Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.913 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die Wahrheit ist ein ungebetener Gast von Markus_Scholl-Latour (08.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Prolog von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 106 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Illusionen der Macht
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin, wie ich bin" (thomas)

erste morgenröte

Gedicht


von styraxx

steht im ruch der entäuschung
nicht zu verwechseln mit einem hauch
den niemand belustigt uns getäuscht
bis tief ins mark vergeistigter
säulen in deren hallen all dies

nachhallt und wir unter ihren
dächern schutz suchen
und zugleich last sind wenn
dämmer vornüber kippt und ins letzte

licht beißt bis dunkelheit auf der höhe
des horizonts in unser leibsein
übergeht wie könnte dem je etwas
gegenüber gestellt werden außer
das benennen einer berührung






Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (30.11.2019)
Wenn eine erste Morgenröte dem von ihr Betroffenen solche Probleme bereitet, wie von Dir beschrieben, kann man als Leser nur den letzten Zeilen voll zustimmen. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (30.11.2019)
Hallo styraxx, wen die Morgenröte berührt, der wird sich auch für das Abendrot öffnen.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (30.11.2019)
Vielleicht ist eine Möglichkeit, dem etwas gegenüber zu stellen: nichts. Einfach mal nichts tun.
diesen Kommentar melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (01.12.2019)
klasse Gedicht, gefällt mir...
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

styraxx
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.11.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.11.2019). Textlänge: 64 Wörter; dieser Text wurde bereits 63 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 05.12.2019.
Empfohlen von:
juttavon, Momo, wa Bash, AZU20, EkkehartMittelberg, TrekanBelluvitsh, AchterZwerg, ViktorVanHynthersin.
Lieblingstext von:
AZU20.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über styraxx
Mehr von styraxx
Mail an styraxx
Blättern:
voriger Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von styraxx:
signal das haus am kanal abkühlung auf distanz glasauge sprechende uhren hoppe hoppe… bis in die niederungen medusa abwurf
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de