Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.909 Mitglieder und 431.040 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.11.2019:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Zitate, die nur icke brauch von LottaManguetti (21.11.19)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Mystische Sentenzen von Kleist (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zwischen abschied Das Gänseblümchen von Borek (nur 40 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Diamantberg
von MichaelOrth
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich M's und P's Tochter bin" (theatralisch)

Kreuzspinnen

Gedankengedicht zum Thema Alles und Nichts...


von Momo

Kreuzspinnen sind keine
kreativen Weberinnen.
Alles sehen sie
als ihre Beute, alles weben sie
ein in ihre Verstrickungen,

dass sich kein Leben mehr
zu rühren wage. Kontrolle ist,
was sie bewegt, ver-
neinende Gebärden ihre Haltung.

Nur ihre Angst  ist grenzenlos
zu verlieren,
was sie nie besaßen. 

Doch auch sie
tragen ihr Kreuz
auf dem Rücken.

Man findet ihre Netze
auf dem Weg

hinten,
unten

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sin
Kommentar von Sin (03.10.2019)
Einmal wollte ein Schüler eine Fliege aus dem Netz einer Spinne befreien. Der Meister schlug ihm auf die Hand und verhinderte es.
Auf die verduzte Frage des Schülers, warum er es unterbunden hätte, antwortete der Meister: "Überlege. Wer ist hier wirklich gefangen? Die Fliege im Netz der Spinne oder die Spinne in ihrem Netz?" LG Sin
diesen Kommentar melden
Momo meinte dazu am 04.10.2019:
Herzlichen Dank für die treffende Anekdote, Sin.
Manchmal weiß man wirklich nicht, wer mehr leidet, die Menschen, die Hass und Drangsal verbreiten oder die Mitmenschen, die mit ihnen leben müssen.

LG Momo
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (04.10.2019)
Du läufst zur Hochform auf, liebe Momo!

Ein ganz starkes Gedicht, saachischma.
Mit einem Super-Schluss.

Der8.
diesen Kommentar melden
Momo antwortete darauf am 04.10.2019:
Achter! Welch ein Lob. Darüber freue ich mich sehr.

Herzlichen Dank
Momo
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (04.10.2019)
Ein Gedicht, das ich zweimal lesen musste, um es zu verstehen.

Das Ende gibt ihm das "I-Tüpfelchen". Fein gesponnen.

LG Jaika
diesen Kommentar melden
Momo schrieb daraufhin am 05.10.2019:
Zweimal geht ja noch. Ich lese ein Gedicht oft mehrere Male, um das Gefühl zu bekommen, es zu verstehen.

Vielen Dank, Jaika.

LG Momo
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de