Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 626 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.586 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.04.2020:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zahlen, die für sich sprechen von eiskimo (09.04.20)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  Unvergessen! von tastifix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tag 25: Dienstag, der 7.4. von Manzanita (nur 20 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Schmerzmuster
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nett bin???" (Schreiberling)

Sind Literaten körperfeindlich?

Erörterung zum Thema Literatur


von eiskimo

Was ich mich frage: Kann es sein, dass die Wahrnehmung der Literaten ziemlich einseitig ist?  Klar, immer im Fokus stehen die Tausend Facetten der so vielfältig inspirierenden Natur; immer wieder begegne ich verschiedensten Menschen mit ihren Lebensläufen und multiperspektivischen Erinnerungen, unterschiedlichste Beziehungskisten, tolles Gefühlschaos, bunte Esoterik, politische Utopien – ich habe hier alles Hochgeistige schon gelesen in immer neuen Versionen.
Was ich ganz selten angetroffen habe, das ist das Motorische, das Manuelle, zum Beispiel die Leiden oder  Momente der Erfüllung, die jemand als Bastler, als Bildhauer, ja, vielleicht als Darsteller oder Zirkus-Artist haben kann.
Wie drückt sich dessen Innenleben aus? Was ist das genau, was ihn antreibt? Gibt es Worte für seine Lust am Forschen, am  Ausprobieren oder Trainieren? Welche Spannungen treten da auf zwischen einer ersten Idee, der langsam wachsenden Bereitschaft zur konkreten In-Angriff-Nahme, den Rückschlägen oder Verletzungen -  und dann dieser alles überragenden Genugtuung am Ende, wenn es geschafft ist?
Wie ließe sich das Schöne, das ja zweifelsfrei auch in diesen so „profanen“ Tätigkeiten verborgen ist, einmal zur Sprache bringen?
Oder gibt es bei den Literaten etwa eine unausgesprochene Berührungsangst dem „bloß Körperlichen“, dem „Schweiß“ gegenüber? Haben diese Feingeister vielleicht um das, was laut war oder übel roch, immer schon einen Bogen gemacht?
In der Malerei, der künstlerischen Fotografie oder beim Film ist dieses Thema längst gesetzt. Da hat man die Ästhetik und Dynamik der Physis erkannt. Aber in der Literatur?
Sieht man einmal von pornografischen Texten ab, die das Spektrum aber nur penetrant auf die  Fortpflanzungsorgane wiedergeben, ist da nicht viel.
Wer lässt mich einmal wohl formuliert miterleben, was „Handarbeit“ ist, wie man mit Müdigkeit, schlechten Augen oder widerspenstigem Material umgeht? Und wo könnte ich einmal anschaulich nachlesen und miterleben, wie ein Eiskunstläufer seine Bewegungen für die von ihm ausgesuchte Musik plant?
Wie Herbstlaub sich verfärbt und welche Vogelart dazu welchen Gesang anstimmt, dazu gibt es tolle Verse aller Art. Ein Sonett über den Dreifachen Rittberger, ein selbst gebautes Möbelstück oder die Bildgestaltung mit Foto-Shop, so etwas habe ich bislang nirgendwo lesen können.
Vielleicht sollte ich da einen Literatur-Wettbewerb ausschreiben. Als Preise ein VHS-Kurs in „Kreativer Tanz“,  ein Werkzeugkasten oder einfach mal ein Blaumann.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (08.09.2019)
Vor allem aber wird es endlich mal Zeit, dass
einer ordentlich beschreibt, wie man Ikea-Möbel zusammenbaut.
Kommentar geändert am 08.09.2019 um 23:06 Uhr


Kommentar geändert am 10.09.2019 um 05:52 Uhr
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 10.09.2019:
Ordentlich im Sinn einer gut nachvollziehbaren Bedienungsanleitung, das übersteigt bereits die Deutsch- Fähigkeiten der Ikea-PR-Abteilung. Die machen lieber Bildchen mit konfusen Pfeilen.
Dabei - ein paar gekonnte Verse über das BILLY, da fänden viele sich drin wieder!
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.09.2019)
Wie Herbstlaub sich verfärbt und welche Vogelart dazu welchen Gesang anstimmt, dazu gibt es tolle Verse aller Art. Ein Sonett über den Dreifachen Rittberger, ein selbst gebautes Möbelstück oder die Bildgestaltung mit Foto-Shop, so etwas habe ich bislang nirgendwo lesen können.


Leg einfach los! Meine Unterstützung hast du.

Spornende Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Regina antwortete darauf am 09.09.2019:
Die ursprüngliche Antwort wurde am 10.09.2019 um 05:52 Uhr wieder zurückgezogen.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (09.09.2019)
Du müsstest zunächst den Literaten definieren. Das geschieht hier nicht und der Text hängt völlig in der Luft.
diesen Kommentar melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (09.09.2019)
Jetzt erwarte ich aber entsprechende Texte von Dir. LG
diesen Kommentar melden
eiskimo schrieb daraufhin am 10.09.2019:
Oha.. Ich finde, Helene Fischer singt die falschen Lieder. Muss ich jetzt auf die Bühne, und in ihrer Qualität die passenderen Songs intonieren?
Ich versuche es trotzdem. Zur Strafe müsst Ihr das anhören
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
Cora
Kommentar von Cora (10.09.2019)
"die Literaten" als Gruppe mit gleichen Schreibstilen und gleichen Themen gibt es doch gar nicht.

Das was du suchst, ist in der Literatur zu finden. Es gibt viele Werke, die ausgesprochen körperbetont sind, z.B. mit Schilderungen von Kampfszenen kriegerisch oder sportlich und dazugehörigen Blessuren.
diesen Kommentar melden

eiskimo
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.09.2019. Textlänge: 361 Wörter; dieser Text wurde bereits 74 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über eiskimo
Mehr von eiskimo
Mail an eiskimo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Erörterungen von eiskimo:
Zwei ungleiche Halbzeiten Das Hamsterrad, vollklimatisiert Jardin du Souvenir Auch Tabu-Bruch will gelernt sein Zehn Tricks, um endlich Out zu sein Wortschöpfer oder Spielball Le Hund, der Chien Lest ihr oder spielt ihr nur mit Texten? Halbe Wahrheit Fußball-Rituale, oder die Not(zucht) mit der Hymne
Mehr zum Thema "Literatur" von eiskimo:
Dear passengers Es sollte schon kloppen Voll geil! Es gibt noch Satiriker Unpolitische Literaten Beim lokalen Krimi-Experten Ist Handball erzählbar? Ein Versuch Leseratten sind Kilometerfresser Literatur freigerubbelt Wellenreiter Sie lebt, Madame B. Zwischen zwei Welten Mängelexemplar Heikles Lob
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
Chamäleonist (RainerMScholz) So ein Donnerwetter? Blicke auf Literatur und Leben (KayGanahl) Statt Einschlafen (Oggy) Das Prosagedicht - Kurzstudie über optische und akustische Verse (Ralf_Renkking) Bedeutende Erzählungen der deutschen Literatur und der Weltliteratur (Bergmann) Wie schon Meister Lem geschrieben hat ... (Alias) Im Blau der Stille (Dieter Wal) AphoLit (Epiklord) Stories #3: Die Geschichte eines Gewissens (Graeculus) DE ARTE LEGENDI (Bergmann) und 338 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de