Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.349 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.02.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 321 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

33 anstößige Bücher, die das Lesen lohnen. Skandale um Bücher aus 3500 Jahren
von Graeculus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine eigene Meinung habe und sie weitgehend auch offen vertrete." (Heor)

Der kleine Abendwind

Lied


von Fisch


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Ich bin der kleine Abendwind. Ich weh dir in die Fresse. Ich bin der kleine Abendwind
und weh dir in die Fresse. Ich bin der kleine Abendwind. Ich weh dir in die Fresse.
Ich bin der kleine Abendwind. Ich weh dir in die Fresse. Bald bist du tot.
Bald bist du tot. Bald bist du tot. Bald bist du tot. Bald bist du tot. Tot. Tot. Tot.
Denn ich bin der kleine Abendwind und weh dir in die Fresse.  Ich bin der kleine Abendwind.
Ich weh dir in die Fresse. Ich bin der kleine Abendwind, der kleine Abendwind.

Anmerkung von Fisch:

Am / C / E ...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Aha (21.12.2019)
(Teilweise) schönes Lied, welches trotz seiner plakativen Teilhäßlichkeit gleichzeitig auch eine Sonderform der Erhabenheit aufweist.

Oha, habs grad als Lied gehört - wau... Du könntest noch eine weitere Version/Variation schreiben und dann singen, und zwar dann umgekehrt:

Du bist der kleine Abendwind. Du wehst mir in die... etc.

A.

Kommentar geändert am 21.12.2019 um 17:55 Uhr
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Hm.
Du meinst, ich soll mich dutzen?
Gesanglich?
Ich muss erst checken, welche Auswirkungen das hat, auf das Raumzeitkontinuum usw...
diese Antwort melden
Paulila
Kommentar von Paulila (21.12.2019)
Am kleinen Ceeheh, eh, das tut so weheheh!
Wiesohoho, tut das so weheheh,
am kleinen Ceheheh, eh?
Mistiger kleiner Abendwind.
Schönen Dank auch für den Ohrwurm!
diesen Kommentar melden
Oreste antwortete darauf am 21.12.2019:
Schönen Dank auch dir nun, P., für den Ohrwurm!

diese Antwort melden
Paulila schrieb daraufhin am 21.12.2019:
Da wird mir doch gerade sehr bewusst, wie verdammt lange 2 Minuten 49 sein können. ~.~
diese Antwort melden
Fisch äußerte darauf am 21.12.2019:
Das Leben ist kurz genug für 2 Minuten 49, P.
diese Antwort melden
Paulila ergänzte dazu am 21.12.2019:
Genau deshalb ist es so immens ... jahaha!
diese Antwort melden
Oreste
Kommentar von Oreste (21.12.2019)


Unlesbar gut und unhörbar besser. Obgleich ein Schippchen mehr Präsenz in der Stimme ... kennst du Brian Johnson?

O.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Mehr Stimmpräsenz? Präsenz? Ich?

Ich gab alles und davon die Hälfte.
Die Death-Metal-Version ist in Arbeit, wird aber kostenpflichtig sein ...
diese Antwort melden
keinB
Kommentar von keinB (21.12.2019)
Endlich mal ein schönes Weihnachtslied.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Besinnlich, oder?
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Und danke für die Empfehlung, Du weißt, ich mag Groupies ...
diese Antwort melden
keinB meinte dazu am 21.12.2019:
Das Danke musst du an dein Groupie Oreste richten. ;)
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Dabei habe ich das nur für Dich gesingersongwritet, keinB.
Danke.
Oreste.
F.
diese Antwort melden
keinB meinte dazu am 21.12.2019:
Nur für mich? Du möchtest mir drohen?
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 21.12.2019:
Ich geh jetzt heidnisch feiern. Danke für die Infektionsbereitschaft @ all.
diese Antwort melden
keinB meinte dazu am 21.12.2019:
Lass dir nicht in die Fresse wehen.^^
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (21.12.2019)
Schade, davon könnte ich noch mehr Strophen hören!

LG TT
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 22.12.2019:
Schöne Anregung, tuwastasso!
Allein, die bereits vorhandene Strophe hat weder einen Anfang noch ein Ende, weswegen ich keine Ahnung habe, wie oder wo sich eine weitere andocken ließe.
Frohschfest!
F.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (21.12.2019)
Brutal gut.
Meine Gänsehaut kann allerdings auch an der 3. Tasse Kaffee liegen. Wer weiß das schon,

der8.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 22.12.2019:
Zuunterst noch der Zwerg, heute hat alles mal wieder brutal seine Ordnung.

Wer das schon weiß?
Na, der Kaffee.
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (23.12.2019)
“They ask us why we smash t.v. sets,
drive automobiles into swimming pools,
or blow them up; and today they ask me why
i would jump out of a moving car onto concrete,
so it can crash into an exploding stage,
and i say well... somebody has to do it."


 Wendy Orlean Williams, Sept. 12, 1980

Mr. Fish, ich empfehle eine ähnliche Antwort für den Fall, dass jemand an ihrer eher doch monototen Textgestaltung Kritik äußern sollte. Musikalisch allerdings halte ich Sie für unterschätzt. Aber das will nichts besagen, denn das hielt ich die Plasmatics auch. Genutzt hat es ihnen nichts. Jedenfalls funzt Florian Silbereisen seither nicht mehr. Und der war da gerade erst im Entstehen. Beswingte Weihnachtsgrüße sowie ein frohes Fest wünscht Ihnen Sin
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 23.12.2019:
Ja, die Plasmatics, Sin, Materie hat's nicht leicht. Ich habe Wendy-Hefte an meine Töchter verfüttert, da hatte sie schon den Cobain gemacht. Die Hefte wurden gern zerschnitten und gefleddert, der Trend zur Zerstörung befördert kreative Prozesse.
Monotonie?
Immerhin verwende ich in dem Text zwei verschiedene Verben und insgesamt acht Adjektive. Und das in 2 Minuten 49.
Ich fände den Vorwurf despektierlich und würde, falls er auftaucht, nicht lange fackeln.
Stille Nächte wünscht
F.
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (23.12.2019)
Danke.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 23.12.2019:
(:


Frohschfest, Lotta!
diese Antwort melden

Fisch
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 21.12.2019. Textlänge: 98 Wörter; dieser Text wurde bereits 204 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.02.2020.
Lieblingstext von:
LottaManguetti, Oreste.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Fisch
Mehr von Fisch
Mail an Fisch
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de