Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dreamer (10.08.), blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.018 Mitglieder und 437.459 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.08.2020:
Glosse
Die Glosse ist ein spöttischer, mitunter satirischer Kommentar, der geistreich-ironisch und witzig (meist)... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fußball... Götterdämmerung von eiskimo (29.07.20)
Recht lang:  Mopedfahrer von Jean-Claude (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Was kostet ein Treppenlift? von eiskimo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Angst - Missbrauch von solxxx (nur 17 Aufrufe)
alle Glossen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ich liebe Dich ...
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)

Über Kotflügel und Dreckschleudern

Satire zum Thema Wirtschaft


von Ralf_Renkking

Erstmals sind allen Engeln im Hause Gottes die Flügel gestutzt worden, weil sie wiederholt erwischt wurden, damit Dreck unter die Teppiche zu kehren. Was zunächst als akrobatische Übung anmutete, war dem Umstand reiner Eifersucht und aufkeimenden Neides geschuldet, der dem Schöpfer deshalb Anlass zur Sorge gab, da sein moderner Flugpark durch diese außergewöhnlichen Bodenhaftungsmaßnahmen bereits vollständig außer Gefecht gesetzt worden war, und dieser Eingriff über Bagdad hinaus ganze Landstriche in einen Ausnahmezustand versetzt hatte. Doch offensichtlich hat der Allmächtige mit der Bestrafung seiner antiken Flugschar die falschen Register gezogen, denn da seit Jahrhunderten weder fliegende Teppiche noch Engel gesichtet werden, darf er sich keineswegs wundern, wenn niemand mehr an ihn glaubt.
Der Teufel jedoch hat Hochkonjunktur, denn er bietet als Alternative mittlerweile sogar schwimm,- und flugfähige Geländewagen an.

 
 

Kommentare zu diesem Text


eiskimo
Kommentar von eiskimo (08.11.2019)
Mir gefällt das erste Bild besonders gut - die Sorte Schmutzengel kannte ich im Hause Gottes bislang nicht.
Damit es beim Kehren nicht so staubt, schütten sie vorher wahrscheinlich Weihwasser auf den Boden.
Im Buddhismus heißen diese Reinmache-Engel glaube ich Wischnu....
saubere Grüße
Eiskimo
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.11.2019:
Danke für die Korrekturanregung, Weiherwasser haben sie wahrscheinlich sogar benutzt, um die Teppiche fachgerecht zu verkleben, und hast Du eigentlich schon mal wieder was von der besaubernden Jeanie gehört?

Ciao, Frank
diese Antwort melden
AchterZwerg antwortete darauf am 09.11.2019:
Wischnu! - Lass das bloß nicht Herrn Atzert lesen!
diese Antwort melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 09.11.2019:
Hat er schon, und Neostoizismus ist voll nicht sein Ding!
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (08.11.2019)
Ralfe, du bist auf dem richtigen Weg!!

Seit ich Häufchen unterrichte, fliegen diese eigenständig zum Klärwerk, ohne den langen Weg über Leitungsgeflechte zu nehmen. Da spart dem Steuerzahler demnächst Millionen. …

Was meinst du, soll ich den Eiskimo bezüglich Vishnu konventionell auf-klären?
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 08.11.2019:
Wieso, wie heißt denn das nun korrekt, I wischnu oder I vischnu a merry christmas?
diese Antwort melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 08.11.2019:
Ja, der Weihnachtsmann ist schon bis Peking vorgedrungen. Die Wüste Gobi hat ihn aber fast eingeholt.
diese Antwort melden
managarm meinte dazu am 08.11.2019:
Am Ende kann der Teufel froh sein, dass der größte deutsche Verbrecher des vergangenen Jahrhunderts sich nicht den Kreis als Symbol auserkor.
Ohne Räder wäre es echt doof und wir müssten uns alle um ein paar Flugteppiche prügeln.
Satan, was gäbe das für ein Theater!
diese Antwort melden
Kommentar von una (56) (08.11.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.11.2019:
Hi Una,

... um wirtschaftliche Interessen halt, aber die hat die Kirche ja auch.

Ciao, Frank
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 08.11.2019:
Unser Frank (-nicht despektierlich gemeint, um … Himmels willen) unterscheidet nicht zwischen religio als ursprüngliche Rückbindung und Kirche. Da müssen wir geduldig sein, una.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.11.2019:
... oder ich, mein lieber Lothar.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 08.11.2019:
Laß mich, mein lieber Frank, mit Hölderlin sprechen:

"Lang ist die Zeit, es ereignet sich aber das Wahre".
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 08.11.2019:
"Leben und leben lassen" (Schiller), Lothar, und "noch ist nicht aller Tage Abend" (Titus Livius).
Eben so wie Du Dich mit Deiner Meinung auf dem richtigen Weg zu befinden glaubst, geht es mir mit meiner, und in diesem Punkt sollten wir es wirklich dabei belassen.
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 09.11.2019:

diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 09.11.2019:
Okay, dann halt nur ich.
diese Antwort melden
LotharAtzert meinte dazu am 09.11.2019:
Quatsch! Ich hab's nur schon dabei (auf deinen Wunsch hin) belassen.
So what ...
diese Antwort melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 09.11.2019:
Danke Lothar, mich irritierte lediglich das Zwergenlachgerölldoppel.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.11.2019)
Köstlich, Ralf!
Besonders die Flugschar in ihrer Doppelbedeutung als DDR-Pflugschar, die die Antiken zwar nicht kannten, aber dem Glauben daran vermutlich positiv gegenüber standen.

Hintersinnig-witzig und äscht nätt
der8.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 09.11.2019:
Hi A-Z,

ich ziehe meinen Hut vor Dir, leider scheint die Assoziativverwortung im Hause kV nur sehr wenige Abnehmer zu finden.

Ciao, Frank
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.11.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 08.11.2019). Textlänge: 127 Wörter; dieser Text wurde bereits 81 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 03.08.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Ralf_Renkking
Mehr von Ralf_Renkking
Mail an Ralf_Renkking
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Satiren von Ralf_Renkking:
Tierisches Geglotze Der Philosophenbrunnen Der AH-Effekt Eine kurze Geschichte der Zuständigkeit
Mehr zum Thema "Wirtschaft" von Ralf_Renkking:
Esperanto Urschrei
Was schreiben andere zum Thema "Wirtschaft"?
Zauderzüngelnd (Matthias_B) Akzeptanz von Sonderrechten (Matthias_B) Ein Strich durch die Rechnung (Shagreen) Börsendenglish, Grundbegriffe (Oggy) Weltwirtschaftsanschauung (Regina) Verkauft (Matthias_B) MissWirtschaft (anna-minnari) Drahtesel (Oggy) Scheißen auf den Draghiismus (Oggy) Die protestantische Ethik (Terminator) und 74 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de