Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.584 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Investmentbanking Kanzlei Lotusfritz jr. von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 27 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gesammelte linguistische Schriften
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich für Literatur interessiere, als Leser wie als Schreiber." (shadowrider1982)

Frei nach Dr. Ötker...

Parodie zum Thema Fantasie(n)


von eiskimo

Man nehme die weltweit für neue Waffensysteme verballerten Milliarden,
die weltweit  hinterzogenen, in „Briefkästen“ versteckten Steuergelder,
die weltweit an den Bedürfnissen vorbei  fließenden Prestigebau-Investitionen
(Großflughäfen, Großbahnhöfe, Groß- Musiktempel, sportliche Heißluft-Games …)
die weltweit an den Börsen verzockten  Gigasummen an Spielgeld und Aktienkapital
die weltweit falsch angelegten, ökologisch desaströsen  Agrar-Subventionen
die weltweit nicht bezahlten Reparationen für vergiftete Umwelt und Atmosphäre –
man füge eine Portion gesunden Menschenverstand hinzu - vielleicht auch eine Prise Mut gewürzt mit radikalem Denken? -,
und backe daraus bei klug dosierter, mittlerer Erwärmung und geduldiger Zuwendung
(in Miniatur, als Modell, als Vision oder einfach nur als Protest, dass die reale Welt fehl geht)
einen kleinen lebenswerten, liebevoll und gerecht ausgestalteten multikulturellen Erdball.

Anmerkung von eiskimo:

Wer oder was hindert uns?


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (06.10.2019)
Da kommt Eiskimo an und hat sich an seinem Schreibtisch eine gute, schöne, heile Welt ausgedacht und alle sagen "Ach so, ja richtig, das ändern wir morgen." So funktioniert es doch nicht. Ich stocke aber auch vor dem Ausdruck "gesunder Menschenverstand", weil er mich zu sehr an Hitlers "gesundes Volksempfinden" erinnert. Auch "Goodwill" ist ein Allgemeinplatz ohne argumentativen Inhalt und das ganze Rezept illusorisch. Nur im kleinen Rahmen der eigenen Möglichkeiten kann man Änderungen anbringen.
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
Da hat Regina offenbar Lust gehabt, einem eins auszuwischen. Von "gesundem Menschenverstand" auf die genannte Hitler-Vokabel zu kommen, oha....
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 06.10.2019:
Nun ja, Eiskimo, der Text ist wieder mal höchst moralinsauer mit einem riesigen erhobenen Zeigefinger.
diese Antwort melden
Regina schrieb daraufhin am 06.10.2019:
Du nimmst dich zu wichtig, Eis., diese Vokabeln höre ich in letzter Zeit öfter. Sie bedeuten aber nichts, erklären kein Programm und stehen nur für diktatorische Vorhaben von Leuten, die glauben, sie haben den besseren Menschenverstand.
diese Antwort melden
eiskimo äußerte darauf am 06.10.2019:
Nur mal zurück zum Text: Er beklagt (Zeile 1-7), dass weltweit irre Milliarden-Beträge fehlinvestiert oder veruntreut werden.
Im zweiten Teil (Zeile 8-Ende) empfiehlt er, dieses Geld lieber für den Aufbau einer schöneren und gerechteren Welt zu verwenden.
Wenn dieses Ansinnen Eurer Meinung nach "moralinsauer" ist oder ich mich dabei "zu wichtig" nehme - okay, dann bin ich gerne moralinsauer und wichtigtuerisch.
Mit welchen Methoden denn dieser Wunschgedanke umgesetzt werden soll ("diktatorisch"), davon steht in dem Text gar nichts. Ich habe da auch kein Programm dargelegt.
Allerdings wäre ich gerne bereit, konstruktiv und sachlich über ein solches zu streiten - falls Ihr denn überhaupt die Notwendigkeit dafür einseht.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 06.10.2019:
Eiskimo, das hier ist ein Literaturforum und kein Greta-Thunberg-Fanclub o.ä.
Wenn Du ehrlich und wirklich was ändern willst, solltest Du dich in der Politik engagieren - aber dafür sind sich ja die meisten zu fein.
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (06.10.2019)
Gesunder Menschenverstand bleibt gesunder Menschenverstand, nur haben ihn immer weniger Menschen. Und mit diesem "verändern im kleinen Raum und nach eigenen Möglichkeiten"
darüber lache ich, denn der Mensch neigt selten dazu etwas freiwillig zu tun. Änderungen gehen größtenteils nur durch Verbote. Alles andere ist eine illusorische Vorstellung vom Menschen als solches, vom "mündigen Menschen" als den er sich gerne und Brustkorb schlagend bezeichnet. Unsoziale Egoisten/Egomanen kann man nur an die Leine nehmen. Man sieht ja, wenn man sich so umschaut, was freiwillig geändert wurde.
Lachhaft ist das. Alle die Freiwilligkeit preisen, wollen sich nichts als nur ein Hintertürchen offen lassen, damit man auch immer weiter machen kann wie gewohnt. LG niemand
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
Hallo, niemand!
Ich sehe das ganz ähnlich. Der schön klingende Appell an die Freiwilligkeit, das ist vielfach nur eine Kaschierung für Mangel an Mut und "Linie"
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 06.10.2019:
Diktatur ist der Beelzebub, mit dem ihr den Teufel austreiben wollt. Verantwortung habt ihr für euch selber, im Rahmen eurer Möglichkeiten und Position. Da schaut auf eure Fernreisen, Autos, Geräte und Ernährung, dann schaut auf euren Arbeitsplatz. Aber wenn ihr der Chef eines Autokonzerns seid, habt ihr mehr Verantwortung als ein Rentner auf Grundsicherung.

