Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dialoge dürfen das... von TassoTuwas (05.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Bar Elli von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 107 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sonnenstand
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kommunizieren möchte" (Agneta)

Komplett umkehren

Gedanke zum Thema Einsicht


von Epiklord

Wir müssen weniger werden, keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Wir müssen uns langsam ausschleichen aus unserem Wachstumswahn, müssen komplett umdenken, bevor es zu spät ist. Denn so beschleunigt, wie wir jetzt leben, wird es nicht lange weitergehen können, es kommt irgendwann zwangsläufig zum Supergau, und da wird man froh sein über jeden, den man wieder in die Wüste zurück geschickt hat.

Was wünsche ich mir:

Weniger Autos auf den Straßen.
Wohnraum für alle.
Kinderfreundliche Bedingungen.

Ist das denn nicht möglich?

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (07.08.2019)
Nein, ist nicht möglich.

Wenn du allerdings den eigenen Geist klärtest, Anhaftung, Abneigung und Unwissenheit in Mitgefühl und Weisheit verwandeltest, wäre das ein Segen für das ganze Universum. Und wenn es dir darüber hinaus noch gelänge, den Freund, die Freundin, den Nachbarn zu begeistern für eben dieses Klären, so würde das, o gepriesener Lord, epische Ausmaße an Glückseligkeit für alle Wesen zur Folge haben.

Tashi delek
diesen Kommentar melden

Epiklord
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 06.08.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.08.2019). Textlänge: 75 Wörter; dieser Text wurde bereits 46 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Epiklord
Mehr von Epiklord
Mail an Epiklord
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Gedanken von Epiklord:
These1 Prost !
Was schreiben andere zum Thema "Einsicht"?
Mittelmeer (eiskimo) Immer online (tueichler) Der Italiener (praith) Es war einmal (Lluviagata) ein armes Schwein (hexerl) Wohin gehen wir? (Teichhüpfer) Kein Sonett ... (Ralf_Renkking) Einfälle. (franky) Es spricht (franky) Bericht (aus "-ich-" Worten (tulpenrot) und 244 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de