Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.294 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.04.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Anzug von Quoth (03.04.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Morgendialog von gitano (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Brand von Terminator (nur 45 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Pfeffrige Sünde - Habanero Red: Erotische Lyrik
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da viele nette menschen sind" (waldmädchen)

Selbst wir

Prosagedicht zum Thema Trennung


von eiskimo

Ich lebe in einer Durcheinander-Welt;
zu Hause herrscht das Aneinander vorbei,
Beieinander? Ha, das war einmal. Selbst du,
selbst du kennst nur noch das Gegeneinander.

Für mich  passt nichts mehr ineinander,
ja,  mein Leben bricht schier auseinander.
füreinander da sein  wollten wir. Selbst du,
selbst du hattest mal Lust am Miteinander.

Jetzt können wir uns jegliches Zueinander sparen.
Du sagst: Wir sind längst voneinander getrennt,
Wir haben einander verloren, merke selbst ich.
Selbst ich merke: Noch übereinander reden – nein!

 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (15.10.2019)
Schade.
Wenn die Ebene der Begegnung nicht mehr existiert, weil versäumt wurde, sie zu pflegen, ist eine Trennung unausweichlich.
So ist das eben in Liebesbeziehungen, aber auch in freundschaftlichen oder beruflichen Dingen.
Man muss es annehmen.

Lotta
diesen Kommentar melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (15.10.2019)
Tja,
so verläuft sich manches; und manche verirren sich auch.
Die gern zitierte "Liebe und Versöhnung" soll halt nicht für alle gelten, sondern nur für die sowieso Genehmen. Oder aus praktischen Erwägungen. Oder aus Bequemlichkeit ...

Trotzdem: Ich wünsche dem LyrIch viel Glück
der8.
diesen Kommentar melden
Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (16.10.2019)
Hallo eiskimo,

besonders traurig ist es, wenn man im Schlechten auseinandergeht. Nur wenigen Menschen glückt es, sich im Guten zu trennen.

LG Sigrun
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 16.10.2019:
Wenn es überhaupt im Guten geht. Einer verliert immer.
Danke für Deine Anteilnahme!
Eiskimo
diese Antwort melden

eiskimo
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.10.2019, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.10.2019). Textlänge: 80 Wörter; dieser Text wurde bereits 111 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über eiskimo
Mehr von eiskimo
Mail an eiskimo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Prosagedichte von eiskimo:
Flügelmacher Wo ich als Poet auch mal einen weggrätsche Verbalerotik-Flop Harte Erkenntnis Viel ist irgendwie, irgendwo verloren gegangen Wochenende Dem Alter entsprechend Carinas starke Wahl Gefühlt reich Hilflos
Mehr zum Thema "Trennung" von eiskimo:
Fußballer sind human
Was schreiben andere zum Thema "Trennung"?
Sehnsucht (Ralf_Renkking) Fallbei(spie)l (Ralf_Renkking) jetzt (BeBa) Die richtige Wahrheit (Terminator) Die Szene (Livia) Bergpredigt (Shagreen) I am glad You forgot me (DanceWith1Life) Bleiches Laken. (franky) Weiße Flagge (Strange-glow-in-the-sky) aus.wege (Moja) und 164 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de