Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 664 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.487 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.12.2019:
Betrachtung
Ziemlich neu:  Kunst wirkt von C.A.Baer (09.11.19)
Recht lang:  Einmal Hölle und zurück [überarbeitet!] von Ginkgoblatt (995 Worte)
Wenig kommentiert:  Auf dem Friedhof von Bellis (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  AMA-OZON, nein, Danke! von eiskimo (nur 119 Aufrufe)
alle Betrachtungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sumsaram
von albrext
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der nicht gerade ein totaler Volla*sch ist" (KopfEB)
Zwinker zwinker ha ha haInhaltsverzeichnisDie Terroristen

Ratnasambhava - Weisheit der Wesensverbundenheit

Aphorismus zum Thema Weisheit


von LotharAtzert

Eine Erfahrung macht man nie für sich allein, sondern für das Sonnensystem, dem wir angehören.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (18.08.2019)
Also, laß mich mal kurz den wohlwollenden Nullchecker spielen, fällt mir nicht schwer, denn von solchen Dingen weiß ich sehr wenig. Es klingt mir nicht nach totalem Unsinn, das ist doch schon mal was.
Der Nullchecker sucht natürlich nach einem Scherz, seine Unwissenheit in einem Scherz zu kompensieren, sowas wie,
Also mein letzter Erfahrungsaustausch mit der Sonne endete im Brand, auf meiner Haut nicht auf ihr, gröööööööl (nichtübersetzbares Kompensiergeräusch), Schnaps beiseite, eine Verbindung zum Planeten auf dem ich lebe, muss ich bestätigen, absolut, da kommt unsere Strassenverkehrsordnung nicht hinterher, würd ich jetzt mal behaupten.
usw. ich hoffe das taugt dir als Gesprächseinstieg.

das ist natürlich nicht gerade Zengespräch, das war mir bewusst.

Kommentar geändert am 18.08.2019 um 20:20 Uhr
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 18.08.2019:
Na klar reicht das zum Einstieg. Das Sonnensystem ist, wenn man die elliptischen Bahnen der Planeten sichtbar macht, wie ein Ei, wobei die Sonne das Gelbe vom Ei ist … oder so ähnlich.
Die Entfernung der einzelnen Körper ist nicht zufällig, sondern entscheidet, was er an Energie aufnehmen kann. Daß eine gegenseitige Beeinflussung untereinander hinzu kommt und das Bewußtsein sich von Runde zu Runde erweitert, dazu braucht man nicht allzuviel Fantasie. Ebenso ist auch eine Ablehnung des Schicksals im Mangel an Entwicklung logisch.
Ist das verstehbar?
diese Antwort melden
DanceWith1Life antwortete darauf am 18.08.2019:
das ist auf jeden Fall was, das ich aufnehme und wirken lasse, danke.
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 18.08.2019:
Wollte grad noch ergänzen: Die Sonne entspricht dem Herzen bei Mensch und Tier und so sehe ich das System als ein eigenständiges, lebendiges Wesen.
Danke dir

Antwort geändert am 18.08.2019 um 20:55 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (18.08.2019)
Die Sonne steht jetzt im Löwen, in ihrem eigenen Zeichen. Da kommen solche Gedanken. Man denkt auch an die ägyptische Kultur, wo die Sonnenanbetung ihren Höhepunkt fand. Die Farbe Grün in der Natur zeigt das Wirken des Weltenherzens. Ohne Chlorophyll kein Blut usw. usw. Staunen über die Zusammenhänge. LG Gina
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 19.08.2019:
Danke Gina. Ja, alles ist in Entsprechungen und wenn man den Schlüssel versteht, öffnen sich die Türen zum Himmel.
Die Farbe Grün bedeutet im tibetischen System der Wind in jeder Form, also Bewegung an sich. Im Mandalasystem ist es Amoghasiddhi, die Weisheit der Tatvollendung.
LG Lothar
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Zwinker zwinker ha ha haInhaltsverzeichnisDie Terroristen
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de