Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.433 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.04.2020:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Flug zum Mond von IngeWrobel (07.03.20)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Gedankenflucht von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Du von etiamalienati (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
April & Juno
von bluedotexec
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wie andere Menschen gern schreibe." (Lampithaler)

Spieluhr

Gedicht zum Thema Gefühle


von Serafina

Noch ist deine Brust mein Kissen,
Noch lächelst du mich sanft zur Ruh,
was kommt denn nach dem vermissen?
Eine Frage die ich bewältigen muss.

Noch bist du überall wie ein Wasserzeichen,
in der Hoffnung es würde alles gut,
doch ich kann dir so nicht reichen,
Kein Herz schlägt mehr, da ist noch spitzend Blut.

Seele meine; Seele liebe.
Sei frei, versteck dich nicht,
Man nahm dir zwar die Liebe,
doch das lieb gewinnen nicht.

Und kommen jetzt auch harte Jahre,
was hast du den nicht alles schon geschafft,
du überstandest  viele  Gefahren,
hast aus Scheisse Dünger gemacht.

Und das nicht nur als Einzelne,
sondern mit Gewichten,
Wie schwer es war weiter zu gehen,
zeugt von deinem starken Willen.

Zum Abschied küss ich ihn noch auf die Stirne,
sei von aller Sünd' befreit.
Das du diese Menschlichkeit nicht findest
dich zu melden, tut mir für dich Leid.

Noch leg ich mich zur Ruh' auf deinem Kissen,
Noch sehe ich dich Tag aus Tag ein.
Was kommt nach dem vermissen?
Mit dieser Frage schlaf ich ein.

Serafina
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.02.2020, 6 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.02.2020). Textlänge: 163 Wörter; dieser Text wurde bereits 30 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.03.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Serafina
Mehr von Serafina
Mail an Serafina
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 9 neue Gedichte von Serafina:
Azur Schwein gehabt Tag 17 - Rauschen Grundstein Tag 2 - Schreiben ist Nichts Tag 8 - Licht Weltenkind Feuerwerk Ich gehe unbeeindruckt meinen Weg
Mehr zum Thema "Gefühle" von Serafina:
Balanceakt Unverstanden Chaos der Gefühle
Was schreiben andere zum Thema "Gefühle"?
SEELE (regenfeechen) Etwas drückt einen immer (elvis1951) Wohlweislich. (franky) Sterilisierte Sorgenfalten (klaatu) Die Vollendung der Vogelscheuche (klaatu) Gescheitertes Geschäftsmodell (klaatu) Herzschlag (AndroBeta) Nachträuber (hexerl) Unterm Strich (Ralf_Renkking) Versinken (regenfeechen) und 639 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de