Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
sophie26 (11.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 671 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.904 Mitglieder und 430.783 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.11.2019:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Geschwätz von LottaManguetti (11.10.19)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Spring von LottaManguetti (nur 194 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sieben Eichen
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mein eigenes Ding durchziehe und nicht mit dem Strom schwimme" (Mondsichel)
Dein MundInhaltsverzeichnisLerne, für dich einzustehen

Kein Liebesbrief 1.2

Liebesbrief zum Thema Abhängigkeit


von Xenia

Warum man mit jemandem zusammen ist, der sich wie ein Arsch verhält? Nun, weil man immer wieder dazu bereit ist, dafür Entschuldigungen zu finden. Du merkst, dass du mehr Gefühle in eine Beziehung steckst als der Andere, wenn du anfängst, Dinge zu entschuldigen, die nicht entschuldbar sind und für die sich der Andere weder entschuldigt  noch sie einsieht oder gar ändert. Du, mein Freund, bist vom physischen zum psychischen Missbrauch gewechselt, praktisch ohne jeden Übergang.

Dieser ist von außen schwerer zu erkennen, weil er keine sichtbaren Narben hinterlässt. Das heißt nicht, dass er nicht verletzt. Ich bin verletzt und ich lecke meine Wunden allein. Warum sollte ich sie dir zeigen, wenn ich doch weiß, dass du nur beißen kannst?

Weil du mir erzählt hast, dass du eine schöne Kindheit hattest, kann ich die Erklärung für dein Verhalten nicht in dieser finden.

Ich fühle mich von dir nicht geliebt, nicht einmal wertgeschätzt, und du tust alles dafür, dass dem so ist. Sind ein Kondom, das man in fahrlässiger Weise genutzt hat, eine kurzfristige Verknalltheit in jemand Anderen und ein Kuss, um den man nicht gebeten hat, in deinen Augen genug, um seiner Partnerin nicht mehr auf Augenhöhe zu begegnen? Ich bin weder dein Eigentum noch deine Untergebene. Du kannst mich nicht begreifen und du wirst mich auch nicht halten können. Ich bin für dich zu viel. Du kannst mit Frauen nur umgehen, wenn du sie klein halten kannst, scheint mir. Anders kann ich mir nicht erklären, wie oft du mich verbal herabsetzt ohne Grund. Das ist sehr arm und du tust mir Leid. Es ist traurig, wenn man so wenig Selbstbewusstsein und - liebe in sich trägt, dass man den Menschen, der einem am nächsten stehen sollte, permanent klein halten muss.

Ich habe dir nie einen Liebesbrief geschrieben. Es gab nicht genug Gutes, über das ich hätte schreiben können.

Du hast mir sehr viel bedeutet, aber du hast mir auch sehr weh getan. Immer wieder, grundlos, obwohl ich dir gesagt habe, dass du das lassen sollst. Ich glaube nicht, dass du mich jemals geliebt hast. Ich glaube, du kannst Frauen gar nicht lieben, und dich selbst wahrscheinlich auch nicht. Ich weiß nicht, was dich so kaputt gemacht hat, aber du bist völlig kaputt in dir.

Ich habe selten jemanden erlebt, der in sich so dunkel ist, so zerrüttet. Fast würdest du mir Leid tun. Aber ich hätte dir niemals verzeihen sollen, dass du mich auf der Baustelle geschlagen hast. Ich wusste, dass du dich nicht ändern wirst. Männer wie du ändern sich nicht einfach so. Vielleicht wollte ich mir einbilden, dass der Anreiz, mit mir zusammen zu sein, für dich stark genug ist, dich doch zu ändern.

Das war sehr dumm und anmaßend von mir.

Du zwingst Frauen praktisch dazu, Scheiße zu bauen, um aus der Beziehung mit dir auszubrechen. Ich denke, je länger du mit mir zusammen gewesen wärst, um so mehr hättest du versucht, Kontrolle über mein Leben zu erlangen. Gott, du kannst so nett sein, so verständnisvoll wirken, so einfühlsam. Aber ich glaube, das alles ist nur Show, nur ein Mittel, um Frauen an dich zu binden. Du wirst immer einen Grund finden, die Frau, mit der du zusammen bist, physisch und psychisch, sexuell und emotional zu missbrauchen.

Ich muss dir das Alles sagen, weil meine Seele brennt, weil du sie in Brand gesetzt hast. Dass ich dir nichts Tiefgehendes mehr erzählt habe, lag in deiner Verantwortung.  Ich habe dich nicht mehr angelogen, ich habe dir alles, was dich interessiert hat, erzählt; ob ich dich betrogen habe und Ähnliches. Das sind die Dinge, nach denen du mich immer und immer wieder gefragt hast. Das sind die Ängste, die tief in dir verwurzelt sind. Das sind nicht die Ängste eines Liebenden. Das sind die Ängste eines Menschen, der jemand Anderen besitzen will, weil er sich sonst unvollständig fühlt.

Du hast mich mal gefragt, warum niemand mit dir zusammen sein will: Weil du egozentrisch, unreif und egoistisch handelst, weil du Emotionen über Sex kommunizierst und weil du permanent abschätzig über Frauen redest.

Wenn man dir zuhört, hört man in Bezug auf Frauen zum größten Teil nur Hass, Verachtung und Schmerz. Ich glaube, du hast noch nie in deinem Leben eine gesunde Liebe geführt.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (02.10.2019)
Das einzige, was frau hätte tun können, wäre gewesen, einen solchen Idioten als Partner abzulehnen. Aber dazu müsste sie seinen Charakter erkannt haben. Gruß Gina
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Dein MundInhaltsverzeichnisLerne, für dich einzustehen
Xenia
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Tough bitches.
Veröffentlicht am 02.10.2019, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 03.10.2019). Textlänge: 693 Wörter; dieser Text wurde bereits 66 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Xenia
Mehr von Xenia
Mail an Xenia
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Liebesbriefe von Xenia:
Hamburg, meine Liebe Stolpernde Worte Notiz an U. Kein Liebesbrief Nichts sagen Blumen Nutzloses Zeug Allumfassend Lehrer Mein Freund
Mehr zum Thema "Abhängigkeit" von Xenia:
Der Rucksack Und die Zeit steht still Kontrolle Vienna Melange Alkohol Is IT love? Feuchte Träume Fliegenfänger Die Wächterin 1 Verwehendes Otto trinkt
Was schreiben andere zum Thema "Abhängigkeit"?
Gemischtes Doppel (Ralf_Renkking) vom willen eines dichters (buchtstabenphysik) Jutta (RainerMScholz) Der Clown (Carlito) Wo der Argwohn wohnt (LotharAtzert) Sein (Ralf_Renkking) Nachbild (Ralf_Renkking) der freie ornanist vs. journalist (Bohemien) Bewährung (Ralf_Renkking) die ihn verachten (buchtstabenphysik) und 325 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de