Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.002 Mitglieder und 436.615 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.07.2020:
Aufruf
Öffentliche Aufforderung im Dienste einer Sache, Idee, Initiative etc.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Ich weiß, dass ich nichts weiß! - oder back to analog von LuiLui (04.07.20)
Recht lang:  Die drei Basisgesetze der Natur und die Einzigartigkeit der Erde von Nachtpoet (1381 Worte)
Wenig kommentiert:  Madonnenschnitzer von Theseusel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Wiedererschaffung des Paradieses von ferris (nur 30 Aufrufe)
alle Aufrufe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das große Reimemachen
von plotzn
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe und lese" (Emotionalis)

luzid

Gedicht zum Thema Persönlichkeit


von W-M

Wir spielten uns selbst und gerieten beim Sprechen in Verse.
                                                                                        (Peter Kurzeck)



die treppenstufen gezählt
21  22  23
die herzschläge
24  25  26
oben angekommen und wieder nach unten
alles noch einmal von vorne
die treppenstufen der herzschlag

am ende die müdigkeit

und schließlich fingen wir an zu leben
im häuserschatten der jordanstraße
schwammen wir stadtauswärts
auf der bockenheimer landstraße
wuchs das gras hoch über den kopf
die menschen sprachen französisch
in unserer botanisiertrommel

nur reste von gräsern und blüten

klack klack klack
schlugen die boulekugeln aneinander
und spritzten in alle richtungen
nach staufenberg lollar gießen
tachau franzensbad frankfurt uzès
wieder einmal standen wir am anfang eines neuen lebens
erst ein regen- und dann ein schneewinter *

viel später der vorige sommer und der sommer davor **

Anmerkung von W-M:

.

* aus Peter Kurzeck: Übers Eis, Roman, Frankfurt am Main (Stroemfeld), 1997
** Peter Kurzeck: Der vorige Sommer und der Sommer davor, Roman, Frankfurt a. M. (Schöffling&Co.), 2019

Im Gedenken an
 Peter Kurzeck (*10.6.1943 Tachau, +25.11.2013 Frankfurt a.M.)

  Text des Tages am 25.11.2019 bei fixpoetry.com


 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (25.11.2019)
Ein Text, der mich geradezu anspringt.

Ich habe die 70er und frühen 80er Jahre in Frankfurt verbracht und keine Sekunde davon bereut.
Eigentlich meine Lebenszeit. Tja.

Herznahe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
W-M meinte dazu am 05.12.2019:
na denn, habe ich ja alles genau richtig gemacht, auch für dich ... danke für deinen besuch, lg, werner
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (04.12.2019)
Leider kenne ich Peter Kurzecks Werke nicht. Doch Dein Gedicht spielt mit Bildern und erzeugt eine Atmosphäre, die Ressonanz in mir erzeugen, so wie wenn die Worte Bekanntes ansprächen.
Gefällt mir.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
W-M antwortete darauf am 05.12.2019:
Danke sehr! Und, das ist ein versäumnis, ist er doch einer der größten deutschsprachigen erzähler der gegenwart ... der leider viel zu früh verstarb. Dadurch bleibt auch sein auf insgesamt zwölf bände angelegtes hauptwerk "Das alte Jahrhundert" unvollendet. unbedingt lesen, beginnend mit "Übers Eis" ... und unbedingt die Hör-CDs, genau sein medium, da kann er erzählen ... meine frau und ich lernten ihn bei einer lesung in Freiburg 1999 kennen, insgesamt erlebten wir ihn viermal auf lesung, ein absolutes erlebnis, wir haben alle seine bücher und Hör CDs ... er bleibt unvergessen. ein sehr guter erzähler, ein feiner mensch. auf fb habe ich ab und zu bisschen kontakt mit seiner tochter Carina und seiner letzten teillebensgefährtin, Bianca Döring, die unter anderem auch dichterin ist ... den beiden hatte ich dieses gedicht auch vorab vorgelegt. LG, werner
diese Antwort melden
Kommentar von Slivovic (49) (10.12.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
W-M schrieb daraufhin am 11.12.2019:
Danke sehr! Ja, Kurzeck ist ein ganz Großer, und blieb sehr bescheiden.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de