Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.863 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.07.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nur vier mal drei Verse von fritz (12.07.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  schlüsselrolle von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Widerwillens. von franky (nur 15 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosa_II "angehaucht"
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... das wird sich erst noch zeigen." (Stelzie)
Vom Geschöpf zum Kind Gottes (2): Das drohende WeltgerichtInhaltsverzeichnisUnser Weltall: Erschaffen oder absichtlos entstanden?

Du hast ein Wunder erlebt? Kann gar nicht sein!

Essay zum Thema Wunder


von Bluebird

În einem weltbekannten Opernhaus findet eine Aufführung von „Aida“ statt. Die Vorstellung ist gut besucht – 2000 Zuschauer -, von denen 20 anschließend den Verlust ihrer Brieftasche melden.
    Am nächsten Tag wird dies in der örtlichen Presse gemeldet: „Die hiesige Polizei geht davon aus, dass hier mindestens ein, vermutliche mehrere Taschendiebe am Werke waren. Was aber natürlich nicht stimmen kann, denn schließlich hatten ja die restlichen 1980 Besucher ja anzunehmender Weise ihre Brieftaschen noch!“

Wir lachen natürlich über diesen offensichtlichen Denkfehler! Aber reagieren wir nicht oft genauso? „Da soll ein göttliches Heilungswunder im Gottesdienst geschehen sein? Kann gar nicht sein! Für wie viele Menschen ist schon gebetet worden, und da ist nichts passiert!“
    Seien wir auf der Hut vor Taschendieben und erfreuen uns an den Wundern, wenn sie uns begegnen oder wir von ihnen hören:  Ein sehr privater Besuch!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (18.10.2019)
Da ich auf der Hut vor allem bin, hab ich mir den sehr privaten Besuch erspart.

Tashi delek
diesen Kommentar melden
Bluebird meinte dazu am 18.10.2019:
Das ist aber schade, Lothar ... da hast du ja das Beste verpasst
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 18.10.2019:
Nein, du bist es, der das Beste immer wieder zurückweist, Ist aber nicht schlimm, bist ja loyal deinem Herren gegenüber und das wird dich retten.

Antwort geändert am 18.10.2019 um 23:00 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von Jack (36) (19.10.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 19.10.2019:
Genau.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (19.10.2019)
Ich dachte, Taschendiebe arbeiten in Teams? Wo bitte ist also hier ein Denkfehler?
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Vom Geschöpf zum Kind Gottes (2): Das drohende WeltgerichtInhaltsverzeichnisUnser Weltall: Erschaffen oder absichtlos entstanden?
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Artikel des mehrteiligen Textes Ein Plädoyer für den christlichen Glauben.
Veröffentlicht am 18.10.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.01.2020). Textlänge: 138 Wörter; dieser Text wurde bereits 82 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 01.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Leben
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Essays von Bluebird:
Als die Seilbahn plötzlich stoppte ... Wunder geschehen und manchmal auch nicht! Geschehen Wunder einfach so? Eine verführerische böse Kraft! Von der hilfreichen Inspiration christlicher Zeugnisse und (Auto-) Biografien Das Attentat von Sarajewo oder Gibt es so etwas wie ein prophetisches Vorherwissen? Ludwig Feuerbach: Seine steile These und ein möglicher Haken Das Ringen um die rechte Lehre Arthur Schopenhauer und ein zu düsterer Blick auf die Welt! Ein erster Hinweis aus unverdächtiger Quelle
Mehr zum Thema "Wunder" von Bluebird:
Das Schwingsessel-Wunder Wundersames und Außergewöhnliches Wo "Gott" draufsteht muss nicht unbedingt auch "Göttliches" drin sein! Wie von unsichtbarer Hand gelenkt Boxenstopp eines Engels Wunder gibt es immer wieder - gestern und auch heute! Ein Lahmer konnte plötzlich wieder gehen Ein Wunder brachte die Wende Ein Wunder in vier Akten Von fliehenden Bakterien und glücklichen Kühen Chips und Cola Der einzig rettende Name! Ein Land, das Himmel heißt oder Ein Wunder in Coronazeiten Rettung aus großer Not! Not macht erfinderisch!
Was schreiben andere zum Thema "Wunder"?
Wunder - Mensch. (franky) Der kindiche Alte (Augustus) Macht (Lluviagata) welwitschia mirabilis (harzgebirgler) O Mensch verweile (GastIltis) Gottes Wille (Ralf_Renkking) Wir Einsamen | Laserscape (Hecatus) Menschen und Galaxien (Augustus) Ein mögliches Zeichen Gottes (Graeculus) Die Erklärbarkeit von Wundern (EkkehartMittelberg) und 77 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de