Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dialoge dürfen das... von TassoTuwas (05.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Bar Elli von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 107 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Augenblicke Haiku & Poesie
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es Neugierde gibt" (TassoTuwas)

Wolkenbruch

Dokumentarstück zum Thema Momente


von LottaManguetti

Die Weite glänzte diamanten,
bevor die Wolken auf ihr schwammen,
sie überzogen, übermannten.

Gespannte Schwüle, nur von Blitzen
zerschnitten, die in Wolkendecken
und deren Schweigen Nähte ritzen.

Im Zwielicht folgen Urgewalten.
Nur vage ahne ich auf Zweigen
zwei Amseln, die den Schnabel halten.

Und als der Wolkenbruch auf Straßen
die Sicht versperrt und niederprasselt:
Da stürmt und braust es, gleichermaßen
er mit den Pflastersteinen quasselt!

Ein Augenblick noch. Fernes Grollen
am Horizont, fort und vergangen.
Von satten Blättern fallen, rollen
und rinnen Tropfen, glänzen, hangen ...

 
 

Kommentare zu diesem Text


Willibald
Kommentar von Willibald (17.07.2019)
Ein Naturvorgang und ein aufnehmendes Bewusstsein für Heftigkeit und kleine Komik (Schnabel haltende Amseln). (...)
Dann ein Leaf- und Drop- und Cliffhanger mit seiner leisen Bewegung in der offenen tropfenden Zeile am Schluss. Ja..

greetse
ww
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Ein Lied wollte ich schreiben, eine Melodie.

Ich danke dir, Willibald, für deine Gedanken dazu.

Lotta
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (17.07.2019)
Liebe Lotta, Zufall kommt von zufallen. Den Seinen gibt’s der Herr sogar beim Wolkenbruch. (Mir fällt jetzt nicht mal die passende weibliche Form ein). Leider muss ich jetzt los. Bis bald und LG von Gil.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti antwortete darauf am 18.07.2019:
Halt, warte!
Weg isser ...
He! Ich wollte mich doch nur bei dir bedanken! Hörste?

Na, dann eben, wenn du zurück bist.

Winke winke
Lotta
diese Antwort melden
Fisch
Kommentar von Fisch (17.07.2019)
Oh ja, Lotta, das Leben wird klimatisch auch stündlich wechselhafter, und die Wolken kommen aus dem Kotzen gar nicht mehr raus.
Was waren das doch noch für Zeiten als es Rosen regnete oder Hunde, Katzen, Tröpfchen...
Kein Wunder, dass die Leute sich vermehrt panzerartige Fahrzeuge in die bunkerhaften Autohäfen stellen…
Es sind die Instinkte.
Lieber Gruß vom
F.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti schrieb daraufhin am 18.07.2019:
Manchmal regnets auch Leichen wie neulich in England. Nun gut, ich belasse es mal bei H2O. Das tut dem Waldgarten gut und auch der Rhododendron spitzt neue Blättchen nach einem Radikalschnitt. Ätsch!
Mglw. hält er Ausschau nach dir. Kommste auch nach Dresden? Büdddöööö.

Ich drück dich
Lotta
diese Antwort melden
Fisch äußerte darauf am 18.07.2019:
Konjunktivisch, mon Lottá, bin ich gern dabei. Dresden ist ne Hübsche und ich hab gehört, die haben da jeden Montag Karnevalsumzüge mit alten Karamellen.
Tatsächlich aber bin ich da natürlisch dort, wo der Pfiffer wächst.
Die Rhododendronproblematik möchte ich mal unkommentiert lassen, da man Komms ja nicht auf P18 schalten kann.
Davon, dass es in England Leichen regnet, habe ich noch nicht gehört. Hatten die alle noch ihre Smartphones in der Hand?
In Schweden regnet's zZt auch mehr Fragezeichen als Pilzdrinks.
Aber's wird schon werden…
:-*
F.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (17.07.2019)
Ach Lottchen, du Regenfee, dieses Gedicht gleicht einem Naturereignis!
Von nun an sehe ich jeden Wolkenbruch mit anderen Augen.
Ich kann den nächsten Schauer kaum erwarten (was für einen Wasserscheuen eine Leistung ist).
Liebe Grüße
TT
diesen Kommentar melden
LottaManguetti ergänzte dazu am 18.07.2019:
Ohne Regen gibts keine Pilze, TT. Ich gehe morgen mal nachschauen ... hab 1 Tag Urlaub. :-D

Seitdem wir das Hexenhaus beim Murglhupf haben, freue ich mich über jeden einzelnen Tropfen! Ist schon kurios.

