Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.08.2021:
Werbetext
Verbale, oft mit nonverbalen Elementen verknüpfte Aufforderung oder Beeinflussung zugunsten eines Produktes oder Zieles.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Flugblatt von Quoth (31.07.21)
Recht lang:  Meine persönlichen Gebote im KV von GillSans (508 Worte)
Wenig kommentiert:  Überschrift von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Subsubübermenschen von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Werbetexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Liebe ist nicht rot
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ehrlichkeit alles ist." (ThalayaBlackwing)
Military loveInhaltsverzeichnisBrautkastenperspektive

Freie Liebe

Kurzprosa zum Thema Frauen/ Männer


von Regina


Dieser Text gehört zum Projekt Liebe in Lyrik und Prosa.
Sie hatte ihn vom Bahnhof abgeholt und nun schlenderten sie durch die Einkaufsstraße ihrer Stadt. Die Vorfreude auf eine erste Liebesnacht versetzte ihn in eine beschwingte Stimmung. Nun blieb seine Bekannte vor einem Schmuckgeschäft stehen und betrachtete die Auslage. Als sie ihren Wunsch nach einem goldenen Verlobungsring äußerte, blieb ihm die Spucke weg. Was bildete sich diese Frau eigentlich ein? War es denn nicht allgemein üblich geworden, ab und zu miteinander zu schlafen und ansonsten die eigenen Wege zu beschreiten? Für eine feste Bindung war er im Moment nicht bereit. Das würde er jetzt gleich zugeben müssen. Sie würde das aber als Mangel an Liebe interpretieren. Das machte ihn wütend. Aber sie ging aufs Ganze. Alles oder nichts, war ihre Devise.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Sätzer (77) (31.12.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Du hast es erkannt. Gruß Gina
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (31.12.2019)
Hallo Regina. Sie macht es richtig. Manchmal klappt es.
Ich wünsche dir einen guten Rutsch und Glück im neuen Jahr.
Liebe Grüße
Elkki
diesen Kommentar melden
AZU20 antwortete darauf am 31.12.2019:
Sehe ich auch so und schließe mich an. LG
diese Antwort melden
Regina schrieb daraufhin am 31.12.2019:
Dank an euch. Frohes Neues Jahr Gina
diese Antwort melden
Kommentar von Fisch (55) (31.12.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg äußerte darauf am 31.12.2019:


Erstaunlich, Fisch, dass einer, der über klappernde Konservendosen an einem zerquälten Auto schwadroniert, so gar keinen Sinn fürs Romantische hat.
Was sagt denn dein Fräulein Braut zum Thema?
Oder isses mittlerweile Frau Fisch? - Falls ja, wie ist sie in Zukunft anzureden?

Das sind echte Probleme im neuen Jahr

derRutschende8.
diese Antwort melden
Fisch (55) ergänzte dazu am 31.12.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Sätzer (77) meinte dazu am 03.01.2020:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (31.12.2019)
Ein Verlobungsring vor der ersten Liebesnacht soll alles sein? Und dieselbe Nacht ohne Ring wäre nichts? Das würde mir zu denken geben.

LG p.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Hm? Steht das so im Text? Doch nur, dass da eine sich binden will, der andere nicht. Gruß Gina
diese Antwort melden
princess meinte dazu am 31.12.2019:
Ich hab es so gelesen.
diese Antwort melden
Moja
Kommentar von Moja (31.12.2019)
Was fällt mir spontan dazu ein, liebe Regina?

Immer diese beringten Vögelchen ähnlich den Liebesschlössern an Gittern, Gold & Glanz fest verbunden, ach, ich sag Dir, mit den beiden wird das nichts! -

Viele gute Wünsche & Grüße,
Moja

Kommentar geändert am 31.12.2019 um 15:14 Uhr
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Eben: alles oder nichts. Gruß Gina
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (31.12.2019)
In solchen Stuuationen pflegte ich früher wahrheitsgemäß zu antworten: Kostbares Geschmeide sind Zeichen der ungeweinten Tränen, aus viel Leid entstanden und lang unterdrückt. - Das brauchst du jetzt alles nicht mehr. Raus mit dem ganzen Druck!! - dein Freudenspender ist soeben eingetroffen. Komm mit mir, Wollust, zu den Losen.

