Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.583 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Morgenritual von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 23 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die vier Ansichten eines sprechenden Fisches
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil sie es nicht besser wissen" (Mutter)
Tag 4 - SinnInhaltsverzeichnisTag 6 - Stärke

Tag 5 - Kontrolle

Text zum Thema Betrug


von Serafina

Wenn Ausbeuter nur immer da sind, wo es Beute gibt.
Schauen wir doch einmal auf einige entwickelte Länder und Regionen, wie lebt es sich dort?
Was ist ein Mensch wert in der EU, U.S.A, in China, Japan, Indien oder Singapur ?
Was für Maximen[0] gelten dort. Was sind die markantesten, grundsätzlichsten Unterschiede?
Wie sind die Sozialleistungen, der Rechtsstaat und wie steht es um die (informationelle) Selbstbestimmung [1]?

Nichtregierungsorganisationen sind überall im Alltag präsent. Das hat den Nebeneffekt, dass uns regelmässig zu Ohren kommt, dass es eben nicht für alle genug hat in der Welt. Das schürt natürlich Angst, wenn man den Job zu ausbeuterischen Konditionen nicht selber macht, dann macht es jemand anders.
Abgesehen vom einzelnen Engagement von hilfsbereiten Menschen und das Nichtregierungsorganisationen im Prinzip hilfreich sind,  hat sich die Menschenrechtslage damit tatsächlich verbessert in der entwickelten Welt?
Ist die Todesstrafe abgeschafft? Dürfen so gut wie alle Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen? Ist Wasser ein Grundrecht?
Oder werden Menschen in Entwicklungsländern hauptsächlich in die bestehenden ausbeuterischen Konzepte überführt?
Und tun Flüchtlinge nicht genau das, was von uns erwartet wird? Möglichst günstig und anspruchslos Arbeiten?
Nur, dass in ihren Ursprungsländern die Standards so viel tiefer sind, dass sie das lieber hier tun möchten?
Schulden wir Ihnen nicht den Frieden, denn wir Ihnen genommen haben? Sind es nicht die von uns unterstützen Ausbeuter, die deren Länder ausbeuten und ausgebeutet haben?
Wie schaffen es die Ausbeuter uns glauben zu lassen, die Flüchtlinge seinen das Problem?

Was hätten die Ausbeuter eigentlich getan, wenn sich das Internet und der Mobilfunk nicht so glücklich entwickelt hätten?
Wie hätten sie dann ihre Meinungsumfragen geschafft, so viele wie wir sind?
Wie würden sie es schaffen uns marktwirtschaftlich immer wieder neue Bälle zuzuspielen, wie beispielsweise den der Nichtregierungsorganisationen oder den der Nachhaltigkeit?
Wie würden sie es schaffen, ohne die ganze geheime Datensammelei, wenn sie nicht wüssten, wohin wir schauen? Wenn sie nie staatliche Kirchen, Polizei, Geheimdienste und Geheimpolizei gehabt hätten. Nie Soldaten und Königshäuser. Wie würden sie dann kontrollieren, dass alles so läuft wie sie sich das vorstellen? Wie würde sich unsere Welt entwickeln können, wenn nicht nur Wenige alles haben?

Versteht ihr jetzt warum es wichtig ist, dass sie über uns keine Daten sammeln?


0 - https://www.duden.de/rechtschreibung/Maxime
1 - https://de.m.wikipedia.org/wiki/Selbstbestimmungsrecht

Haben wir nicht auch Geduld mit den Kranken? Sind sie nicht auch niemandem nützlich, aber wenn sie gestärkt sind ändert sich das? Genau so ist das mit den sozial Schwächsten, es sind Menschen die Hilfe brauchen.



------------
Tà. du warst das Schachbrett meiner hellen und dunklen Züge.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (30.11.2019)
"Maxime": Ich finde, Du musst Dich nicht für korrekte Schreibweisen mittels Fußnote rechtfertigen, ich finde das aber sehr sympathisch!
diesen Kommentar melden

Tag 4 - SinnInhaltsverzeichnisTag 6 - Stärke
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de