Ich umarme dich.
Lotta
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (17.07.2019)
Eine Naturgewalt...
Zwei Naturgewalten...

diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Frieden - Freundschaft - Solidarität!
Frieden - Freundschaft- Solidarität!
Frieden - Freundschaft - Solidarität!
Frieden - Freundschaft- Solidarität!

und ein bisschen Regen, ein bisschen Sonne ... Gitarrenklänge

Es grüßt Lotta
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (17.07.2019)
Von wegen "Himmel, Arsch und Wolkenbruch". Eine wirklich schöne Momentaufnahme.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Selbst erlebt letzten Samstag. Da mussten wir flugs das Parkettschnibbeln unter den Pavillon verlegen. :-D

Und wie ich nun mal so bin: Ein Bild im Kopf, eine Bitte von TT und ich habe versucht, es aufzumalen.
Scheint ja Freunde zu finden. Ich bins zufrieden.

Es grüßt Lotta, die zwar an deinen Geburtstag gedacht hatte, dir aber wegen fehlenden Netzes nicht schreiben konnte.

<3

Lottchen

Antwort geändert am 18.07.2019 um 08:59 Uhr
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (17.07.2019)
Dem schließe ich mich gern an.
Ein nachhaltiges lyrisches Foto - professionell gefertigt.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Es plätscherte einfach so rum. Ich habs nur aufgelesen.
Danke, 8.

Lotta
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (17.07.2019)
Eine beneidenswerte Beobachtungsgabe literarisch treffend in Szene gesetzt. LG Sin
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
beneidenswerte Beobachtungsgabe


Seit einigen Jahren weiß ich, woran das liegt, Sin.
Leider oder glücklicherweise "leide" ich an Hypersensibilität. Keine leichte Bürde, dennoch für mich ein ewiger Quell kreativen Schaffens: Zeichnen, Malen, Formen, Schreiben, Schauspielern etc.
Kurz: Ich hab nen tollen Knall!

:-D

Lotta
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (17.07.2019)
... zwei Amseln, die den Schnabel halten.

kommt selten genug vor. die schreien schon im flug, lassen was fallen und wenn man pech hast, landet das sekret auf der stirn. eine andere art von gewitter.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Bei dir, lo, habe ich immer den Eindruck, dir mache es Spaß zu widersprechen. :-D
Aber du weißt auch, dass selbst Amseln schweigen, wenn es pladdert. Zumeist sind sie die ersten, die wieder loslegen, sobald die letzten Tropfen fallen.
Ich genieße oft ihre abendlichen Gesangseinlagen auf dem Dachfirst und die dazugehörigen Antwortgesänge aus dem Wald.
Angeschissen hat mich noch keine von ihnen.
:-D

Es grüßt und dankt
Lotta
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (04.08.2019)
ich liebe Regen...

....und er duftet gerade herrlich zwischen den Zeilen...


lG - Ava
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 05.08.2019:
Dann habe ich ja die richtigen Wörter zusammengesetzt.

Danke
Lotta
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (04.08.2019)
Diese Worte prasseln hernieder wie der Wolkenbruch selbst. Schön.LG Gina
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 05.08.2019:
So war es beabsichtigt, liebe Gina.
Ich wünsche dir einen sonnigen Tag, wo immer du auch bist.

Lotta
diese Antwort melden

LottaManguetti
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 17.07.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 17.07.2019). Textlänge: 73 Wörter; dieser Text wurde bereits 113 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.12.2019.
Lieblingstext von:
AvaLiam, franky, AchterZwerg.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LottaManguetti
Mehr von LottaManguetti
Mail an LottaManguetti
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "Momente" von LottaManguetti:
Winterbild
Was schreiben andere zum Thema "Momente"?
Ganz speziell. (franky) fülle (Jo-W.) Die sanfte Schönheit (Nismion) Im Land der Raketenwürmer (klaatu) unbewusst bewusst (una) Still-Leben. (franky) nähe (una) Abklatschen (Moja) Kirchturm und Dorf (tulpenrot) Alte Nachtmusik (Al-Badri_Sigrun) und 176 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de