Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.620 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.07.2020:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Weisheit Nr. 893 von AlexxT (30.06.20)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Wissen im Lauf der Zeit von Strobelix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Von Katzen, Spiegeln und Leitern von derNeumann (nur 15 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Scherben der Seele
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil weil die welt meine texte braucht" (kata)

Gebetsblau

Gebet zum Thema Existenz


von RainerMScholz

Der Ozean im Himmel ist das Meer
auf dem wir fahren;
wir fliegen hoch und bringen Gott
ein Lachen, ein Sakrament und ein
Tuch voll Blut.
Er tut das alles in seinen Sud
und kocht davon die Welt.
Wir leben unter Ihrem Himmelszelt.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (25.07.2019)
Hallo Rainer Maria (welch schöner Name!),
inhaltlich finde ich das Gedicht gelungen. Die plötzliche Radikalverreimung gegen Ende stört mich aber ziemlich.Auch der durchgängige Jambus.
Horch mal:

Der Ozean im Himmel ist das Meer
auf dem wir fahren
wir fliegen hoch und bringen Gott
ein Lachen, ein Sakrament und ein
blutiges Tuch
Er legt das alles in seinen Extrakt

und kocht davon die Welt


Na?
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 26.07.2019:
Jambus, Trochäus, Daktylus,
ich komm´ mit meinem Omnibus
und sing´ dem Punk ein Lied,
das handelt vom Abschied
von Reimen aus den Büchern.
So liegt es in trockenen Tüchern
wie ich es mag.
Guten Tag.

Ein bisschen leiern muss es schon, soll ja an höchster Stelle von Ihr gesegnet werden.
Gruß + Dank,
R.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de