Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.849 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.07.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nur vier mal drei Verse von fritz (12.07.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  plutokratie von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Widerwillens. von franky (nur 15 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wirtschaftsliberalismus. Grundlagen – Entwicklung – Probleme – Alternativen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gut bin" (Harmmaus)
Worte zur Kunst: Realismus, Teich in der MarkInhaltsverzeichnisEmigrant passengers on board

The Storm

Sonett


von wa Bash

Worte zur Kunst: Realismus
Der Sturm (dt.)

ein Sturm zieht auf, du streckst die Arme aus
verschreckt vom Schlaf, der über allem schwebt
und hältst die Decke fest, die sich aufbauscht
sodass ihr Stoff sich flatterhaft bewegt

wie Flügel im Geäst  durchs grüne Laub
auf dem sich Schwarz ein dunkler Anstrich legt
in einem Hauch von Nichts den Weg voraus
der zwischen hell und dunklen Schatten steht

wach ich erschrocken auf und laufe mit
dem Sonnenlicht entgegen, weißem Licht
und halte dich in meinen Armen fest

ein Blatt im Wind, das windumwunden ist
schaut scheu zurück bis es den Anfang küsst
wo sich der Sturm im Licht auflösen lässt





Das Bild als Prosagedicht:  hier

Anmerkung von wa Bash:

*Text zum Bild:   Pierre-Auguste Cot: The Storm Gal. unbekannt


 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (04.02.2020)
Sehr realistisch. LG
diesen Kommentar melden

Worte zur Kunst: Realismus, Teich in der MarkInhaltsverzeichnisEmigrant passengers on board
wa Bash
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Worte zur Kunst: Realismus.
Veröffentlicht am 04.02.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.02.2020). Textlänge: 102 Wörter; dieser Text wurde bereits 59 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Lieblingstext von:
franky.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über wa Bash
Mehr von wa Bash
Mail an wa Bash
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Sonette von wa Bash:
Der Sämann Akt mit Ibissen Der Schneesturm Das Segelschiffchen Fischfang im Winter Parkhurst Wood Emigrant passengers on board Wunderland Mondlicht am Rand eines Sees Landschaft im Winter bei Mondschein
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de