Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 634 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.299 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 27.02.2020:
Novelle
Die Gattungsabgrenzung der Novelle ist auf Grund der Vielfalt differenzierter, häufig unterschiedlicher Vorstellungen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Abseits von Léon 'Dinner for two' von Hilde (21.04.19)
Recht lang:  Carl Monhaupt (2007) von autoralexanderschwarz (31272 Worte)
Wenig kommentiert:  II. von Lala (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  5 von Skala (nur 319 Aufrufe)
alle Novellen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Gewissen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hier schreiben kann und möchte" (regenfeechen)

Lebensinhalt

Interpretation zum Thema Alltag


von Epiklord

Ich habe mal bei Verwandten und Bekannten nachgefragt, wie ihre kürzlich verstorbenen Angehörigen gelebt haben; ob sie im Laufe ihrer Berufstätigkeit aufgestiegen waren, und ob sie sich privat mit der Zeit immer wieder mal verbessert haben, mit Anschaffungen, wie etwa PkW‘ s oder modernes Mobiliar, Fernsehgeräte usw.
Viele hatten sich in ihrem Job nicht verändert. Aber allen war gemein: Sie hatten sich permanent neue Güter geleistet oder waren oft verreist. Und dieses Streben nach vermeintlichem oder tatsächlichem Komfort/Luxus schien mir das Wesentliche ihres Glückes ausgemacht zu haben.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Oggy
Kommentar von Oggy (17.12.2019)
Zeit und Muße fürs Weltenbummeln? Das waren bestimmt Leute, die in ihrer Freizeit keine Gedichte geschrieben haben.
diesen Kommentar melden
Epiklord meinte dazu am 17.12.2019:
Könnten auch einige Freizeitdichter dabei gewesen sein. Abba das findet ja meistens im stillen Kämmerlein statt und hängt man nicht gerne an die große Glocke. Und wenn man mitteilt, man wäre in einem Schreibforum im Internet, wird man eher bemitleidet. Und tatsächlich hat das Geschriebsel wohl mehr einen therapeutischen Effekt beim Schreiberling zum Ausgleich stupider Arbeit als einen Wert für die Gesellschaft. Gehört für mich auch mehr in den Bereich utopischer Tagträume nach dem Prinzip Hoffnung (Bloch).
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (18.12.2019)
" PkW‘ s": Falsches Minuskel-k, überflüssiges Leerzeichen und zur Krönung ein Deppenapostroph. Na, Prost Mahlzeit!
Ansonsten gerne gelesen, hätte auch länger sein können. Tipp: Text nie mit einem "ich" beginnen, das ist schlechter Stil.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de