Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Koreapeitsche (25.10.), Verlo (20.10.), corso (20.10.), Jasper111827 (19.10.), ochsenbacke (18.10.), ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 595 Autoren* und 89 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.246 Mitglieder und 450.389 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.10.2021:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Frosch von minze (25.10.21)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  Wirklichkeit II von Teichhüpfer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der ultimative Heimatkrimi XIX - Roman einer Erpressung und Verbrechen wider Willen von pentz (nur 16 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

An Tagen wie diesen
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gut bin" (Harmmaus)

Hallo, Robinson!

Lebensweisheit zum Thema Suche


von eiskimo

Welche Lust zu schreiben! Gedanke in Worte packen, sie gleichsam als unfrankierte Flaschenpost loszulassen, die früher oder später ihren Robinson finden wird - einen, der gerade in dem Moment offen ist für genau deine Botschaft!

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (27.01.2020)
Ein Appell an den offenen Geist. (Ich könnte jetzt schreiben, das ist vergeblich. Aber das tue ich nicht, weil ich so tue, als sei ich kein Pessimist.) Höchst erfreulich und er wird viele offene Ohren finden.
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 27.01.2020:
Danke! Genau so war´s gemeint!
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 27.01.2020:
Kind: "Guck mal, Mama, ich habe eine Flasche im Meer gefunden!"
Mutter: "Ih, das ist ja eklig. Schau dir mal an, wie dreckig sie ist! Wirf sie sofort ins Meer zurück!"
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh schrieb daraufhin am 27.01.2020:
Da muss ich mein Lieblings-Mutter-Kind-erlebnis entgegenhalten (nicht erfunden):

Mutter: "Hörst Du auch mal, wenn man dir etwas sagt?"
(Ich erspare mir jede Erläuterung zum Ton der Mutter.)
Kind: (fröhlich trällernd) "Nö."
diese Antwort melden
Ralf_Renkking äußerte darauf am 27.01.2020:
Wieso hast denn Du keine Rubrik Anekdoten
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (27.01.2020)
Aber was ist, wenn es mehr Schreiberlinge als Leser gibt?

Sorgenvolle Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
eiskimo ergänzte dazu am 27.01.2020:
Hallo, 8.
Diese Gefahr sehe ich auch. Die Tendenz zu unreflektierten Grunz- und Zischlauten ist manifest.
Umso trotziger halten wir das Alphabetentum aufrecht. Wir haben das ja quasi in uns.
In "Rhinocéros" von P. Ionesco ist am Ende nur noch Bérenger "Kulturträger". Um ihn herum nur noch diese Panzertiere.
So schlimm ist es bei uns noch nicht.
fein artikulierte Grüße
von
Eiskimo
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (27.01.2020)
Freitag heißt der arme Finder!
Zum Glück kann er nicht lesen
TT
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (27.01.2020)
Hallo Eiskimo,
im Zeitalter des Internet findet fast jede Flasche ihren Robinson.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
eiskimo meinte dazu am 28.01.2020:
Hallo, Ekki!
Wenn ich echte Foto-Kunst sehen will von Künstlern, die ihre Bilder noch mit Leidenschaft erarbeiten, vielleicht selber noch abziehen auf besonderem Papier, dann gehe ich nicht auf Instagram.
Klar, Internet ist von hohem Nutzen, auch für uns hier. Aber es überschwemmt uns halt auch mit allzu viel Beliebigem.
So sehe ich das.
lG
Eiskimo
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de