Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.359 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.02.2020:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Bob Dylan von DanceWith1Life (29.02.20)
Recht lang:  Das Leben geniessen, eine Meinungsumfrage. von DanceWith1Life (1835 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Lied der Nachtigall von wa Bash (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein Unterschied von Teichhüpfer (nur 11 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kaleidoskop
von Traumreisende
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nett und freundlich bin." (Die_Wanze)

Unschein

Kurzgedicht zum Thema Dunkelheit


von RainerMScholz

Der kleine Wicht
hält das Licht;
dass er so klein ist
erschüttert ihn nicht,
erhellt das Schwarz
und gibt dem Onyxquarz
ein Gesicht,
und das ist das seine;
die Zuversicht hilft ihm auf die Beine
hier am Ende der Welt;
wo die Größe nicht zählt,
sondern Gottvertrauen,
wenn wir in den Abgrund schauen,
ob Greis oder Kind.

Und schüttelt er das Streichholz aus,
sind wir verloren mit Mann und Maus.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

RainerMScholz
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 17.01.2020. Textlänge: 74 Wörter; dieser Text wurde bereits 16 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Alb
Mehr über RainerMScholz
Mehr von RainerMScholz
Mail an RainerMScholz
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von RainerMScholz:
Lalelu Frost im August Eichenhang 65 Federn der Vergängnis Chamäleonist Hydra Persien Zu den Manen Schwerkrafttunnel Sonnenuntergangsewigkeit
Mehr zum Thema "Dunkelheit" von RainerMScholz:
Dunkle Gestalten Dunkelazur Jenseits der Nacht
Was schreiben andere zum Thema "Dunkelheit"?
Auf dem Nachhauseweg (Serafina) Dunkle Welt (regenfeechen) Nachtraumgedanken (Ralf_Renkking) Das Licht (BerndtB) interrupted transmission, borderlined somewhere (DanceWith1Life) Licht (Xenia) still (Stelzie) Fidibus (Isaban) Zeitgefühl (Isaban) Man hofft (GastIltis) und 95 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de