Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.962 Mitglieder und 434.311 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.03.2020:
Konkrete Poesie
Mit konkreten Gedichten entstand um 1960 eine Form von Lyrik, die Sprache als Experimentierfeld versteht. Oft wird das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Q von buchtstabenphysik (21.03.20)
Recht lang:  Zwiespalt von Nachtpoet (701 Worte)
Wenig kommentiert:  zürich towndown 9.12.07 von feeling (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  short story by night von buchtstabenphysik (nur 20 Aufrufe)
alle Konkreten Poesien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Teddy mit den losen Kulleraugen
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Leute mit Freude am kritisieren sich an meinen Texten austoben können." (Erdbeerkeks)

Die Sokratessa

Satire zum Thema Selbstdarstellung


von EkkehartMittelberg

Wer von Münchhausen bis Mallorca
kennt nicht unsere Orca.
Gestehst du eine Schwäche ein,
fragt sie harmlos und du fällst rein.

Sie ist so herrlich selbstgerecht,
bist du ehrlich, geht`s dir schlecht.
Sie kann dein Geständnis nicht fassen,
du solltest es besser unterlassen.

Sie gibt sich sachlich und diszipliniert
mit Understatement wie geschmiert.
Ein jeder weiß bald bei Kavau,
sie hat immer recht, die Sauberfrau.

Das wird sie auch mir gleich zeigen,
doch lass ich mir von ihr nichts geigen.
Gleichwohl möcht ich die Reine nicht missen,
Orca personifiziert das Gewissen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Jack (36) (06.09.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Cora meinte dazu am 06.09.2019:
Danke, Jack!
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 06.09.2019:
Hm hm, ohne die " passiv-aggressiven, manipulativen, selbstgerechten Polöchern" - das würde mir schon auch gefallen - aber wären die nicht hier, sänke die Zahl der Schreibenden unter die 500er-Marke. Das wäre dann ein Gesundschrumpfen.
Aber der quantitätsdenkende Webmaster … an dem Punkt hör ich besser auf.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 06.09.2019:
@ Jack: Es freut mich, dass deine Erfahrungen mit Orca besser sind. Leider sind es nicht meine.
@Lothar: Keine Frage, dass aggressive und manipulative Texte die Klickzahlen steigern. Ich könnte auch darauf verzichten. Der Webmaster hat sicher noch lange Zeit, seine Position zu überdenken.
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (06.09.2019)
Okay, Satire, Ekki. Wobei ich deinen Titel „Sokratessa" als eine Art Auszeichnung verstehe. Wie heißt es bei Wiki zu Sokrates:

Methodisch neu zu seiner Zeit war die Maieutik, das von Sokrates eingeführte Verfahren des philosophischen Dialogs zwecks Erkenntnisgewinn in einem ergebnisoffenen Forschungsprozess.“


M. E. sind ihre kritischen Nachfragen, Deutungen und Diskussionsbeiträge in dieser Hinsicht zu verstehen. Dabei mag Orca mit ihren Urteilen und Meinungen auch oft daneben liegen und manch einem von uns auf die Füße treten – aber wer von uns tut das bei anderen nicht? Noch dazu bei aller Schwierigkeit einer nur per Internet geführten Kommunikation, wo oftmals Missverständnisse vorprogrammiert sind. Ja, und lästig mag es manchmal auch erscheinen. Aber die Butter vom Brot nehmen läßt sie sich nicht. Und genau das ist es, was mir bei Orca so gut gefällt, ihr Markenzeichen sozusagen. Ja, lass die "jungen Wilden" sich mal ruhig austoben. Solange der Rahmen gewahrt bleibt – und das habe ich bei Orca nie anders erlebt – ist doch alles in Ordnung. Und Du siehst es scheinbar ebenso, denn Orca personifiziert nicht umsonst in deiner letzten Zeile "das Gewissen". Herzlich, Sin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg äußerte darauf am 06.09.2019:
Lieber Sin, wir sind so oft einer Meinung, dass ich nicht heucheln möchte, es sei auch hier der Fall. Nein, mein Text ist durchweg ironisch gemeint. Ich spreche Orca weder Intelligenz noch Rhetorik ab, empfinde ihre Fragen und Kommentare aber öfter als hinterhältig. Vielleicht irre ich mich ja und ich verkenne ihr Wohlwollen. Ich habe mein Ziel schon erreicht, wenn in Zukunft mehrere darauf achten, ob sie fair mit mir umgeht.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Cora ergänzte dazu am 06.09.2019:
Danke, Sin!
diese Antwort melden
Cora
Kommentar von Cora (06.09.2019)
@Ekki, dein Antwortkommentar unter Sin:

"Ich habe mein Ziel schon erreicht, wenn in Zukunft mehrere darauf achten, ob sie fair mit mir umgeht."


