Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 646 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.01.2020:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alle Haare nieder gröhliges Bei Samen Sein von eiskimo (04.12.19)
Recht lang:  Der Trabi - Vehikel der Freiheit, des Friedens und der Bescheidenheit. von stromo40 (1232 Worte)
Wenig kommentiert:  Wenn überhaupt... von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kriegsdienstverweigerer von Teichhüpfer (nur 47 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Magie der Schatten Band 1
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich an die Regeln halte - denke ich mal." (Galapapa)

Gedanken beim Betrachten einer Energiesparlampe

Text zum Thema Gedanken


von klaatu

Manchmal liege ich einfach da,
starre an die Decke
und stelle mir Fragen wie:
Ist es für den Kunden gut oder schlecht,
wenn eine Prosituierte
ihren Job schlampig erledigt?

Oder: Ist es redundant,
wenn man versucht,
einen Skinhead
auf den rechten Weg zu führen?

Und wieso muss ich mich
täglich zehn Stunden lang
in eine tanzende Conga-Polonäse einreihen,
obwohl man mich ebenso gut
dafür bezahlen könnte,
dass ich nackt und eingeölt
mit meiner eigenen Vorstellungskraft ringe?

Ich spiele mit der Idee,
eine Selbsthilfegruppe zu gründen,
die sich zweimal wöchentlich trifft,
um sich auf den Tod vorzubereiten
- indem sich alle anschweigen
und dabei so wenig atmen wie möglich.

Externer Lärm reißt die Gedanken von mir,
wie ein Vergewaltiger das dünne Hemd
seines bewusstlosen Opfers
- in der Kneipe unter mir
bewerfen sie sich mal wieder
gegenseitig mit Stammtischen.

Ich räuspere mich,
nur um meine Stimme zu hören.

Ob sich die Deckenlampe
manchmal vor mir fürchtet?

 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (13.09.2019)
Ich kann dir bestätigen: Sie fürchtet sich!

diesen Kommentar melden
klaatu meinte dazu am 13.09.2019:
Das befürchte ich auch! Steht ihr etwa in Kontakt??
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (13.09.2019)
Wie überlebst du solche Gedankensprünge - ich meine rein gelenktechnisch?
Klasse Text!
Eiskimo
diesen Kommentar melden
klaatu antwortete darauf am 13.09.2019:
Regelmäßiges Gedankenyoga. Und ganz wichtig: Vorher ordentlich dehnen!

LG
k
diese Antwort melden
Kommentar von Aha (15.09.2019)
Schönes Bild, das mit dem gegenseitigen Stammtischbewurf! (Hihi)

Saludos
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de