Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 648 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.342 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.01.2020:
Volksstück
Ziemlich neu:  Archetyp und Fußball von LotharAtzert (06.07.19)
Recht lang:  Story about Miss Bunny. von Elén (534 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Lohnbeschäftigung und Prostitution von Augustus (nur 140 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vom Leben und Sterben – und dem Rest dazwischen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich nicht" (kaltric)

unbekannt verzogen

Prosagedicht zum Thema Liebe und Hoffnung


von Perry

er mochte es nicht das späte sonnenlicht denn es
leitet den untergang des tages ein lieber hielt er
sich in der mit kühlen blau beleuchteten küche auf

zu vorgerückter stunde brachte er den brief zur post
es machte ihm nichts aus in der schlange zu stehen
dann wartete er tag für tag am bahnsteig dass sie

aus dem dunstschleier der lokomotive in sein leben
treten würde doch der brief kam unzustellbar zurück
und wieder machte sich die nachmittagssonne breit

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (08.10.2019)
die trostlose Atmosphäre des Verlassenwordenseins ist dir sehr gelungen,die Bilder sind intensiv-z. B.das kühle Blau der Küche ,der Dunstschleier der Lokomotive-gefällt mir-einen Abendgruß, Jo
diesen Kommentar melden
Perry meinte dazu am 09.10.2019:
Hallo Jo,
freut mich, dass Dich die Bilder ansprechen konnten. Danke für die Wertschätzung und LG
Manfred
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (12.10.2019)
Starke Bilder...

HG Jutta
diesen Kommentar melden
Perry antwortete darauf am 12.10.2019:
Hallo Jutta,
schön, dass Dir die Bilder gefallen haben. In einer Welt ohne Sonne/Liebe ist es schwer Trost zu finden.
Danke fürs "starke" und LG
Manfred
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de