Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 93 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.968 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.08.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fühltisch Wohl Sonntag von mannemvorne (25.08.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (2083 Worte)
Wenig kommentiert:  Deine Lieblingsfarbe ist Schwarz, früher war es Lilablau. von SunnySchwanbeck (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Sehr geehrter, Wir-sind-nicht-Zuhause. von DanceWith1Life (nur 21 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gehen Sie in die Toskana
von TassoTuwas
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil weil ein paar gute Zeilen von mir kommen werden." (wellnesscoach)
2011InhaltsverzeichnisFeiglinge

2019

Wahlrede zum Thema Verachtung


von Jack

Nun, linke Gammas, weinerliche Snowflakes,
willkommen in der Welt, die ihr erbaut,
und zwar mit Hass, Beschmutzung und Zerstörung.
Gespaltene Gesellschaft, schneller Rechtsruck:
die AfD und Trump sind euer Werk.

Ihr kämpftet gegen Leichen weißer Männer,
fürs Promiskuitiv-Matriarchat,
ihr feigen, dummen, infantilen Flenner.
Ihr ludet ein Verbrechen und Dschihad,
um Länder eurer Väter zu zerstören.

Demokratie, Zivilgesellschaft sind am Ende;
ihr habt mit eurem Virtue Signalling erreicht,
dass Menschen wieder durch Gewalt kommunizieren.
Ihr seid den Frauen in den Arsch gekrochen,
und seid zu Weibern, zu hysterischen, erweicht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Willibald
Kommentar von Willibald (17.07.2019)
Tja, um diese Verachtungs-Rede von Delios, des Revenanten und Wiedergängers, etwas zu verorten, sei an seine kontrastive, aber ebenso emotionale Rhetorik in dem Comic "300" erinnert. Delios weiß Szenen zu malen:

Leonidas, der König Spartas, legt seinen Schild, seinen Helm und seinen Speer zu Boden. Xerxes, König der Perser, auf einer riesigen Sänfte thronend, lächelt. Leonidas und seine 300 spartanischen Kämpfer sind von persischen Bogenschützen umgeben. Ein Angebot von Xerxes steht im Raum: Leonidas wird am Leben bleiben und seine Macht vergrößern, wenn er sich unterwirft. Wer die Szene sieht, erwartet, dass Leonidas einwilligt und die Waffen streckt. Aber es geht ihm um etwas anderes, nämlich darum, bessere Sicht und besseres Gleichgewicht zu gewinnen.

Unmittelbar jetzt gilt es, in der Demutsgeste versteckt, den Speer auf Xerxes, den Herrscher der Perser, zu schleudern. Im Fernhorizont geht es darum, den griechischen Herrschern Zeit zu gewinnen, um gemeinsame Truppen aufzustellen und so die persische Invasion abzuwehren. Wer den Mythos der „Dreihundert“ kennt, der weiß, wie diese Szene endet. Leonidas und seine deutlich kleinere Gruppe findet bei den Thermopylen (am „Tor der heißen Quellen“) in Mittelgriechenland den Tod.

Ein Jahr später ist Dilios selbst Anführer der Armee der Griechen und stellt sich nun den Persern bei Plataiai mit 10.000 Spartiaten, die ein Heer von 30.000 Griechen anführen. Die persische Streitmacht ist diesmal nur um ein „lächerliches“ Dreifaches größer. Mit diesen Worten führt er seine Kameraden in die Schlacht gegen den Feind. Sie schlagen den mächtigen Feind zurück.

Delios 2019 - man vergleiche seine "Wahlrede - hat für seine Zeitgenossen nur noch Verachtung.

 Delios 300

greetse
ww

Kommentar geändert am 17.07.2019 um 15:17 Uhr
diesen Kommentar melden
Jack meinte dazu am 17.07.2019:
Natürlich ist die lyrische Rede nicht ohne ebensolyrische Übertreibung. Noch mehr als die verwöhnten, verzogenen Kinder der Boomer sind natürliche Vorgänge wie Entropie und (Ultra-)Dekadenz der westlichen Zivilisation Ursache der sich verschlimmernden Zustände. Schade, dass man nicht mit der Stimme von Tobias Kluckert schreiben kann, das würde auch die in den Bann ziehen, die für Vernunft nicht empfänglich sind, sprich die Mehrheit.
diese Antwort melden
Augustus
Kommentar von Augustus (17.07.2019)
von der Leyen und Kramp-Karrenbauer werden es schon wieder richten...ein neue Epoche beginnt!
diesen Kommentar melden
Jack antwortete darauf am 17.07.2019:
Diese Frauen sind anscheinend die besten Männer, die die deutsche Politikerkaste derzeit hat.
diese Antwort melden
TassoTuwas schrieb daraufhin am 19.07.2019:
Frauen haben einen biologischen Vorteil, keine Weicheier!

Antwort geändert am 19.07.2019 um 18:02 Uhr
diese Antwort melden
Jack äußerte darauf am 20.07.2019:
So ist es. In der Dekadenzphase einer Kultur stürzen Frauen eben nur auf das biologische Grundniveau ab, Männer aber noch unter das Tier.
diese Antwort melden

2011InhaltsverzeichnisFeiglinge
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de