Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.961 Mitglieder und 434.310 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.03.2020:
Konkrete Poesie
Mit konkreten Gedichten entstand um 1960 eine Form von Lyrik, die Sprache als Experimentierfeld versteht. Oft wird das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Q von buchtstabenphysik (21.03.20)
Recht lang:  Zwiespalt von Nachtpoet (701 Worte)
Wenig kommentiert:  wildblumen von feeling (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  short story by night von buchtstabenphysik (nur 20 Aufrufe)
alle Konkreten Poesien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Liebe in all ihren Facetten
von Omnahmashivaya
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Verlag habe." (Beppo)

Voll geil! Es gibt noch Satiriker

Beschreibung zum Thema Literatur


von eiskimo

Hab da einen entdeckt, Wahnsinn!
Der hatte endlich mal eigene Themen.
Nicht das ewige Stänkern gegen FFF,
nicht die Hass -Tiraden gegen Greta,
die übliche Verarschung der Vegetarier.
Unfassbar!  Kein Wort über Claudia Roth.
Der kopierte auch nicht den Böhmermann.
Statt es plump auf Tabu-Bruch anzulegen,
auf die üblichen Witze über Minderheiten,
entlarvte der mit  frechen Kommentaren,
mit intelligente Anspielungen, feinem Spott.
Was haben wir gelacht – ohne primitiv zu sein.

 
 

Kommentare zu diesem Text


BeBa
Kommentar von BeBa (15.12.2019)
Ist doch glatt gelogen!

Obwohl:

>>>Was haben wir gelacht – ohne primitiv zu sein

damit hast du dich verraten: MARIO BARTH!
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 15.12.2019:
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (15.12.2019)
Oha, wo hast du denn den gefunden?


(Bau lieber ein Komma hinter die Minderheiten, so viele Punkte an dieser Stelle könnten irgendwie sarkastisch oder wie der Zaunpfahl zum 3. Advent wirken. :-P

Mittellieb grüßt (natürlich volladventlich)
Isaban
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (15.12.2019)
hallo Eiskimo, ich würde ja auch gern lachen, wenn du mir nur eine von den intelligenten Anspielungen mitteilen würdest.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
AZU20 antwortete darauf am 15.12.2019:
Darauf warte ich auch. LG
diese Antwort melden
Graeculus
Kommentar von Graeculus (15.12.2019)
Leider erfahren wir nicht, wen er entlarvte. Erschließen können wir: nicht FFF, nicht Greta, nicht die Vegetarier, nicht Claudia Roth und auch keine Minderheit ... was die Themenwahl schon sehr erschwert, da doch jeder Mensch zu irgendeiner Minderheit gehört.
Also: über wen dürfen wir lachen?

Es gibt zwei Arten von Komikern. Die erste macht sich über andere lustig, die zweite über sich selbst. Letzteres kann ich empfehlen, gilt aber, glaube ich, nicht im engeren Sinne als Satire.
diesen Kommentar melden
eiskimo schrieb daraufhin am 15.12.2019:
Statt Minderheiten hätte ich besser gesagt: Randständige oder Außenseiter, jedenfalls solche "Exoten", die bei der Mehrheit immer für einen Lacher gut sind.
Bei Witzen gibt es ja diese Zielgruppen, die im Grunde austauschbar sind.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (15.12.2019)
Wer empfindet sich denn heute nicht als Minderheit, unterdrückt durch die Mehrheit?
diesen Kommentar melden
eiskimo äußerte darauf am 15.12.2019:
Gefühlt ist man dann gerne Minderheit, wenn es einen aufwertet:
St.-Pauli-Fan, Radfahrer, Buddhist, Schulabbrecher, Blogger...
Weniger cool ist es, abgetakelten Minderheiten anzugehören wie praktizierender Christ, SPD-Mitglied, Cayenne-Fahrer(in)...
diese Antwort melden

eiskimo
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.12.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.12.2019). Textlänge: 67 Wörter; dieser Text wurde bereits 115 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.03.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
politische Kultur Auseinandersetzung Kritik
Mehr über eiskimo
Mehr von eiskimo
Mail an eiskimo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Beschreibungen von eiskimo:
Bar oder Karte? Neues (?) vom angepassten Ehemann Frauen allein unterwegs Wir öffnen Kasse Zwei für Sie Esskultur in Auflösung Die wunderbare Sprache der Fußballer - oder ist das schon Kunst? Dem Stress des Jungseins entronnen Senioren-Blues Not macht erfinderisch... oder über zwei Geschäftsmodelle WM-Fieber oder Bühne frei für ... Fußball-Theater
Mehr zum Thema "Literatur" von eiskimo:
Dear passengers Es sollte schon kloppen Unpolitische Literaten Beim lokalen Krimi-Experten Ist Handball erzählbar? Ein Versuch Sind Literaten körperfeindlich? Leseratten sind Kilometerfresser Literatur freigerubbelt Wellenreiter Sie lebt, Madame B. Zwischen zwei Welten Mängelexemplar Heikles Lob
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
Chamäleonist (RainerMScholz) So ein Donnerwetter? Blicke auf Literatur und Leben (KayGanahl) Statt Einschlafen (Oggy) Das Prosagedicht - Kurzstudie über optische und akustische Verse (Ralf_Renkking) Bedeutende Erzählungen der deutschen Literatur und der Weltliteratur (Bergmann) Wie schon Meister Lem geschrieben hat ... (Alias) Im Blau der Stille (Dieter Wal) Stories #3: Die Geschichte eines Gewissens (Graeculus) AphoLit (Epiklord) DE ARTE LEGENDI (Bergmann) und 338 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de