Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 664 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.495 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.12.2019:
Betrachtung
Ziemlich neu:  Kunst wirkt von C.A.Baer (09.11.19)
Recht lang:  Einmal Hölle und zurück [überarbeitet!] von Ginkgoblatt (995 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  AMA-OZON, nein, Danke! von eiskimo (nur 120 Aufrufe)
alle Betrachtungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Romeo & Julia: Reanimiert
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich es gar nicht mag" (Macbeth)

Einen Lidschlag lang

Verserzählung zum Thema Seelengefährte


von LottaManguetti

Ich lag auf einer Sommerwiese,
als leises Sirren mich erschreckte.
Mir schien, als lief durch ebendiese
ein Käfer, der die Fühler streckte
nach Löwenzahn, nach Wildlupinen,
Johanniskraut und Wegerich.
Auch zirpten Grillen, summten Bienen
im Wind, der sacht vorüberstrich.

Erneut vernahm ich jenes Summen,
das sich in meine Ohren schmiegte,
um unversehens zu verstummen,
gleich einem Quell, der jäh versiegte.
Bedächtig hob ich meine Lider
und linste durch die Akelei.
Da sah ich ihn: Es huschte wieder
ein Murgelhupf an mir vorbei.


 mit Bild

Anmerkung von LottaManguetti:

Aus dem Projekt "Der Murgelhupf" für meinen Enkel Neo (Gedichte und Geschichten von Abuelas (Omas) Waldkobold)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Cora
Kommentar von Cora (18.07.2019)
Schön verreimt

Heißt den Enkel wirklich Neo, wie in Matrix? Coooool!
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Ja. Meine Idee wars nicht. :-D
diese Antwort melden
Cora antwortete darauf am 18.07.2019:
das wäre ja noch schöner, wenn Omas die Namen raussuchten ;)

Dieser Name ist sogar sehr beliebt, ca. 150.Platz.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (18.07.2019)
Schön verreimt und erschreckend zugleich. Ist der Murglhupf etwa schuld am Insektensterben?
Beste Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
LottaManguetti schrieb daraufhin am 18.07.2019:
Mitnichten, Dirk. Im Gegenteil sogar. Er ist ein Waldkobold, der in einer Eiche wohnt und die Natur zum Leben braucht. Und diese ihn.

Manchmal nimmt er sogar Mäuse im Winter auf ...

Neo ist jedenfalls großer Fan von diesem Kobold und sucht ihn immer, wenn er bei uns im Wald ist. Einmal haben wir ihn schon fast gesehen!

Lotta
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (18.07.2019)
besser ein murglhupf als ein wolpertinger.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti äußerte darauf am 18.07.2019:
Besser gemurgelt als gewolpert.

:-D
diese Antwort melden
AchterZwerg ergänzte dazu am 19.07.2019:
Einmal haben wir ihn schon fast gesehen!


diese Antwort melden
Momo
Kommentar von Momo (18.07.2019)
Die Amsel reagiert immer mit einem lautstarken Gezeter, wenn Nachbars Katze durch meinen Garten stolziert. Wahrscheinlich würde es ihr bei einem Murglhupf auch die Sprache verschlagen.
Erschreckendes Bild mit einem sehr idyllischen Drumherum.

Eine phantasievolle Idee für deinen Enkel. Das gewählte Thema machte mich ein wenig stutzig, aber passt schon.

LG Momo
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Naja, so schrecklich ist der Bursche nicht. Vielleicht optisch. Aber wie das oft so ist: Sein zartes Wesen macht das Aussehen mehr als wett.
Und ein Kobold ist eben ein seltsames Geschöpf.


Danke
Lotta
diese Antwort melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Mittlerweile gibts ihn auch als Küchengardine
Lach
... und als Handpuppe

 Bild

Antwort geändert am 18.07.2019 um 10:09 Uhr
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 19.07.2019:
Als Sockenpuppe?

