Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.431 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.12.2019:
Kommentar
Der Kommentar ist eine meinungsbetonte Auseinandersetzung mit einem Thema aufgrund eines aktuellen Anlasses. Das Hauptgewicht... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Bravo Greta Thunberg, Klima - Aktivisten von Reliwette (06.12.19)
Recht lang:  Trainees Achter Zwerg. Metaphorische Botschaften aus der Bubblegum-Blase. von Willibald (3563 Worte)
Wenig kommentiert:  Seine Sprache verriet ihn. Exkurs zum Sprichwort: Wider den Stachel löcken von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Implosion im Bankenhaus von KopfEB (nur 13 Aufrufe)
alle Kommentare
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sieben Eichen
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das eine offene Plattform ist." (Menschdefekt)

Götzen

Gedicht zum Thema Selbstbild/Selbstbetrachtung


von Al-Badri_Sigrun

Der selbsternannte Götze,
derart vom Ich Besessene,
lebt im heiligen Einklang
mit sich selbst.

Als triebhafter Führer
ängstlicher Lakaien,
besingt er mit ihnen
sein Leben in flüssigen Reimen.

In sich zerstört
verpönt er das Schöne
und Heile,
verzerrt ist sein inneres Bild.

Im Sumpf
krankhafter Triebe
ertrinkt er
in Eigenliebe.






©by Sigrun Al-Badri

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (13.09.2019)
Den Text empfehle ich als einen, der die Ichbesessenheit bewusst macht. In der 1. Strophe scheint mir das "Gleichwohl" nicht ganz schlüssig. LG Gina
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun meinte dazu am 13.09.2019:
Hallo Gina,

danke für deinen Hinweis! Du hast recht. „Gleichwohl“ passt vom Sinn her nicht in Vers 2. Ich korrigiere wie folgt:

Der selbsternannte Götze,
derart vom Ich Besessene,

Vielen Dank für deine Empfehlung!

LG Jaika
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (13.09.2019)
Hallo Jaika,

es lässt sich immer gut reden über etwas, von dem man selbst nicht betroffen ist.

Ciao, Frank

P.S.: Als recht gelungen empfinde ich auch das assoziative Wortspiel "In sich", also "Ins Ich".
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun antwortete darauf am 13.09.2019:
Hallo Frank,

glücklicherweise ist dem so!

Ein gesundes Maß an Egoismus ist ja okay und auch wichtig, aber alles, was krankhafte Ausmaße annimmt, kann nicht nur für den Götzen selber, sondern und insbesondere für andere in seinem Umfeld und darüber hinaus gefährlich sein/ bzw. werden.

Danke für deine Resonanz zu meinem Gedicht!

LG Jaika
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.09.2019)
Hallo Sigi,
wenn einer glaubt, dass dieser Götze ihm sehr, sehr fern sei, ist er auf dem Wege, sich ihm zu nähern.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun schrieb daraufhin am 13.09.2019:
Lieber Ekki,

ein weiser Gedanke!

Danke dafür

LG Sigi
diese Antwort melden
Paul207
Kommentar von Paul207 (30.09.2019)
Eine sehr stimmige Betrachtung des getriebenen Egomanen.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun äußerte darauf am 01.10.2019:
Es freut mich, dass du meine Betrachtung als stimmig empfindest:. Danke für deinen Kommentar!

LG Jaika
diese Antwort melden
Reliwette
Kommentar von Reliwette (04.10.2019)
Du beschreibst einen Egomanen, der einige charakterliche Merkmale nach außen trägt, die überzogene Selbstliebe als "Führernatur!"., z.B. einen "Nero", der mit der Lyra in der Hand sein von ihm angezündetes Rom besingt, obschon er gar nicht singen kann. Man könnte als Deutschlehrer einer Oberstufenklasse ein Thema vorgeben: "Beschreibt auf einer DIN A 4 Seite ein krankes ausgemachtes Arschloch!" Ic h finde die von Dir gewählte Form ansprechend. Nee, keine Verbesserungsvorschläge. Das ist Dein Text. Sonst kurz und bündig:
"Im Sumpf
krankhafter Triebe
ertrinkt er
in Eigenliebe!"
Kollegialer Gruß!
Hartmut T.R.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun ergänzte dazu am 05.10.2019:
Lieber Hartmut,

Dein Feedback freut mich ehrlich. Es bestätigt mich, den Egomanen gut reflektiert zu haben.

Gerne übernehme ich von Deinen Vorschlag zur letzten Strophe. Das Weglassen der Possessivpronomen sowie des Adjektivs zur Erläuterung der Eigenliebe gefällt mir besser.

Danke für dein Feedback und deinen Verbesserungsvorschlag!

LG Sigrun

Antwort geändert am 05.10.2019 um 10:01 Uhr
diese Antwort melden

Al-Badri_Sigrun
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 13.09.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.10.2019). Textlänge: 44 Wörter; dieser Text wurde bereits 126 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 05.12.2019.
Lieblingstext von:
rabenvata.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Al-Badri_Sigrun
Mehr von Al-Badri_Sigrun
Mail an Al-Badri_Sigrun
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Selbstbild/ Selbstbetrachtung"?
Distracted (Whanky931) What is it like to love her? (Xenia) Unzufriedenheit (Ralf_Renkking) Geschreiverein von Doppelzung (Matthias_B) Pfützig, oder maritim? (niemand) Sich selbst (gut) finden (eiskimo) Unter dem Underground (klaatu) in der stille der nacht (Perry) Seelenfresserin oder: Ich fresse dich! (Seelenfresserin) Fort zu mir (Agneta) und 202 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de