Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dialoge dürfen das... von TassoTuwas (05.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Bar Elli von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 107 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

wortgefecht
von sundown
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es Neugierde gibt" (TassoTuwas)

Was aber ...

Prosagedicht zum Thema Abstraktes


von Epiklord

Was aber wird sein

wenn ich aus meiner Welt falle,
wenn du eines Tages zu mir sprichst
von unserer ehemaligen Reise nach Alaska,
und ich habe die Vorstellung,
das Konstrukt von meiner Welt,
aus Landkarten und Hörensagen,
vergessen, es ist gelöscht, alles was
permanent in mir präsent erschien.

Sagst du jetzt Fairbanks, so steht es da
in meinem Inneraug, ein roter Punkt
auf der Karte im Zipfel Nordamerikas,
zeitgleich mit der grünen Markierung
unseres Standorts unter Sicht auf
Wellengang am Bodensee.

Wenn mir nun aber ein Totalausfall passierte,
ich nur noch das Blickfeld vor Augen sehe,
und nicht mehr die Welt dahinter, die
große Weite; wie würde ich mir vorkommen,
eingekerkert auf einige Quadratmeter zwischen
unüberwindbaren Mauern? Und wenn
noch eine Ahnung in mir bliebe, ein Stein
aus der Ruine gebrochen, wie
ein Souvenir von etwas Mysteriösem;
würde ich mich einsam fühlen ohne
das unendliche All in meinem Kopf.

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de