Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.923 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.11.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Magnon deluxe von RainerMScholz (15.10.19)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Mit und ohne. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Durchschnitt von Manzanita (nur 29 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Hinter den sieben Bergen Eine Fabel-Groteske
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...siehe oben..." (Macpal)

Allzweckreiniger

Kurzprosa zum Thema Alleinsein


von BeBa

Als ich nach Wochen wieder mal auf die Straße trete, bemerke ich schnell, dass mich niemand kennt. Die Leute laufen an mir vorbei, die meisten schauen mich gar nicht an. Andere, die kurz schauen, blicken schnell weg, als hätten sie mich nicht gesehen.
Ich gehe die Straße weiter, biege um die nächste Ecke. Dort schaue ich in die Bäckerei Schemel hinein, aber auch dort nickt oder winkt mir niemand zu. Da drin existiert eine eigene Welt des Einpackens, Zahlens und Kassierens. Und im Hintergrund, der Duft verrät es, wird irgendwo gebacken.
Ich nehme es nicht persönlich, dass man mich nicht wahrnimmt. Den Bäckerladen habe ich schnell vergessen, betrete stattdessen am Ende der Straße einen Discounter. Dort, so heißt es, ist jeder Kunde anonym. Das ist mir recht. Ich nehme einen Einkaufswagen, der sich schnell füllt. Es ist schließlich mein erster Einkauf seit Wochen. Hallo, höre ich von hinten. Ich zucke zusammen, erwäge, den Wagen stehen zu lassen und einkaufslos aus dem Markt zu fliehen. Aber ich reiße mich zusammen, schiebe meinen Wagen langsam, aber stetig voran, biege in den nächsten Gang. Tue so, als suchte ich hier etwas, lausche derweil nach hinten. Nichts! Ich bleibe stehen. Warte. Nichts! Ich fahre ein paar Meter zurück mit meinem Wagen. Nichts! Noch ein paar Meter. Hallo, höre ich, schon den neuen Allzweckreiniger für alles und jeden getestet?

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (09.11.2019)
Irgendwie entspannt es mich, als klar wird, was es mit diesem hallo auf sich hat. Vielleicht ist der Mann ja Hobby-Einsiedler. Dann wünsche ich ihm, dass er das auch bleiben darf.

LG p.
diesen Kommentar melden
BeBa meinte dazu am 09.11.2019:
Hallo princess,

Hobby-Einsiedler ist gut.

LG
BeBa

p.s. Ich habe nach deinem Kommentar die "Hallo"-Stelle deutlicher kenntlich gemacht.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.11.2019)
Mein Herz schlägt grundsätzlich für freiwillige Eremiten - falls die sich nicht selbst belügen.
Nicht alle tun das.

Gut getroffene Szene mit leicht sarkastischem Ende. Ganz so, wie ich es mag.

Gruß
der8.
diesen Kommentar melden
BeBa antwortete darauf am 09.11.2019:
Danke 8er,

wie wahr, das mit den freiweilligen Eremiten.

LG
BeBa
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (09.11.2019)
Hallo Beba, freunde der Anonymität werden diese witzige Kurzgeschichte genießen.
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
BeBa schrieb daraufhin am 09.11.2019:
Das hoffe ich doch, Ekki.

LG
BeBa
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (09.11.2019)
Du hast die soziale Zurückgezogenheit in dieser Szene sehr gut beschrieben.

LG Sigrun
diesen Kommentar melden
BeBa äußerte darauf am 09.11.2019:
Danke dir, liebe Sigrun.

LG
BeBa
diese Antwort melden
Oreste
Kommentar von Oreste (10.11.2019)
Gefällt mir gut. Tatsächlich gefiele mir deine Kurzprosa ohne die 'Auflösung' zum Schluss noch um Einiges besser. (;

Lieben Gruß dir!
O.
diesen Kommentar melden
BeBa ergänzte dazu am 10.11.2019:
Hi,

habe gerade diesen Einwand von anderer Stelle auch schon gehört und es nun umgesetzt. Ich glaube, ihrt hat Recht.

LG und Dank,
BeBa
diese Antwort melden
Oreste meinte dazu am 10.11.2019:
Oh, ich habe mich unklar ausgedrückt. Ich würde bei "Noch ein paar Meter." enden und den Titel entsprechend ändern. Mir ist bewusst, dass ich deine Story - die Idee hinter ihr - damit köpfe, doch solang du mich keinen Mörder schimpfst ...!

LG
O.
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.11.2019, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.11.2019). Textlänge: 222 Wörter; dieser Text wurde bereits 55 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.11.2019.
Empfohlen von:
franky, Dieter_Rotmund, Moja, AchterZwerg, EkkehartMittelberg, Al-Badri_Sigrun.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über BeBa
Mehr von BeBa
Mail an BeBa
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von BeBa:
An der Ampel Wochenmarkt Durchreise Fliegen E Die Brücke Kino Alte Fotos Buchleere Besuch
Mehr zum Thema "Alleinsein" von BeBa:
sommernachtsg(es)ang begegnung Nachts Uhren (Senryu)
Was schreiben andere zum Thema "Alleinsein"?
Die Partitur (Teichhüpfer) Ey Macker (Xenia) Julia (Februar) sterben (buchtstabenphysik) Raunen (Access) Das es noch solche Männer gibt (Februar) Kindermord (Teichhüpfer) Der Spiegel (Xenia) Frau mit Katze (Epiklord) Rum - Philosophieren (Teichhüpfer) und 318 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de