Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.562 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.09.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Illusionslos von tulpenrot (nur 1420 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Schicksal ... wie es im Buche steht
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe und lese" (Emotionalis)
Traum? Kapitel 13InhaltsverzeichnisTraum? Kapitel 15

Traum? Kapitel 14

Kurzgeschichte zum Thema Meer


von Manzanita

Unter dem Artikel hatte man einen roten Kasten abgedruckt, in dem dick und fett steht:


Falls Sie irgendeine Art Informationen haben, melden Sie sich bitte sofort unter der Rufnummer 112!


Soll ich jetzt die Feuerwehr anrufen und mit meinem Englisch-Niveau behaupten, ich wäre mit einem Rettungsboot mitten auf dem Meer? Nein, niemand würde mir glauben, nicht mal ich selber würde das glauben. Denn auf einem Rettungsboot mitten im Meer zu schwimmen, und sein Handy dabei zu haben, um die Zeitung zu lesen und danach die Feuerwehr zu rufen, das wist einfach viel zu unglaubwürdig. Das würde mir nie jemand glauben. Man würde mich im Stich lassen, für immer.

Aber eine Idee habe ich noch: Ich könnte ja so tun, als ob ich eine Person wäre, die mich gesehen hat, und die das jetzt melden möchte. Ich bräuchte nur eine gute Vorgeschichte und einen Namen. Oder keinen Namen. Ich könnte anonym sein. Mit einem Namen könnte man ja bestimmt herausfinden, wo ich wohne und wo ich arbeite und einen ausgedachten Namen würde man sofort detektieren, also verrate ich meinen Namen besser nicht. Ich brauche nur noch einen Grund dafür. Aber auch das müsste machbar sein. Ich könnte vielleicht als Fischer aufs Meer gefahren sein, und da hätte ich von weitem ein kleines Holzboot mit einer Person (also mich) gesehen. Ich wäre dann aber nicht näher zum Boot gefahren, weil ich dachte, es wäre ein Fischer, und weil ich in letzter Zeit ein wenig mit den anderen Kollegen zerstritten war. Als ich dann aber von dem untergegangenen Schiff las, rief ich sofort die Feuerwehr, denn es könne ja gut sein, dass ich einen Überlebenden gesehen hatte. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber einen Fischer in so einer Entfernung von der Küste finde ich sowieso unrealistisch. Meinen Namen wolle ich aber nicht verraten, weil man mich sonst womöglich noch anklagen würde, ich hätte nicht sofort dem Jungen geholfen. 

Nachdem ich das gedacht hatte, entsperrte ich mein Handy (das sich gesperrt hatte) und tippte die Nummer 112 und dann auf das grüne Telefon.

Traum? Kapitel 13InhaltsverzeichnisTraum? Kapitel 15
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de