... sorry, hab ein Knalltrauma.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Soso! Aber bei Swetlana hast du dich anders verhalten. Frohes Neues Gina
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (31.12.2019)
Freie Liebe ist nicht einprägsamer als gebundene.
Vielleicht ein wenig ehrlicher.

Als Kind der 70er kann ich nur sagen: Mir hatse jedenfalls nich geschadet.

Der8.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Wenn beide das gleiche wollen, mag es ja so oder so ok sein. Danke-Gina
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (31.12.2019)
Was bildete sich diese Frau eigentlich ein?

Der Obige Satz charakterisiert den jungen Mann nicht grade positiv. Die Aussage der obigen Zeilen finde ich absolut ich-bezogen, fast schon boshaft abwertend. Es ist nicht so, dass ich meine dieser Mann sollte etwas tun, was ihm nicht liegt, was er nicht möchte, nein, aber er sollte wenigstens ein wenig Empathie für die weibliche Person aufbringen.. Ein wenig hinein fühlen täte ihm gut, denn scheinbar ist seine Partnerin konservativer als er. Wie gesagt er muss gar nichts machen was ihm nicht behagt, nur
wenigstens zu verstehen versuchen. Dann kann er auch darüber reden und seinen Standpunkt erklären. Aber so gewinnt man den Eindruck, ihm ginge es nur um sich. So lese ich es und über diesen Satz bin ich beim Lesen quasi gestolpert. Mit lieben Grüßen, niemand
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Wie auch immer, die Wünsche und Erwartungen an den anderen passen nicht zusammen. Danke Gina
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (62) (31.12.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 31.12.2019:
Also dann; raus aus dem Zug, rin in die Kiste, schnell wieder abgefahren, Kurzprosa überflüssig. Neujahrsgruß Gina
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (05.07.2020)
Interessantes Expose, müsste man aber noch ausarbeiten/ausformulieren.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 06.07.2020:
Ja. Hier als Kurzprosa.
diese Antwort melden
Regina meinte dazu am 06.07.2020:
Ja. Hier als Kurzprosa.
diese Antwort melden

Military loveInhaltsverzeichnisBrautkastenperspektive
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Auf ewig/Prosa.
Veröffentlicht am 31.12.2019, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 31.12.2019). Textlänge: 121 Wörter; dieser Text wurde bereits 223 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.07.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Beziehung Bindung Liebe Sex
Mehr über Regina
Mehr von Regina
Mail an Regina
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Regina:
Wandelbares Lesebuch Was die Erde gibt Milch und Mord Der Brief Brautkastenperspektive Von Unheimlichen und Ungläubigen Energieverschwendung Oma in der Straßenbahn Metamorphose Papillon Kronenschicksal
Mehr zum Thema "Frauen/ Männer" von Regina:
Jungfernfortschritt Freiwild Die Gestalt der First Lady Omas Erkenntnisse zu Melanias Double Naturvölker Altweibersommer Energieverschwendung Liebe in Zeiten des technischen Fortschritts Auf Händen getragen Festlich Der Superkavalier Ständig unanständig Innige Liebe Ratschläge zur Partnerwahl
Was schreiben andere zum Thema "Frauen/ Männer"?
Männer wie wir (Teichhüpfer) Sex auf den Pieren (einige private Fraueninserate) (JewhenBruslynowsky) An die ollen Götter (Teichhüpfer) jüngst reiste eine schnalle an die küste... (harzgebirgler) Trümmer. (franky) Mariä Empfängniszt (RainerMScholz) Deine Tage (Teichhüpfer) zweiminutenzwanzig (Bohemien) Spengler der Sieger, oder keine Angst vor Virginia Wolf (kirchheimrunner) tapetenwechsel (Bohemien) und 397 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de