Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.869 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.11.2019:
Drama
Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Uwe und Gisela von Fisch (09.11.19)
Recht lang:  Nwiab - Nur weil ich anders bin, Kapitel 2 von Kaiundich (10870 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Krokodil am grünen Nil von HEMM (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (8-12) Die Chance für einen Neuanfang von solxxx (nur 11 Aufrufe)
alle Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Von den halben Sachen, oder: Das Murmeln der Asymmetrie
von Tiphan
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...ich weiß es wirklich nicht" (sternenfunkeln)
Idiotenbelehrung IInhaltsverzeichnisFitness-Studio und Homosexualität

Aufklärung zu Ende gedacht

Gesetz zum Thema Wissenschaft


von Jack

Alles ist nichts als nichts.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (06.10.2019)
Die Reinherzigen waren schon immer zum Untergang verdammt.
Warum also nicht hier ...
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.10.2019:
Skorpionspruch par excellence, eben gehört bei Games of Thrones:
Wenn der Schnee fällt und das Land unter sich begräbt, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt.
diese Antwort melden
Jack antwortete darauf am 06.10.2019:
Ich habe hier nur die typischen reduktionistischen Sprüche der Wissenschaft seit der Aufklärung zu Ende gedacht, Sprüche wie "Religion ist nichts als Aberglaube", "Gedanken sind nichts als Hirnströme", "Liebe ist nichts als eine chemische Reaktion" usw.
diese Antwort melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 06.10.2019:
Und ich die der nutznießenden Industrie: "Willst du sicher leben, gründe GmbHs & AGs", den Entsprechungen zum Rudel. (= Beutegemeinschaft)
diese Antwort melden
AchterZwerg äußerte darauf am 06.10.2019:
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
Selbst verschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen....
Jeder Mensch ist berufen, selbst zu denken.

Immanuel Kant, 1783


Aufklärung war von Anfang an viel mehr als Nichts. Sie war und ist das Licht in der Dunkelheit.
diese Antwort melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 06.10.2019:
Das ist doch Roy Black -
"Das schönste im Leben ist die Freiheit
und dann sagen wir hurra."
diese Antwort melden
Jack meinte dazu am 06.10.2019:
Kant hatte die Aufklärung idealisiert, aber in der Realität war sie eben  kein Licht in der Dunkelheit.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 06.10.2019:
Zwei Neunsilber
Professor Daniel von Wachter,
ja Kruzi fix! das ist ein Achter!
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.10.2019:
"die typischen reduktionistischen Sprüche der Wissenschaft seit der Aufklärung zu Ende gedacht, Sprüche wie "Religion ist nichts als Aberglaube", "Gedanken sind nichts als Hirnströme", "Liebe ist nichts als eine chemische Reaktion" usw. "

Das ist nur ein Teilbereich wissenschaftlicher Meinung in Bezug auf Religion. Eine andere Fraktion von Wissenschaftlern besteht auf der Trennung zw. Naturwissenschaft und Religion. Naturwissenschaft und Religion beschäftigen sich mit unterschiedlichen Gegenständen der Betrachtung.
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 07.10.2019:
Mal abgesehen davon, dass Jacks Behauptung einfach nicht stimmt.
Die großen Aufklärer vermuteten ihr "ewiges Leben" in den natürlichen Nchkommen.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.10.2019:
Bedingt durch den Wissensstand ihre Zeit konnte die Aufklärung selbstverständlich nicht frei von Irrtümern sein. Trotzdem verdanken wir ihr sehr viel, sie hat die absolute Macht der Religion gebrochen.
Dass der Religion kein Machtanspruch zusteht, bedeutet jedoch nicht, dass Religion überflüssig wäre. Sie hat andere Aufgaben im Leben der Menschen.
diese Antwort melden
Jack meinte dazu am 07.10.2019:
Die Wissenschaft steht auf den Schultern von Riesen aus vielen Jahrhunderten. Es waren eben nicht die sieben Zwerge der Epoche der Aufklärung, die mit dem "dunklen Zeitalter" gebrochen und den Weg zum Fortschritt geebnet haben.

