Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.), Nighthawk (08.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 628 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.960 Mitglieder und 434.268 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.03.2020:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  4. Der rasante Aufstieg vom unbekannten Landprediger zum bibelschwingenden Medienstar von Bluebird (29.03.20)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  Literatur und Sperma, der heilige Franziskus von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Kreuz und die Messerhelden (neu gelesen und nacherzählt) von Bluebird (nur 12 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Geschichten aus Lurruken / Geschichten aus aller Welt
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ich bin nicht willkommen, ich werde eher geduldet." (Der_Rattenripper)

Die Pfütze

Erzählung zum Thema Erinnerung


von Carlito

Wann war er zuletzt mit seinen Kinderpuppenfüßen abgehoben und in eine Pfütze gesprungen?
Kurt stand auf der Straße und betrachtete die Pfütze, auf deren Oberfläche die Irrlichter des Herbstes tanzten. Das Glitzern ließ ihn blinzeln, aber er hörte nicht auf hinzusehen.
Ein halbes Jahrhundert hatte sich in seinen Leib und in seine Seele gegraben und dort Spuren hinterlassen. Manche waren Narben, andere Liebkosungen. Aber nichts war wie zuvor.
Manchmal wünschte er sich in die Zeit zurück, in der er geheimnisvolle Dschungel und dunkle Schlünde erkundet hatte. Nesseln und Dornen hatten ihn niemals aufgehalten.
Er wurde erwachsen.
Das Sein goss sich in Formen und Strukturen, hörte auf zu toben und zu vibrieren, erstarrte. Er erlernte einen Beruf, der keine Berufung war, wie er später herausfand. Es galt zu bestehen, zu überleben, den Beitrag zu leisten, die Pflicht zu erfüllen, das Raster auszufüllen. Das Brodeln in ihm wurde leiser und leiser.
Aber es starb nicht.
Kurt blickte auf die Pfütze.
Er blickte auf diesen mikroskopisch kleinen, wundervollen Ozean.
Passanten blieben stehen und sahen zu, wie Kurt mit der Pfütze sprach.
Die Herbstirrlichter kitzelten wieder seine Nase, als er zu den Leuten hinüberblickte. Sie sahen nichts, verstanden nichts. Kurt wandte sich von ihnen ab. Das Sehnen der Pfütze und sein Sehnen wurden eins.
‚Ihr wisst ja gar nicht, was Schuhgröße sechsundvierzig anrichten kann‘, dachte er, als er zum Sprung abhob und sein Grübeln in unendlichem Jauchzen ertrank.

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (25.01.2020)
Das ist schön, Carlito. Und bereitet mir so ein innere Kurt-ich-verstehe-dich-so-gut-Freude am frühen Morgen.

Liebe Grüße
p.
diesen Kommentar melden
Carlito meinte dazu am 25.01.2020:
Es freut mich, dass es dir gefällt. Man sollte es mit dem Erwachsensein nicht übertreiben.
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (25.01.2020)
Die Sinnlichkeit auslösenden Gedanken an die Kindheit. Sehr glaubwürdig und liebevoll geschildert. LG Sä
diesen Kommentar melden
Carlito antwortete darauf am 25.01.2020:
Dankeschön! Vielleicht kaufe ich mir demnächst wieder ein Paar Gummistiefel.
diese Antwort melden
Strobelix
Kommentar von Strobelix (27.01.2020)
Der Text liest sich für mich sehr reflektierend und angenehm melancholisch, bis dann die kindliche Sichtweise den Rahmen des Erwachsenseins sprengt. Gelungen beschrieben ...
diesen Kommentar melden
Carlito schrieb daraufhin am 27.01.2020:
Danke für deinen Kommentar und deine Empfehlung!
diese Antwort melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (28.01.2020)
Ach Carlito,

wie war das mit dem Wortschatz? Hmhm. ;)
Ich kann träumen und Sehnsucht empfinden bei deinen Texten, erkenne mich oft wieder. So muss das sein.

Liebe Grüße
Llu ♥
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.01.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.01.2020). Textlänge: 225 Wörter; dieser Text wurde bereits 57 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.03.2020.
Lieblingstext von:
Lluviagata.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Kindheit Erinnerung Pfütze Alter erwachsen springen Leben Rebellion Jugend Kinder Emotion Mut entdecken
Mehr über Carlito
Mehr von Carlito
Mail an Carlito
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Erzählungen von Carlito:
Der Clown Als Tommi kaputtging Zeitwaffel Steine
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
1978 Eine kleine Bettgeschichte (Hartmut) neuverfilmung (Perry) Der Mann und die Amsel Teil 3 (franky) Wellenumkost (FloravonBistram) In leisen Stunden (AndereDimension) groß geworden auf dem land (Perry) Winterattentat (1958) (Hartmut) Erfüllung eines Kindertraumes (Borek) eine treffliche klasse (Perry) Die Rechnung ohne den Wirt (Shagreen) und 1053 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de