Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.013 Mitglieder und 437.290 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 03.08.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 339 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Hauch von Süden
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet habe??" (Jigsaw)

Alles Käse

Skizze zum Thema Begegnung


von blauefrau

Käse, alles Käse. Große Löcher, Schimmel, Sauermilchgeruch, dumpfe Kühle.
Woher weiß ich, welcher Käse für mich der Richtige ist? Ich warte auf ein Zeichen, während ich an Wagenrädern aus Käse, mächtigen Käsestücken und Frischmilchprodukten vorbeischlendere.
Höre ich da nicht ein leises Rauschen, gleich dem Nachklang einer Kuhglocke aus Bayern? Ich lasse mir eine Probe von dem bayrischen Käse geben, doch er macht mich nicht richtig an. Der Pepperonikäse daneben  lächelt so freundlich und strahlt so rot, dass mir das Herz aufgeht. Die Geschmacksprobe ist etwas enttäuschend. Ich muss mich von ihm verabschieden. Ich laufe durch die Reihen, lächle hier und huldige da, doch kein Käse spricht mich an. Bald werde ich ganz muffig von dem miefigen Sammelgeruch der anwesenden Käsesorten.
Ich habe mir mehr erwartet, einen freundschaftlichen Hinweis, einen ersten Gruß, ein kurzes Gespräch. Ich befinde mich wenige Meter von dem Hallenausgang entfernt, als mich ein Signal erreicht. Ich nähere mich vorsichtig dem sendenden Käsestück, lausche, schnuppere, schnuppere erneut und frage dann: Können wir sprechen?

Anmerkung von blauefrau:

15.09.2019


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von clabaudrio (18.10.2019)
Bin froh, dass Du den Käse beschreibst. Geht mir manchmal auch so. Und meist findet sich der Käse. Auch ohne Worte. Bei mir klingen manchmal ebenso die Glocken der Ziegen. Und der darauf wieder folgende Käse.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de