Ungefähr so wie du darauf achtest, ob man auf kv fair mit mir umgeht?

https://www.keinverlag.de/431418.text

https://www.keinverlag.de/431415.text

https://www.keinverlag.de/431416.text

Kommentar geändert am 06.09.2019 um 10:36 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.09.2019:
Sag mir einen guten Grund, weshalb gerade ich darauf achten sollte, dass du fair behandelt wirst.
Falls du antwortest, ich werde ein paar Stunden nicht anwesend sein. So lange musst du warten.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 06.09.2019:
Der selbe Grund, aus dem du dir wünschst, dass mehrere darauf achten, ob du fair behandelt wirst.






Aber egal was du machst, Sokratessa hin oder her, falls einmal, was hoffentlich nie passieren wird, falls einmal ein Text ähnlich dem kv-Text Nr. 431418 heraus käme, in welchem Geschlechtsteile und sexuelles unvermögen einem Protagonisten mit deinem nicknamen zugeschrieben würden, werde ich nicht daneben stehen und zuschauen. Aus dem einfachen Grund, dass niemand derartiges verdient haben kann.

Antwort geändert am 06.09.2019 um 15:48 Uhr
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.09.2019:
Tja, wenn du mich fair behandelt hättest, hätte ich dich verteidigt. Aber bis jetzt fehlt mir die Motivation dazu.
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (06.09.2019)
"Wie so mir, so ich dir" scheinst du zu denken, denn die Gemeinte, deren Buchstaben du verdreht hast, neigt an anderer Stelle auch dazu, dich zu trollen. Erregt Aufmerksamkeit. Aber ich schreibe hier jetzt nichts über sie hin. LG Gin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.09.2019:
Hallo Regina, ich muss den Computer für ein paar Stunden verlassen und antworte später.
LG
Ekki
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.09.2019:
Danke, Regina, ich bin nicht dafür bekannt, grundlos Satiren auf andere Autoren von kV zu schreiben.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Kreuzberch†
Kommentar von Kreuzberch† (06.09.2019)
Moin lieber Ekki,

ich bin ja kein Freund von Texten, die von KVlern über andere KVler geschrieben werden, selbst wenn sie positiven Inhalts sind. Hier ist es eine Satire (deine Wahl), also eine überspitzte Darstellung von etwas was ist oder war. Ich kenne Orca nicht (der Nick wurde „verwirbelt“), habe sie noch nicht gelesen und kann mir daher auch kein Urteil darüber erlauben, ob deine Satire gut oder weniger gut ist. Deshalb nur meine neutrale, bescheidene Meinung zum Text an sich.

Herzlichst,
Stefan
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 06.09.2019:
Merci, Stefan, Orca ist Cora. Wenn du dir ein Bild von ihren Sticheleien machen möchtest, lies bitte mal ihre Kommentare unter dem Text von gestern "Tief unten" von Lothar Atzert.
Herzlichst
Ekki
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (07.09.2019)
Hallo Ekki,
Satire ist ein Florett, dass mit Eleganz besticht. Nicht jeder, der den gesetzten Treffer bemerkt, verfügt über die Kunst der Riposte
Also Touché!
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
Cora meinte dazu am 07.09.2019:
Manchmal darf ich auf Riposte verzichten, viell. aus Mitleid, viell. aus Masochismus. Ich nehme die Satire nicht krumm.

Ohne masochistische Ader hätte ich Gebirgsjägers Hexenjagd nicht überstanden. Wenn einer meint, wo Gebirgsjäger draufhaut, wäre es eine gute Idee ebenfalls draufzuhauen, tut er mir leid, wirklich.

Antwort geändert am 07.09.2019 um 09:33 Uhr
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.09.2019:
Merci, Tasso, ich werde mich zu der Kunst des Fechtens nicht äußern, aber darauf bedacht sein, mich zu schützen.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.09.2019:
Hallo Orca, Ich frage mich nicht zum ersten Mal, woher du die Chuzpe nimmst, so anmaßend zu sein. Auf dein Mitleid kann ich verzichten und auch auf deine Arroganz, mir zuzutrauen, ich würde es erst wagen, eine Satire auf dich zu schreiben, wenn der Gebirgsjäger dich vorher angeschossen. .hat.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.09.2019:
Dem Gebirgsjäger zuvorzukommen, hast du versäumt.

Wenn einer die Trophäe der erlegten Orca davonträgt, ist er es.

