Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.909 Mitglieder und 431.044 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.11.2019:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Zitate, die nur icke brauch von LottaManguetti (21.11.19)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Super- Mattis von praith (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zwischen abschied Das Gänseblümchen von Borek (nur 42 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Glissando
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ich bin nicht willkommen." (SchorschD)

Das Christentum endlich abschaffen

Kritik zum Thema Reflexion


von Slivovic

Erfinder von Schuld und Schande,
ich klage an!

Dem Menschen das Leben genommen,
die Seele zum Zentrum von egomanen Gefühlen erklärt
sie in den Köpfen zu Demut verzerrt
eitle Selbstverletzung geehrt
das Leiden zum tiefsten Sinn erkoren
und alles zusammen zu Kitsch verklärt.

Nur die Dummheit der Menschen, die ihr folgen, ist noch größer als der Verrat am Leben, den diese Lehre unters Volk kolportiert hat. Verantwortungslose Schafe folgen einem größenwahnsinnigen Hirten, der seine eigene Verantwortungslosigkeit auf eine höhere Macht abwälzt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.11.2019)
Hallo Slivo,

ich finde, das trifft in der Ausschließlichkeit deiner Aussage, eigentlich nur auf den Calvinismus zu - die Wiege des Kapitalismus.

Nachdenkliche Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Slivovic meinte dazu am 09.11.2019:
Nein, ich meine den ganzen Haufen. Alles auf ein Übel runterbrechen. Das Konzept der Schuld ist ein gesamtchristliches Problem mit Auswirkung für nichtgläubige Kulturchristen. Es gehört abgeschafft. Christentum ist Wiege des Kapitalismus und Wiege des Antisemitismus, Alibi von Kolonialismus und Rassismus. Von Sex brauchen wir gar nicht anfangen. Mist egal, wo du hinschaust, wenn du hinschaust.
diese Antwort melden
rochusthal antwortete darauf am 16.11.2019:
das christentum kann man nicht abschaffen, weil man 2000 jahre währende wirkungen nicht nachträglich negieren kann. [es wäre auch verheerend für die menschheit, wenn man die wirkung eines satzes wie 'wer ohne sünde ist, werfe den ersten stein' abschaffen könnte. man kann worte nicht zurückholen, so wie man sich menschen auch nicht aussuchen kann.] ich glaube auch nicht, dass du das christentum meinst. ich denke, du meinst die kirche.
diese Antwort melden
Slivovic schrieb daraufhin am 16.11.2019:
Ich meine die Dummheit. Schuld ist egozentrisch. Sie hilft dem Opfer nicht. Das haben wir dem Christentum zu verdanken.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 16.11.2019:
Das empfinde ich jedoch nicht als konsequent genug, denn meiner Meinung nach dürfte das Christentum Deiner Argumentation zufolge dann nur einen Teil der Dummheit darstellen.

Antwort geändert am 16.11.2019 um 18:04 Uhr
diese Antwort melden
rochusthal ergänzte dazu am 16.11.2019:
die dummheit kann man ebensowenig abschaffen wie das christentum. 'abschaffen' ist auch eine bürokratische, wenn nicht sogar etatistische vorstellung.
diese Antwort melden
buchtstabenphysik meinte dazu am 16.11.2019:
Wenn du schon so pyschologisch fein herausarbeitest, das Schuld ein Begriff ist, der wesentlich komplizierter ist, als sich das jahrhundertelang vorgestellt wurde, dann solltest du dieselbe Feinheit auch besitzen, wenn du andere als dumm hinstellst. So einfach ist das nämlich auch nicht und dieselbe Borniertheit, die jahrhundertelang die Motive verkannt hat, aus denen heraus Menschen handeln, ist in deiner Argumentation zu finden.
diese Antwort melden
Slivovic meinte dazu am 16.11.2019:
rochusthal, das Abschaffen nehme ich mir als Dichtung heraus.
buchstabenphysik, ich lehne das Schuldprinzip grundsätzlich ab.
Ein bisschen Humor, die Herren.
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.11.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 08.11.2019). Textlänge: 76 Wörter; dieser Text wurde bereits 67 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Slivovic
Mehr von Slivovic
Mail an Slivovic
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Reflexion"?
erweckungsmanipulationen (buchtstabenphysik) Meinung (Ralf_Renkking) Zum Sinn des Lebens (Ralf_Renkking) Zeichen (Moja) Frei sein von .. , frei sein für .. , frohe Ostern! (eiskimo) Kalter Brei (Livia) Das musste mal hinterfragt werden (eiskimo) Langes Leben in wenig Worten (TassoTuwas) Noch einmal (Mondgold) Rat(s)Herr (harzgebirgler) und 54 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de