"Entsetzte" Grüße
der8.
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (18.07.2019)
Ein zauberhafter Lidschlag, Lotta. LG Sin
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 18.07.2019:
Ja, Sin, es gibt so Momente im Leben, die will man nicht missen. Schade nur, dass sie meistens nur ganz kurz sind. Einen Lidschlag lang.



Winke winke
Lotta
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (18.07.2019)
Da gibt es also einen großen Unterschied zwischen einer Sommerwiese und den Menschen. Die Sommerwiese kann einen noch überraschen.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Agneta (19.07.2019)
schöne Stimmung, schön verreimt. LG von Agneta
diesen Kommentar melden
TassoTuwas meinte dazu am 19.07.2019:
Ein guter Geschmack hängt nicht von der Größe ab!
Das der Murgl deine Nähe sucht liegt auf der Hand.

LG TT
diese Antwort melden
Fisch
Kommentar von Fisch (19.07.2019)
Ein wacher Moment.
Mir ist unterdessen aufgefallen, dass solch 'wachen Momente' tatsächlich ein ungeheurer
Stellenwert zukommt.
Die Augenblicke des hoch gelüfteten Schleiers, so kurz sie uns auch anmuten, sind rar.
Doch es gehört zu den Legenden der Nebulösen, dass man ihrem Erscheinen oder Nicht-Erscheinen machtlos gegenüberstünde…
F.
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 23.07.2019:
Das ist ja das Kuriose. Wer traut sich schon, die Kontrolle, die Macht einen Moment lang mal abzugeben und sich seiner Fantasie hinzugeben?
Viele rufen da sicher: Ich ich ich!
Wirklich?
Wer den Murgelhupf sehen kann, der vertraut dem Moment.

Umarmung
Lotta
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (19.07.2019)
Ich kenn' ja nur den Googlehupf
und weiß, wann ein Braten verschMurgelt ist. Der hupft dann aber nicht mehr ...
Andererseits ist die Wiese des Herrgotts weit und bunt. Und seine liebenswerten Bewohner sind zahlreich.
Dein Neo (von Neologismen?) wird sich sicherlich noch lange am Murglhupf freuen.
Und ich auch.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (23.07.2019)
Liebe Lotta, ich hoffe,dass dich meine "speziellen" Grüße auch schon erreicht haben. Wenn nicht, bin ich untröstlich. Da mir das Original der Zeichnung auch noch nicht vorliegt (bzw. die Karte, zu der es samt Text gehört), und ich nicht in der Lage bin, Fotos und Bilder nach Belieben hin- und herzuschieben, muss ich jetzt das tun, was ich einigermaßen beherrsche: warten. Auf alle Fälle bin ich vom Text und der Darstellung sowie der Idee, solch schöne Geschichten in Worte und Bewegungen zu fassen, hellauf begeistert. Meine beiden Enkel Mara und Henry hätten daran ihre himmlische Freude. Wenn sie wieder hier sind, wird es das erste sein, wonach ich sie frage: Kennt ihr eigentlich Murgelhupf? Herzlich grüßt dich der verlängerte Arm der Kleinen, auch Gil genannt.
diesen Kommentar melden

LottaManguetti
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 18.07.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.07.2019). Textlänge: 73 Wörter; dieser Text wurde bereits 123 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 03.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LottaManguetti
Mehr von LottaManguetti
Mail an LottaManguetti
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Verserzählungen von LottaManguetti:
Gastfreundschaft Mondsüchtig
Was schreiben andere zum Thema "Seelengefährte"?
Der Bahnhof, der (wa Bash) Schwanenflügel (Momo) Verbunden (AvaLiam) Von der Untätigkeit in der Frettchenbekämpfung (plotzn) Seelenverwandtschaft (Galapapa) in aller stille (sandfarben) Spiegel Ich (Stelzie) Das Schlupfloch (LotharAtzert) . Gut, dass wir beide Flügel haben . (kirchheimrunner) Sommerabend (Stelzie) und 69 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de