Antwort geändert am 07.09.2019 um 11:43 Uhr
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 07.09.2019:
Etwas Psychologie könntet ihr euch auch reinziehen. Psychologen raten im Konfliktfall, Ich-Botschaften auszusenden, damit der andere merkt, wie sein Verhalten aufgenommen wird. Also "Ich fühle mich von deinem Kommentar brüskiert, verletzt, gedemütigt, falsch verstanden etc." Das wäre eskalationspräventiv. Wie findet ihr das? LG Gin
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.09.2019:
Hallo Gin, ich weiß nicht, ob es eine Ich-Botschaft in dem von dir gemeinten Sinne war, was du oben in diesem Thread lesen kannst:
"Ich spreche Orca weder Intelligenz noch Rhetorik ab, empfinde ihre Fragen und Kommentare aber öfter als hinterhältig. Vielleicht irre ich mich ja und ich verkenne ihr Wohlwollen."
LG
Ekki
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (07.09.2019)
Sieht so aus, als sei mit Orca nicht Dietlinde Wal, sondern Cora gemeint und die Motivation Ekkis, ihr eine reinzuwürgen, weil er sich von ihr "miskommentiert" zu fühlen scheint.

Wie froh ich bin, nichts bisher davon gelesen zu haben. Muss das wirklich sein? Schrebergartenkolonie für besinnliche Schrei(b)freunde...

Kommentar geändert am 07.09.2019 um 21:10 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.09.2019:
Wie froh bin ich, nicht einer von den Philistern zu sein, nä, Dieter.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.09.2019:
Doch, Dieter, das muss sein, inklusive der Zwerge.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 08.09.2019:
Ich hasse Gartenzwerge! Rekommentiert einfach so, als hättet ihr an Textarbeit Interesse und gut is.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (08.09.2019)
Wer sagt, dass die kluge Sokratessa nicht zur Armada der Sockenpuppen gehört? Um eine Lücke zu schließen, die ansonsten wohl nur von Winzlingen bevölkert wird?

Geschrieben isses gut, lieber Ekki. - Mir ist Cora allerdings kein bisschen zuwider. Im Gegenteil.
Allerdings muss man ihr/ihm zu beGEGNEn wissen ... dabei ist dein unverwüstlicher Charme einmal weniger gefragt, dafür ein leicht boshafter Respekt,

ahnt der8.
diesen Kommentar melden
Cora meinte dazu am 08.09.2019:
Danke, 8ter!

"Wer sagt, dass die kluge Sokratessa nicht zur Armada der Sockenpuppen gehört?"

sie selbst! Wer könnte ihre Unverwechselbarkeit nachahmen?


jenes "ihr/ihm" lässt mich vermuten, dass du es für möglch hältst, ich sein ein Mann? Oder bezieht sich das nur auf das grammatische Geschlecht des Orkas?
An den Worten nicht abesen zu können, ob eine Frau oder ein Mann schreibt, wagte ich nicht anzustreben!

Antwort geändert am 08.09.2019 um 15:07 Uhr
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 08.09.2019:
LiebeR Orca-Cora,

ich finde, dass du große Ähnlichkeit mit Herrn Renking (uns' Ralfchen) aufweist. Rein verhaltenstechnisch.
Der wiederum ...

diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 08.09.2019:
Merci Pico, ich nehme Orca so, wie sie sich mir gegenüber gibt und wenn sie mich zu verletzen sucht, wehre ich mich. Das ist alles.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 08.09.2019:
8.

so genieße denn seine/ihre Rollkköpfchen Beträge!

Die Rälfin wird begeistert sein, dass du sie als Frau enttarntest! roflroffl doppelroffl
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.09.2019:
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 08.09.2019:
Au weia, achter Zwerg, jetzt führst du uns aber auf Abwege und Umwege, die uns im Dickicht stecken bleiben lassen. Diesem König von Renk fehlt das schauspielerische Talent völlig, eine viel jüngere Frau zu spielen, die auf mehr oder weniger taktlose Weise ans Gewissen appelliert. Der ist in seinem Expressionismus und seinen literarischen Ergüssen drin, gelegentlich auch Schweinereien und wenn er beleidigt, tut er das ganz direkt. Bei Cora lese ich nichts von Hoffmannswaldau, ich müsste mich sehr täuschen, wenn die zwei was miteinander hätten.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.09.2019:


Antwort geändert am 08.09.2019 um 20:19 Uhr
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 08.09.2019:
Zwerg, wenn ich so drüber nachdenke,
wessen Sockenpuppe bist du eigentlich, hmmm????
Zwerge wohnen bekanntlich in den Bergen, wenn nicht gar im Gebirge! Das kann kein Zufall sein! roffrofflroffl!
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 09.09.2019:
Den Harzgebirgler würde ich als alpine Dopplung ggfs. nehmen.
- Mein Arsenal ist jedoch bescheidener: weltweit nur eine IP-Adresse, die in verschiedenen Avatar-Kostümen auftritt. Gerade jetzt in einem besonders passendem ...
"Das kann kein Zufall sein!"

Der8.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 09.09.2019:
fürwahr, der Jäger lauert im Gebirge!
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (09.09.2019)
Da kann ich nicht mitreden. Ich kenne sie nicht. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 09.09.2019:
Lieber Armin,
ich danke dir dafür, dass du es dennoch gewagt hast, mein Gedicht ästhetisch zu würdigen.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Oggy
Kommentar von Oggy (24.11.2019)
Hihihi! )
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de