Antwort geändert am 06.10.2019 um 12:44 Uhr
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 06.10.2019:
Verantwortung sich selber die Taschen zu füllen
die hat man in einer solchen Position und in vielen ähnlichen.
Vau-Weh ... oder Pfau-Weh .... alles Verantwortungsvolle.
Yes! denn ein Ja ist nicht mehr so modern ...
Im Übrigen ist der kleine Kacker nicht besser. Kaum spricht man
davon dass die Autos zu groß sind, zu oft für kleine Wege benutzt werden, schon schnellt der Verkauf solcher in die Höhe.
Ein hoch auf den " mündigen Bürger".
Mit ironischen Grüßen, niemand
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
@Regina
Diese "Diktatur" hat uns die Schulpflicht eingebrockt, die gähnende Sonntagsruhe, Verkehrsberuhigung in Wohngebieten, bleifreies Benzin und fatale Abgasnormen. Dass diese Normen dann auch noch ernst genommen und vor Ort überprüft werden - das ist für die Chefs von Autokonzernen nicht einfach, da gebe ich Dir recht
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 06.10.2019:
Ja, was jetzt, Eiskimo, liebevoll, gerecht, multikulti, lebenswert wie in deinem Text oder undemokratische Gleichschaltung in Grün?
diese Antwort melden
Sin (55) meinte dazu am 06.10.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
@ Regina
Wieso oder? Wenn es eine Partei gibt, die halbwegs glaubwürdig ist bei den von Dir angeführten Adjektiven , dann sind es die Grünen.
"Undemokratische Gleichschaltung in Grün", dazu sage ich gar nichts - so eine plumpe, die Realitäten verkennende Polemik entlarvt sich selbst
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 06.10.2019:
Haben Sie dein Oetkerrezept schon gelesen?
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
Hast Du "Offener Brief an meine Freitagskinder" schon gelesen?
diese Antwort melden
Cora (29) meinte dazu am 06.10.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
Okay, damit sind die Grünen also ´raus aus dem Kreis der Wählbaren. Und wen schlägst Du als mögliche politische Gruppierung vor, der wir noch Handlungsvollmacht überantworten können?
Ich bin auf Deine Antwort gespannt und unterstelle, dass Du da ähnlich strenge Maßstäbe angelegt hast.
diese Antwort melden
Cora (29) meinte dazu am 06.10.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 06.10.2019:
Wie schade.
Ich hatte nach so profunder Diagnose schon etwas Substantielles erwartet.
diese Antwort melden
Cora (29) meinte dazu am 06.10.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Sin (55) (06.10.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Cora (29) (07.10.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 07.10.2019:
Natürlich ist es allemal besser, auf Zerstörung zu verzichten. Aber die Verursacher von Umweltschäden zur Kasse zu bitten, macht aber doch Sinn! Dann wird wieder aufgeforstet. dann werden Beton-Pisten zurück gebaut, verseuchtes Gelände dekontaminiert, man kann Fisch-Bestände ergänzen usw.
Auch ist sicher Skepsis angebracht, wenn große Heilsversprechen gemacht werden. Falsch ist es m.E. aber auch, immer gleich abzuwinken und Leuten, die sich redlich engagieren, ivon vorn herein den Mut zu nehmen.
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 07.10.2019:
Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, Cora.
diese Antwort melden
Cora (29) meinte dazu am 07.10.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

eiskimo
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 06.10.2019, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.10.2019). Textlänge: 114 Wörter; dieser Text wurde bereits 168 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Mut Alternative Empörung Ungehorsam
Mehr über eiskimo
Mehr von eiskimo
Mail an eiskimo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Parodien von eiskimo:
Knisper, knusper, knäuschen... oder Märchenhaftes vom Discounter Die besten Filmtitel ...Corona-verseucht! Abschied mit Stil! Mal was Frommes gegen den Klima-Gau Rückgabe der Klassenarbeit "Mein letzter Kommentar" Dear passengers Rollatoren erobern die Welt Diese Ansage ist nicht gebührenpflichtig Wir sind die (Hu-)Moorsoldaten Unerhört
Mehr zum Thema "Fantasie(n)" von eiskimo:
Bel Ami 2.0
Was schreiben andere zum Thema "Fantasie(n)"?
der zwergenkö- der zwergenkö- nigte oftmals peu à peu ODER frühjahrsmüdigkeit (harzgebirgler) als jannis in die saiten griff und klampfte ODER kein beinbruch (harzgebirgler) lass die kronjuwelen drin! (harzgebirgler) käseglockenspiel (harzgebirgler) klappe zu, affe tot (harzgebirgler) trotz schnupfen hühnchen rupfen (harzgebirgler) ein leuchtturm hörte plötzlich auf zu leuchten... (harzgebirgler) neptuns nixenchor (harzgebirgler) strohfeuer (harzgebirgler) sur le pont d'avignon flog wer mal einst voll davon (harzgebirgler) und 301 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de