Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.962 Mitglieder und 434.375 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.04.2020:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1275 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Licht und Schatten
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ehrlich bin und auch kritik haben möchte" (Eumel)

Über mir Schwalben

Gedicht zum Thema Grenzen/ Grenzen überschreiten


von fritz

Ich hebe den Kopf gen Himmelblau
Im aufrechten Gang
gewann sich auch mir
vor so vielen Jahren
der Blick empor. Und mit ihm
in ihm das Stehenbleiben
Denn gehend
ohne wenigstens ungefähr zu sehen
irrte ich, verirrte mich
Im Himmelblau finde ich
was zu finden ist
ohne gesucht zu haben.

Aus Gründen die empfunden sind
ohne benannt werden zu können
erscheint es mir so
(ohne nur so zu scheinen)
als wäre treffender
(ohne zu treffen)
zu sagen:

findet es mich

Dass ich
wo möglich
ja wo es nur möglich ist
selbst eine dieser Schwalben bin
macht mich tief im Innern
frei, anderes noch als aufrechtgehend.

Es braucht
was ich nicht und niemals bin
damit ich sei
Und drum bin ich’s doch
und habe einen Frieden
der merkwürdig immer schon ist

wie dieses unser Himmelblau
unaufdringlich weit

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de