Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.683 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.07.2020:
Legende
Ursprünglich waren Legenden Geschichten zum vorlesen und bestanden aus Lebensbeschreibungen der Heiligen. Da im... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der kindiche Alte von Augustus (15.03.20)
Recht lang:  Obskur von Lala (2323 Worte)
Wenig kommentiert:  Offene Weite - Nichts von Überheblichkeit von LotharAtzert (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wovon hast du heute geträumt? von keinB (nur 78 Aufrufe)
alle Legenden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kopflose Handlungen
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)

Der Wertstoffhof ein Abstellplatz an Erinnerungen

Gedankengedicht zum Thema Allzu Menschliches


von elvis1951

Dorthin die Flaschen ,
sortiert nach Farben.
Grünes, weißes, braunes Glas
und dahinein gehör'n die Dosen,
in den Container hier
kommen Zeitungen und Altpapier,
dort ein Rest  alter Tapeten,
dort Kartonagen
da die Korken,
alles Erinnerungen
aus vergangenen benutzten Tagen.
,
Alureste, Alukappen,
alles Metall , wird getrennt
das nicht rostet,
und weil sie nur
dorthin gehören
alte Fernsehapparate,
ausgediente Computerteile
waren noch vor kurzer Weile ,
hochmodern und wirklich gut,
und hat früher viel gekostete.
doch weil sie nutzlos
wie gerade
einen stören,
werden sie  einfach
herzlos entsorgt.
oh wie schade.

Alte Kühlschränke
Flachbildschirme,
Tintendrucker, Elektrouhren,
Holzeckbänke,
alte Schränke,
mit Mottenpulver leichte Spuren
alte PC's,  Tastaturen,
Hängelampen und Wanduhren,
zwei Ledersessel,
ein Marmortisch,
leider zerbrochen ist die Platte,
ein alter Ofen,
mit Wasserkessel,
wie man sie früher eben hatte,
zusammengerollt steht im Eck,
ein alter Teppich,
er hat erfüllt seinen Zweck
stabile Stühle,
oft sind sie noch gut erhalten
oft aus Plastik
in alter Form ,
oft aus Holz,
modern gehalten,
viel zu schade für den Ofen,
ein altes Sofa,
gut zum Pofen,
war früher Omas ganzer stolz.

Kunststoffkübel ,
Batterien,
ausgediente Baumaschinen,
alte Spiegel,
lange Stangen für Gardienen,
die früher manchen Raum verzierten,
altes Eisen,
alte Betten,
es wäre spannend,
ich möchte wetten,
wenn sie noch erzählen könnten,
wie so manche sich verwöhnten,
stehen daneben auch Matratzen,
ein ausgedienter Kratzbaum,
war ein Spielturm für die Katzen,
Waschbecken aus Porzellan,
oft sind noch Armaturen dran,
ein altes Fahrrad,
fast zu schade,
dafür musste man sehr viel spar'n,
mit diesem rostig alten Rade
könnte man noch zum Bahnhof fahr'n.

Das nennt sich
heute Armut
doch mir wird sie deutlich,
das ist Verschwendung.
Oft kommt jährlich
Neues ins Haus,
dafür schmeißt man
gut erhaltene Dinge raus,
manch einer könnte
noch vieles brauchen,
so manches Stück,
leicht verfärbt durch rauchen,
doch ein Sammler zeigt ungeniert,
diese alten Sachen stolz
rein gestellt,
in seiner Wohnung,
renoviert und Restauriert,
die Qualität ist wunderbar,
wie es früher üblich war,
Eichen- Kirschbaum, Ahornholz,
frisch geschliffen, neu lackiert,
wertvoll, klassisch aufpoliert,
ein echt schönes Möbelstück,
so etwas finden ,
nennt mancher Glück,
Wie sie früher viele hatten,
könnte man damit noch heute
voll Freude ,
manche Wohnung ,
sehr gemütlich ,
damit ausstatten.

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de