Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 643 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.934 Mitglieder und 432.476 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.01.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wie eine Herde Affen von LottaManguetti (23.01.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Schreibe 200-mal Dialektik an die Tafel von Ephemere (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gesellschaft von Markus_Scholl-Latour (nur 57 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gruß aus der Millionenstadt Pune
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (SimpleSteffi)

Bürgschaft, geplatzt

Ballade zum Thema Trauma


von AchterZwerg

Zu Herkules, dem Kampfhund, schlich
Aimé und fiepte verschlagen,
getrieben vom knurrenden Magen.
„Was wolltest du wohl am Napfe? Sprich!“
erfragte sich finster der Wüterich.
„Dich, Speckprotz, vom Fleische befreien!“
„Das sollst du beim Tierarzt bereuen.“

„Ich will“, bellt  jener, „nicht Absolution
und winsle nicht um mein Leben,
doch willst du Aufschub mir geben,
so lass mich fressen von deiner Portion -
bin angemeldet fürs Triathlon!
Ich schick dir mein Frauchen als Bürgen,
das magst du statt meiner erwürgen. 
Und bin ich bis Freitag  nicht wieder hier,
trink du nur auf mich ein, zwei Weizenbier!"

Der Samstag zieht freundlich ins Pedigree-Land,
doch fehlt es dem Heri am Unterpfand.
Er steht vor der Hütte, kurz angebunden,
und hat diese Schmach wohl nimmer verwunden;

von Weitem sieht er Aimé flanieren,
medaillengeschmückt: Das soll nicht frustrieren!

(Nachdichtung)

Anmerkung von AchterZwerg:

Wiederaufbereitung


 
 

Kommentare zu diesem Text


Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (15.07.2019)
müssen ja ganz schön herhalten der arme Friedrich und seine Klassikerfreunde, gestern bei einer Poetry slam war es `die Glocke`-aber ich finds auch ganz lustig-Gruß-Jo
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 15.07.2019:
Sei mal nicht so streng, Jo,
der aufmüpfige Schiller würde sich ganz bestimmt über diese Nachdichtung amüsieren.
Recht eigentlich drücken parodierende Nachdichtungen nicht Schmäh , sondern liebevolle Aufmerksamkeit der Heutigen aus.
Herzliche Grüße
der8.
diese Antwort melden
Kreuzberch
Kommentar von Kreuzberch (15.07.2019)
Ja, warum nicht auch so. Wenns amüsiert und grinsend macht.

Guten Wochenstart
und liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 15.07.2019:
Genau, Stefan.
Die größte (!) Sünde der Dichter ist es, Langeweile zu erzeugen.

Herznahe Grüße
der8.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (15.07.2019)
Hundsgemein?
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 15.07.2019:


Du sagst es!
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (15.07.2019)
Die Bürgschaft ist auf den Hund gekommen, aber amüsant.
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 15.07.2019:
Danke schön, lieber Ekki.
Gern serviere ich zurück.
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (15.07.2019)
Habe ich nicht gerade etwas von einem Wüterich gelesen, oder war das ein anderer? Gruß von Gil.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 16.07.2019:
Lieber Gil,
vielleicht handelt es sich um eine kleine Verwechslung, und du meinst einen Wutbürger?

Zwinkergrüße
der8.
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 16.07.2019:
Nein meine Liebe, mich bringst du nicht aus der Fassung!
Zitat: "Wer seinen Dackel "Wüterich" nennt,..."
Jetzt darfst du raten, von wem das Zitat stammt. LG von Gil.
diese Antwort melden

AchterZwerg
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.07.2019. Textlänge: 134 Wörter; dieser Text wurde bereits 98 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Gemeinheit
Mehr über AchterZwerg
Mehr von AchterZwerg
Mail an AchterZwerg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Trauma"?
Heisse Luft (eiskimo) In Therapie (klaatu) Trauma (Xenia) Königsdisziplin (Ralf_Renkking) Wovon hast du heute geträumt? (keinB) Flucht (Al-Badri_Sigrun) Aufschrei (Stelzie) Wabert (Inlines) Erinnerungswerte (Xenia) winterlich leben (Feuervogel) und 37 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de