Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 678 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.900 Mitglieder und 430.170 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2019:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zusatz Strophe für die Deutsche Nationalhymne @ von Februar (22.06.19)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  U Ok Qul in UK - Befreiungsschlager von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Hymne an meine Helden von Hamlet (nur 65 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Hauch von Süden
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es jeder ist" (Proximal)

senryu (cafe im herbst)

Senryu zum Thema Melancholie


von BeBa

blick aus dem café -
im herbst schaut
niemand rein

 
 

Kommentare zu diesem Text


Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (15.09.2019)
Der Herbst kann grau und kalt sein und die meisten Menschen, die unterwegs sind, werden wohl weniger Muße haben, sich noch auf einen Kaffee in ein Café zu setzen, als an lauschigen Sommertagen.

Wer die Leute, aus einem Café betrachtet, vorbei eilen sieht, wird sich vielleicht einsam fühlen.

LG Jaika
diesen Kommentar melden
BeBa meinte dazu am 16.09.2019:
Wieder gut erfasst, liebe Jaika. Danke dir.

LG
Beba
diese Antwort melden
Kommentar von Aha (15.09.2019)
Oft sitze ich in einem Cafe, ganz nah am Fenster, pflege meine Melancholie und betrachte die vorbeirauschenden Fußgänger (die mit dem Rauschebart rauschen am voreiligsten - nein, Späßle natürlich...). Ich sichere mich mit einem Hörbüch via MP3-Player ab, wechsle oft zwischen Musik und Hörbuch (am liebsten mit angenehmer Hörbuchsprecherstimme) - das mache ich auch, wenn mir die Musik im Cafe nicht gefällt und dann auch noch zu laut aufgedreht ist. Und dann fällt mir inspiriert durch Musik und Text etwas ein, was ich im Notizbuch gleich notiere. Dann kommen weitere Ideen und Gedanken, die ich niederschreibe, bis ich erschöpft bin, bis mir nichts mehr einfällt, dann beginne ich wieder von neuem, höre wieder Musik und drei Minuten später Text, oder, und das ist noch viel schöner, zu mir setzt sich jemand an meinen Tisch, den ich von irgendwoher kenne und sehr gern mag.

Zu Deinem schönen Senryu und zwar speziell die Ausgangslage des: Herausblicken - Reinschauen, guter Einfall, - wirkt sehr stimmig auf mich. So eine Art empathische Mathematik.

Saludos
diesen Kommentar melden
BeBa antwortete darauf am 16.09.2019:
Hallo Aha,

kenne ich gut, deine Schilderungen.

Ich danke dir fürs Reinlesen.

LG
BeBa
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (16.09.2019)
Die Stimmung des Herbstes an manchen Tagen eröffnet sich hier ohne die üblichen Vokabeln. Das find ich toll!

Lotta
diesen Kommentar melden
BeBa schrieb daraufhin am 17.09.2019:
Danke dir, das freut mich.

LG
Beba
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de