Antwort geändert am 07.10.2019 um 09:45 Uhr
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.10.2019:
Ich verstehe noch nicht ganz, wie du es meinst. Die Riesen der Vorläufer werden durch die Aufklärung nicht klein gemacht.
Wer hat den Weg zum Fortschritt geebnet, die Riesen der Vorläufer selbst waren nicht anwesend?
diese Antwort melden
Jack meinte dazu am 07.10.2019:
Die Letzten der langen Reihe, etwa Kepler und Galilei, waren zwar tot, aber ihre Erkenntnisse waren grundlegend für den Fortschritt im 18. Jahrhundert.

Die Aufklärung hat aus der Wissenschaft eine Ideologie, eine religionsähnliche Weltanschauung, gemacht. Die methodische Grundlange der Wissenschaft nach der Aufklärung war der Reduktionismus, das Gegenteil des aristotelischen Prinzips "Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile". Seit der Aufklärung gilt es als "unwissenschaftliche" Metaphysik, ein Ganzes überhaupt anzunehmen: alles wird aus seinen einfachen Bestandteilen und deren Wechselwirkung erklärt.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.10.2019:
Die Wissenschaft, wie ich ihr begegne und sie kennenlernte ist keine Ideologie, sie ist sich ihrer Unvollkommenheit durchaus bewusst und sehr zurückhaltend was Aussagen außerhalb ihres Feldes betrifft.
Allerdings gibt es immer wieder Ideologen, die sich auf die Wissenschaft berufen. Diese verfolgen eigene unwissenschaftliche Ziele.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.10.2019:
Kepler, ganz Steinbock, war der letzte, der auf der Einheit von Astronomie und Astrologie bestand. Nach ihm haben die Astronomen jeden Kontakt zu Astrologen (welche die Einheit nie bestritten haben) abgelehnt, bzw. diese systematisch verunglimpft, was sich bis heute fortsetzt.
Danke für die Nennung seines Namens.
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 07.10.2019:
Kann es sein, Jack, dass du Cora und mich für kleine Idiotinnen hältst, denen du ganz dringend die Welt erklären musst?
Betrachte ich mir deinen unstatthaft verkürzenden Text, kommen mir Zweifel an dieser "Berufung."
Macht aber nichts. - Und damit darf ich mich freundlich von dir verabschieden.

Der8.
diese Antwort melden
Jack meinte dazu am 07.10.2019:
Ich halte Cora für keine Idiotin, nicht zuletzt auch weil sie sich weder vereinnahmen noch instrumentalisieren noch bevormunden lässt, so wie du hier diese rhetorische Frage auch in ihrem Namen gestellt hast.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.10.2019:
Stimmt, ich lasse mich nicht bevormunden

Der Text ist in seiner Kürze weder "unstatthaft" noch erhebt er den Anspruch einer Welterklärung. Ich nehme ihn als Denkanstoss gerne auf und danke dir für Antworten auf meine Fragen zur Aufklärung in der Geschichte.
Was ist nichts? "Das nichts", gibt es das überhaupt?
Eine Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist.
diese Antwort melden

Idiotenbelehrung IInhaltsverzeichnisFitness-Studio und Homosexualität
Jack
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein These des mehrteiligen Textes Gesammelter Unsinn und blödsinnige Idiotismen.
Veröffentlicht am 05.10.2019. Textlänge: 5 Wörter; dieser Text wurde bereits 73 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Jack
Mehr von Jack
Mail an Jack
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 1 neue Gesetze von Jack:
Liebe spieltheoretisch
Was schreiben andere zum Thema "Wissenschaft"?
Aphorhythmik (Ralf_Renkking) Die kleine Bienchen und Blümchen Kunde (Omnahmashivaya) Neues aus der Verhaltensforschung (klaatu) Trivialer Aphorismus (Oggy) gravitationswellen (harzgebirgler) Fragmente aus Einsteins Tagebuch (plotzn) 13. Februar (plotzn) An die Chemie (Hecatus) 3. Februar (plotzn) guericke & die halbkugeln (harzgebirgler) und 61 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de