Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.900 Mitglieder und 430.174 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.10.2019:
Witz
Ziemlich neu:  Elliot Rodger von Jack (18.10.19)
Recht lang:  Große Litanei eines Nullcheckers oder: kV Hold'em von Lala (1121 Worte)
Wenig kommentiert:  Untermieter von Strobelix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Achtung, Häcker! von eiskimo (nur 26 Aufrufe)
alle Witze
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Katharina - Ein Forum gibt Auskunft
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich teilen will" (Mique)
Richtigstellung 20 - Technischer Fortschritt ist die Konsequenz des Umschlagens einer Quantität in eine neue Qualität – also eine Folge politischer Gegebenheiten, die nurmehr militärisch gelöst werden könnenInhaltsverzeichnis

Richtigstellung 21 - Der Ursprung eine Songs

Erörterung zum Thema Musik


von tueichler

Songexte, die man verstehen muss.

Also das war so. Als der erste Sachse direkt nach der Wende in die Vereinigten Staaten flog, hat er natürlich so viel erleben wollen, wie nur eben möglich. New York, Chicago, Yosemite, die Rockies und was sonst noch so alles da war. Alles hat er fotografiert, hat Tagebuch geschrieben und Postkarten an die Kumpels daheim verschickt.

Nach so etwa 3 Wochen kam er mit dem Flieger wieder zurück, machte sich von Frankfurt am Main auf den Weg nach Dresden und das erste, was er tat als er im damals noch im Vorflutzustand befindlichen Bahnhof ausstieg, war die Treppe hinauf in die Mitropa zu nehmen - damals gern auch 'Einkehr zum dreckigen Löffel' genannt - und dort seine Kumpels zu treffen, die sich seit dem frühen Abend auf die Rückkehr ihres Fernreisenden mit einigen 'Gelbkreuz' genannten ‚Coschützer Hell‘-Bieren vorbereiteten.

In Dresden war, bedingt sicherlich durch die entfernte Lage vom Westen, die D-Mark noch Mangelware, ebenso, wie die breite Westinformation über Funk und Fernsehen, das ja in weiten Teilen der damaligen DDR empfangen werden konnte, nur eben in Dresden auch noch nicht unmittelbar nach der Wende.

Die Vorstellung also, dass einer, der aus Amerika zurückkam, unermesslich reich sein sollte, war überwältigend. In drei Wochen Abwesenheit allerdings, das konnten sich die Kumpels natürlich auch ausmalen, war an die Bildung eines Vermögens durch Arbeit und nebenher beim Reisen nicht einmal ansatzweise zu denken. Was bleib also anderes, als das Glücksspiel und die unermessliche Neugier!

So kann man ganz leicht und transparent erklären, wie der Gesang im jubelnden Tumult der Kumpels unseres Reisenden in der Mitropa im Dresdner Hauptbahnhof zum Welthit avancierte, den wir heute leider immer noch Elvis Presley zuschreiben.

                                                                                                                          „Wie war Las Vegas ….

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (13.07.2019)
Langer Anlauf zur Pointe, aber die hat Witz

LG TT
diesen Kommentar melden

Richtigstellung 20 - Technischer Fortschritt ist die Konsequenz des Umschlagens einer Quantität in eine neue Qualität – also eine Folge politischer Gegebenheiten, die nurmehr militärisch gelöst werden könnenInhaltsverzeichnis
tueichler
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein These des mehrteiligen Textes Richtigstellungen.
Veröffentlicht am 12.07.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.07.2019). Textlänge: 281 Wörter; dieser Text wurde bereits 50 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.10.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tueichler
Mehr von tueichler
Mail an tueichler
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Erörterungen von tueichler:
Preisfrage Verrückt, oder? Paradox Pazifik, Badewanne - eine Warnung Über die Menschen Was bin ich (i. M. R. Lembke) Soll ich über das Leben nachdenken Christopheros - der den Gesalbten trägt Linke-Führung strebt Regierungsbündnis mit SPD und Grünen an "Toilette bitte sauber verlassen"
Mehr zum Thema "Musik" von tueichler:
Carmen - Oper in 4 Bildern von George Bizet im Aalto-Theater in Essen (16.2.2019) Der Flügel
Was schreiben andere zum Thema "Musik"?
GS216 Dröhn Dröhn (kaltric) GS218 Massieren, Blenden, Lüften (kaltric) Mein Beitrag zum Internationalen Weltmusik-Tag: 20 Jahre "Der Glöckner von Notre Dame" (eiskimo) Tambourmajorin (RainerMScholz) MusikMYDOKUART (MYDOKUART) schimmel & pegasus (harzgebirgler) 'singende säge' (harzgebirgler) Immer wieder wiederholen (klaatu) Mädchen, wenn sie fallen (aliceandthebutterfly) Frequenzen und so? (Omnahmashivaya) und 266 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de