Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.315 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.08.2020:
Clerihew
Das Clerihew ist ein scherzhafter, pseudobiografischer Vierzeiler, bestehend aus zwei Reimpaaren mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Running Geck von Didi.Costaire (22.01.20)
Recht lang:  'clerihew' ist doch ein name! von harzgebirgler (28 Worte)
Wenig kommentiert:  böttger fand porzellan statt gold von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  'aida' von harzgebirgler (nur 92 Aufrufe)
alle Clerihews
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Lust vergangener Tage
von AZU20
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

Der Erwählte

Tragödie zum Thema Dank/(Un-)dankbarkeit


von AchterZwerg

Dem Säugling gab ein Gott die Gabe
und hielt für ihn den Ruhm bereit,
die Prise an Unsterblichkeit,
nebst Musenküssen bis zum Grabe;

er sollte jenen Weg beschreiten,
der ruiniert für alle Zeit,
fernab des Pöbels Lohnarbeit,
der schnöden Aufstiegsmöglichkeiten

im lyrikarmen Welttheater.
Der Kleine schrie bald himmelweit
und schiss auf die Gefühligkeit –

selbst später als Finanzberater!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (18.07.2019)
Als Finanzberater konnte er wenigstens "Mäuse" machen - bis zur nächsten Finanzkrise
LG Sä
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 18.07.2019:
Ja,
in der Regel ist diese Art der Beratungstätigkeit recht lukrativ.
Doch: Nicht alle sind dafür geeignet!
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (18.07.2019)
Ach, auf die Lyrik wird geschissen
und selbst Erwählte sind Banausen.
Da denkt man an die Welt mit Grausen.
Das hast du aber gut umrissen.

Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
AchterZwerg antwortete darauf am 18.07.2019:
Danke schön, Dirk.
Wir sind gleichsam umzingelt!
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (18.07.2019)
Es ist immer Zeit zur Umkehr.




Ein passendes (schön mag ich nicht schreiben) Bild.

Lotta
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 18.07.2019:
Klar, Lotta,
als erfolgreicher Finanzberater kannst du mit 40 die Arbeit niederlegen (oder wirst abgefunden) und kannst dich ganz deinen Liebhabereien widmen.
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (18.07.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 18.07.2019:
Das Schlimme ist, dass es auch in diesem Umfeld "nette" Leute gibt. Man glaubt es kaum.
Ich kann mich an den Spruch eines Frankfurter Brokers aus den späten 70ern erinnern: "In der Linken gibt es die hübschesten Frauen; das muss ich zugeben. - Ihr in euren lila Kleidchen ... "

diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (18.07.2019)
also: Lyriker aller Länder....-einen Morgengruß-Jo
diesen Kommentar melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 18.07.2019:
Aber wer wird die Signale hören und verstehen?
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (18.07.2019)
Ich wette, Mama hat sich gefreut, dass er doch noch was Richtiges gelernt hat...
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 18.07.2019:
Kommt drauf an.
Ich glaub in Prollfamilien aus dem Pott wäre man darüber auch nicht wirklich begeistert ...
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 18.07.2019:
Wat? Hömma, du weiß ja gar nix! Wennse nache Sparkasse gehs, hasse ausgesorcht. Und Kaffee und Kuchen gibet auch.
Klar, bei de Deutschen Bank is dat sonne Sache. Darum: Imma schön nache Sparkasse...

diese Antwort melden
buchtstabenphysik meinte dazu am 18.07.2019:
Ich glaube, Prollfamilien aus dem Pott kümmern sich auch nicht um Musenküsse
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 19.07.2019:


Und: Da hast du Recht, Buchstabenphysik. Aber sie haben meist viel Sinn für Komisches. - Witzige, zuweilen auch kalauernde Musen werden gern geknutscht.
Ein bisschen kommt es dabei aufs Alter an ... Muse(e)n werden eher gemieden,

weiß
der8.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (19.07.2019)
Hallo Zwergi,
der Erwählte hat sich knallhart und richtig entschieden.
Sekt und Kaviar stehen bei Schreiberlingen nur selten auf dem Speiseplan (uns beide mal ausgenommen)
LG TT
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 19.07.2019:
Du sagst es, lieber Tasso.
Würde ich allerdings keine Armada an Finanzberatern beschäftigen, gäbe es bei mir den Sekt nur ohne Kaviar.

Lachende Grüße
der8.
diese Antwort melden

AchterZwerg
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.07.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.07.2019). Textlänge: 53 Wörter; dieser Text wurde bereits 144 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.07.2020.
Lieblingstext von:
franky.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Sein oder Nichtsein
Mehr über AchterZwerg
Mehr von AchterZwerg
Mail an AchterZwerg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Tragödien von AchterZwerg:
Einwurf am Ende der Klimakonferenz Das Ende der Libido
Was schreiben andere zum Thema "Dank/ (Un-)dankbarkeit"?
Doppelte Meuchelei (Matthias_B) Ausbeutung (Ralf_Renkking) Stresstest (Matthias_B) Mein Mentor (millefiori) Alle Haare nieder gröhliges Bei Samen Sein (eiskimo) Stadtbilder (Teichhüpfer) Versuchung (Ralf_Renkking) Zauber (Ralf_Renkking) Haushoch (Xenia) Flasche an Flasche (Inlines) und 134 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de