Wir warten doch alle auf die ultimativ letzte Fehlentscheidung!
BÄNG
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh antwortete darauf am 13.07.2019:
Obwohl gerade KaVau eine Digitalisierung gut tun würde.

diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (12.07.2019)
Tasso, lieber,

es soll ja Gegenden geben, da funktioniert das Netz selten bis nie.
Nun frage ich mich natürlich, ob die junge Frau dort überhaupt nicht hinzukommen braucht. Das käme immerhin einer Zeitersparnis von ca. zehn Minuten pro GreisIn und übers Jahr hochgerechnet = einem Dauerurlaub in Mecklenburg Vorpommern gleich.
Und da heißt es immer, das Pflegepersonal sei so überbelastet!

Andererseits ließe sich durch Online-Pflege manche Situation entschärfen. Viele der ungeliebten Arbeiten entfielen ganz, die Zeit der Renteninanspruchnahme verkürzte sich entsprechend - und das kann nur im Interesse der Allgemeinheit sein.

Ach, ich weiß ja auch nicht. Dafür zu sein und doch dagegen ist keine einfache Entscheidungsituation für ein Wesen meiner Größe. ---

Jedenfalls: melancholisch-witziges Werk mit Perspektive für die Älteren unter uns.

Schöne Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas schrieb daraufhin am 12.07.2019:
Lieber 8ter,
du hast ja so Recht!
Und aus der Perspektive eines Wichtes ist ja jedes Problem ein Großes
Schönes Wochenende
TT
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (12.07.2019)
Obs jemals kommt? LG
diesen Kommentar melden
TassoTuwas äußerte darauf am 12.07.2019:
Mich fragt ja keiner
LG TT
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (12.07.2019)
die therapeutin denkt: der olle dödel halluziniert. der alte mann denkt, er habe zu wenig freizeit.

die eine hat zu wenig freizeit, der andere eigentlich mehr als genug.

das riecht nach einer realsatire.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas ergänzte dazu am 12.07.2019:
Vielleicht sollten sie heiraten
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (12.07.2019)
Das schnelle Internet also. Soso. Mich würde überhaupt mal Netz (im Wald draußen) schon glücklich machen. Kein Wunder, dass ich mich mit Bauarbeiten ablenken muss! 😂
Dein Text ist klug aufgebaut. Er strebt geradezu seiner Pointe entgegen, ohne sie erahnen zu lassen. Dein gewohnt herrlicher Humor überwindet mal wieder sämtliche Grenzen.

Erfreute Grüße
Lotta
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 12.07.2019:
Lottchen mein Traum, ich mach mich ganz stark, dass die Brandenburger Taiga bevorzugt vernetzt wird. Dann bist du auf der sicheren Seite, ein Moskito-Netz hast du ja schon
Drückerle
TT
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (12.07.2019)
Wenn es endlich da ist, soll das Programm angepasst werden, um die Alten auf Vordermann zu bringen. Der Name für die Aktion steht schon fest: "Speedy Gonzales".
Herzliche Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 13.07.2019:
Hallo Ekki,
da kommt der E-Roller zur rechten Zeit!
Herzliche Grüße
TT
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (12.07.2019)
Hi TT,

sollten die Alten tatsächlich mehr Interesse an der Zukunft zeigen, könnte das natürlich auch daran liegen, dass sie einfach über mehr Zeit verfügen, als die Jungen; ob diesen, vor allen in Pflegeberufen, das Internet zur Zeitersparnis verhilft, ist allerdings fraglich.
Dein Text regt zum Weiterspinnen an, wirklich empfehlenswert.

Ciao, Ralf
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 13.07.2019:
Hallo Ralf,
jetzt spinne ich mal.
Die Zeit ist voller Widersprüche. Die Alten verfügen zwar über mehr Zeit aber es bleibt ihnen nicht mehr viel!

Schönes Wochenende
TT

Antwort geändert am 13.07.2019 um 10:28 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (13.07.2019)
bissig und pointiert führst du den leser auf eine falsche Fährte, lieber Tasso. Gute Pointe.
LG von Agneta
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 14.07.2019:
Hallo Agneta,
uns werden ja regelmäßig neue "Hypes" und "Must-haves" schmackhaft gemacht. Die meisten gehören aufgespießt!
LG TT
PS. Hast du schon einen E-Roller?
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (15.07.2019)
Hallo TT, Diskriminierung auf der ganzen Linie: die Alten, die Männlichkeit und verschiedene Bundesländer, also Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern! Durch dich? Aber nicht doch. Verschiedene KommentatorInnen schrecken nicht davor zurück, deinen ernsten Beitrag, … na ich will mich nicht unbeliebt machen. Zum Glück habe ich von Anfang an durchgesehen. LG von Gil.
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 16.07.2019:
Lieber Freund, wo Diskriminierung zum Lebenszweck wird, da schmeckt selbst die Sonntagsroulade fade . Dabei gibt es so schöne Worte bedeutender Landsleute für volksnahe Empathie, z.B. "Ich liebe euch doch alle!" Gottseidank bist du mit einem glasklaren Durchblick gesegnet. Es verbleibt in Bewunderung TT
diese Antwort melden

TassoTuwas
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.07.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.07.2019). Textlänge: 192 Wörter; dieser Text wurde bereits 154 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 05.10.2019.
Lieblingstext von:
franky, LottaManguetti.
Leserwertung
· aufrührerisch (1)
· bissig (1)
· kritisch (1)
· melancholisch (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über TassoTuwas
Mehr von TassoTuwas
Mail an TassoTuwas
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Dialoge von TassoTuwas:
Wurst wider Wurst An der Bar
Was schreiben andere zum Thema "Hoffnung/ Hoffnungslosigkeit"?
Geh voran im Stacheldraht (RainerMScholz) lief ein mann am strand (drhumoriscausa) Schmerz geht vorbei (tenandtwo) Eine vielleicht verfrühte Resignation? (Bluebird) Unsicherheit (Ralf_Renkking) woher wohin (Perry) Bittersüß (Xenia) Sonett vom Warten auf dasselbe (Walther) Säen (Xenia) Angst vor dem Geknutsche (Jorge) und 504 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de