Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dialoge dürfen das... von TassoTuwas (05.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Bar Elli von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 107 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Im Rausch
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kommunizieren möchte" (Agneta)

Ohne Bedeutung

Kurzgedicht


von niemand

Ein kleines Blatt, ein Blatt, es fällt,
solch Fallen hat nichts zu bedeuten -
in einer Welt, wo Großes fällt,
wird ihm kein Totenglöckchen läuten.

Obwohl so leise, so hinab,
so farbverloren, kaum zu spüren,
vermag mich, dieser Fall ins Grab,
auf seine Weise zu berühren.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Peer
Kommentar von Peer (26.10.2019)
Ein kleines, feines Gedicht mit einer Thematik, die schon manchen Dichter beschäftigte.
LG Peer
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 26.10.2019:
Die Thematik ist nix Neues, dennoch beschäftigt sie mich ab und an, grade weil es so vieles scheinbar Unbedeutendes auf dieser
Welt gibt. Ich danke Dir schön und grüße lieb zurück, Irene
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (26.10.2019)
Gefällt mir super.
Dir ist es gelungen, etwas so Unspektakuläres wie den Fall eines Blatts, ausgesprochen anrührend darzustellen.
Hier tut sich eine ganze Welt auf, wenn sich der Leser dafür empfänglich zeigt.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
niemand antwortete darauf am 26.10.2019:
Deine Meinung hierzu freut mich ganz besonders und ich danke
dafür und grüße lieb zurück, Irene
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (26.10.2019)
ja, mich auch, liebe Irene, denn ein jedes ist für sich wertvoll und ein jedes hat sein Fallen. Zarte und berührende Zeilen. Sehr gerne mitgegangen von Monika
diesen Kommentar melden
niemand schrieb daraufhin am 27.10.2019:
Genau, liebe Monika, jede Kleinigkeit hat ihr Fallen, auch wenn
sie nicht grad ins Auge sticht. Mit liebem Dank und lieben
Grüßen, Irene
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (27.10.2019)
Ein feines Gedicht!

HG Jutta
diesen Kommentar melden
niemand äußerte darauf am 27.10.2019:
Dankeschön! freut mich sehr, liebe Jutta.
Mit lieben Grüßen zurück, Irene
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (27.10.2019)
Liebe Irene,

ein "Trauerfall", dem Du durch Dein Gedicht die rechte Aufmerksamkeit bescherst. Ohne Bedeutung vielleicht, weil es zum Lauf der Natur gehört und herbsttäglich millionenfach geschieht, und doch bedeutend genug, um darüber zu sinnieren und so ein anrührendes Gedicht zu schreiben.

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
niemand ergänzte dazu am 27.10.2019:
So manche Kleinigkeit scheint ohne Bedeutung zu sein, lieber Stefan, und derer gibt es viele auf dieser Welt. Darüber zu sinnieren, wie Du schreibst, kann nicht schlecht sein.
Mit liebem Dank und lieben Grüßen, Irene
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (27.10.2019)
und (derzeit) zehn Leser rühren mit. Och wie liiiiieeeb. ...
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 27.10.2019:
Hast Du wieder Lust zu stänkern, Lothar?
Tu Dir keinen Zwang an.
LG Irene
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (28.10.2019)
Liebe Irene,
du kennst meine Vorliebe für deine Herbstblätter. Wieder ist eines gefallen, das gefällt. Dennoch, für mich ist und bleibt dein „st“ DER Favorit. Darf ich das sagen?
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 28.10.2019:
Aber natürlich, lieber Gil, darfst Du das sagen und es freut mich sogar sehr, zumal dieses meine "st" in einem Wettbewerb eine mickrige, bis keine Chance hatte. Da sieht man mal wieder, dass alles, aber auch alles vom Geschmack des Lesers abhängig ist.
Und das ist gut so
Mit liebem Dank und lieben Grüßen, Irene
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 25.10.2019. Textlänge: 45 Wörter; dieser Text wurde bereits 82 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über niemand
Mehr von niemand
Mail an niemand
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von niemand:
Leicht verträumt easy Spirit, tus! im namen der ernte in die stille Oma Mauerkind small talk vorbeigehende Nächtens
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de