Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.117 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.02.2020:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  916 _ Trampolin von kein-belag (27.01.20)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über Unschuld wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Geisteswissenschaft von Ralf_Renkking (nur 57 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Träume im Nebel
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die Spielregeln beachte" (Abuelo)
Der Prot Argwohn IstInhaltsverzeichnis

Andersen, Anderson & Anderson

Skizze zum Thema Zeitgeist


von DanceWith1Life

Wenn Sprache wirklich Sprache wäre
gäbe es ein anderes Wort für "heiss" im Sinne von "hot" also interessant, begehrenswert, ect
Und die AfD dürfte sich nicht so nennen, denn sie sind keine "Alternative", die  CDU nicht, denn sie sind nicht wirklich "christlich" usw
also auch links  der gedachten, von wo aus immer her betrachteten "Mitte", nach europäischem Muster, denn Südamerika, Afrika und Asien denken in anderen, usw
Und Reklame in dem Gewand in dem sie heutzutage rumläuft gäbe es auch nicht.

Ob es Hans Christian war, der mir bei irgendeiner Gelegenheit, eines seiner Märchen erzählte, oder hörte ich eines von Ians oder Jons Liedern, ich weiss es nicht mehr, denke aber, es war Hans Christian.
In unsichtbaren Kleidern ließ er seinen Kaiser durch sie Strassen seiner Stadt stolzieren, und mit der Leichtgläubigjeit wird  auch heute noch, so mancher offensichtliche Betrug unter den Tisch gekehrt. Nein, es war nicht irgendein Bauerntölpel, irgendwer aus dem Ghetto, der diesem Betrug aufsaß. Es war der Kaiser in seiner Eitelkeit.

Erst als ein Kind, das frei aus sich heraus, die Tücke dann entlarvte, war dieser teure schlechte Scherz dann aus.
Die "Wahrheit" spricht im Märchen oft, aus eher unbelesenen, der wache Geist mit Kinderzungen, und kein Disput, erkannt wird sie sofort.
Als sänge eine Nachtigall nicht auf Befehl, so mancher kluge Rat ist ohne sie, wie staubig Mehl, das längst noch keinen Brotteig macht, ach, Leserland, was bist du heutzutag in ausgesuchter Narrenhand.
Thick as a Brick
so nennt der Britte "dumm wie Bohnenstroh"
Was allerdings das Gemüse mit der Dummheit gemein haben soll, weiss selbst der Bauer heut nicht mehr.
Ian, so eulenspiegelig in seinem Tanz und seinen Liedern, nimmt diese Phrase auch nur als Titel, der Text des Lieds beschreibt ganz andere Seltsamkeiten, Rituale, Sitten.
Jons slightly irritating "past a mortal as we, here we can be "(leicht modifizierte Zusammenfassung einer Strophe)  macht heute mehr Sinn als zu der Zeit, als das Lied geschrieben wurde (awaken).
In diese Welt verirrte sich mein Weg zu den Hausaufgaben, nach Schulschluss hatte ich erst mal genug, von den Litaneien einer Bildung, die sich selbst "vorbereitend" auf das spätere Berufsleben bezeichnete, aber nicht viel davon, war es dann auch wirklich.
Und überhaupt scheint es mir immer mehr, dass das "vorbereitet sein" nicht gerade eine unserer Stärken ist.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (25.12.2019)
Was ist eine Gerwand? Ist das ein alpinistischer Begriff?
diesen Kommentar melden
DanceWith1Life meinte dazu am 25.12.2019:
Genau, tales of the typpographic edges, seite 4
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 25.12.2019:
Aha.

Und was bedeutet: "Ob es es Hans Christian war"?
diese Antwort melden
DanceWith1Life schrieb daraufhin am 25.12.2019:
das heißt soviel wie, danke fürs Korrekturlesen auf tippografisch
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund äußerte darauf am 26.12.2019:
Die Ornithologen haben angerufen und gefragt, ob die "Nachtigal" eine neue Art sei.
diese Antwort melden
DanceWith1Life ergänzte dazu am 26.12.2019:
Nicht wirklich , sie hat auf dem Weg zur Tastatur ein "l" verloren, konnte es aber mit deiner Hilfe wiederfinden. Merci.
diese Antwort melden

Der Prot Argwohn IstInhaltsverzeichnis
DanceWith1Life
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes how to fight 50 prejudices in a row.
Veröffentlicht am 25.12.2019, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 22.01.2020). Textlänge: 366 Wörter; dieser Text wurde bereits 33 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über DanceWith1Life
Mehr von DanceWith1Life
Mail an DanceWith1Life
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Skizzen von DanceWith1Life:
Kommunikationsschaltkreise Memo Unwirtlich Wie geh'n wir miteinander um, das ist keine Frage, das ist das Thema Step by step besagte Schaltkreise sternhagelblau oder als die Stürme noch keine Namen hatten Das unsichtbare Überall und Nirgends Ent-wicklungs-geschichte(n) 1 Das Menschentier, es träumt doch
Mehr zum Thema "Zeitgeist" von DanceWith1Life:
Aufbruch und Einbruch der moglibaluanischen Telepathie in Plausibien und Wortastan Pretending and Understanding are quite opposite Routineprocessor Borkenkäfer in Standardausrüstung
Was schreiben andere zum Thema "Zeitgeist"?
Hiobs Overkill (Shagreen) Alte Zeiten (Ralf_Renkking) Simsons blinde Erben (Oggy) Rhetorik-Clapslaps, Teil I (Matthias_B) Verschiedene Sichtweisen (BerndtB) Goliath (Momo) Simpliziaden-Marathon (Matthias_B) Verbindlichmachen der Zwecklosigkeit der Löcher (Matthias_B) Dunkle Flüsse (wa Bash) Arbeit, Schule und noch mehr (Omnahmashivaya) und 317 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de